10 Tipps zur Badplanung – eine Zukunftsinvestition mit Wohlfühleffekt

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Designer Badezimmer

Die Entscheidung, Ihr Badezimmer neugestalten zu wollen, kann verschiedene Hintergründe haben. Doch egal ob kompletter Neubau oder lediglich Modernisierung, bei der Gestaltung Ihres neuen Bades bedarf es einer gründlichen Badplanung. Wir haben die wichtigssten Aspekte einmal für Sie zusammengefasst.

1. Sie sollten nichts überstürzen

Ihr neues Badezimmer sollte nicht von heute auf morgen geplant werden, auch die Ausführung sollte sehr bedacht angegangen werden. Bedenken Sie, dass Sie unter Umständen mit dem Ergebnis ein bis zwei Jahrzehnte leben möchten.

2. Wohnen und verwenden Sie einmal für einen Monat ganz bewusst Ihr Bad

Machen Sie sich bewusst, was Sie an Ihrem jetzigen Bad mögen und was Ihnen überhaupt nicht gefällt. Welche Sachen fallen Ihnen konkret ein, die Sie in Ihrem Badezimmer keinesfalls missen möchten? Verschriftlichen Sie Ihre Überlegungen übersichtlich. Eine Hilfestellungen können Musterformulare wie dieses geben.

3. Nehmen Sie Kontakt zu regionalen Handwerkern auf

Bitten Sie um Hausbesuche und lassen sich fachmännisch erläutern, ob Ihre Vorstellungen überhaupt realisierbar sind. Lassen Sie sich Kostenvoranschläge erstellen und vergleichen die Preise in Hinblick auf die erbrachte Leistung.

4. Vereinbaren Sie mit dem Handwerker Ihres Vertrauens anschließend einen Termin

Bringen Sie hierzu einen Grundriss mit den exakten Maßen Ihres Bades mit und eine Liste Ihrer Wünsche.

5. Wichtig ist, dass Sie sich vor diesem Besuch noch einmal über Ihre Budgetvorstellung klar werden

Bedenken Sie jedoch, dass falsche Sparsamkeit unter Umständen hier fehl am Platze sein könnte. Hier handelt es sich um eine Zukunftsinvestition, welche den Wert Ihrer Wohnung/ Ihres Hauses deutlich steigern kann.

6. Die Farben

Hier sollten Sie nicht zu mutig sein. Dezente Farben für den Abend und kräftige zum Aufwachen für morgens- das wäre natürlich der Idealfall. In der Regel haben Sie jedoch nur ein Bad, in welchem Sie sich zu jeder Tages- und Nachtzeit wohlfühlen sollten. Hier sollte also ein zeitloser Kompromiss gefunden werden. In dieser Fotostrecke finden Sie passende Inspirationen zum Thema Badezimmer und Wellnessduschen.

7. Beleuchtung ist wichtig – vor allem, wenn kein natürliches Tageslicht durch Fenster vorhanden ist

Die Zeiten, wo der Spiegelschrank die einzige Beleuchtung des Bades lieferte, sind vorbei. Die moderne Technik ermöglicht es heute, angenehmes Licht sogar in Nassbereiche zu bringen, die früher unzugänglich waren.

8. Bei der Planung wird oftmals vergessen zu berücksichtigen, wer später das Badezimmer nutzen soll

Alter und Mobilität des Menschen sind wichtige Aspekte, die Variablen wie WC-Sitzhöhe, Waschbeckenhöhe, Aufbau der Dusche etc. entscheidend beeinflussen sollten. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Fachleute wie Michael Plücker ihre Kunden in der Badeplanung und Umsetzung kompetent und ehrlich betreuen.

9. Dusche und/ oder Badewanne?

Der Trend geht heutzutage eher zur großzügigen Dusche oder einer große Wanne – Beides sorgt für visuelle und physische Überfrachtung, welche dem Wohlfühlklima nicht zuträglich ist. Verabschieden Sie sich vom alten Vorurteil, dass ein Haus oder eine Wohnung ohne Badewanne unverkäuflich ist.

10. Technische und Sanitärobjekte

Speziell hier sollten Sie nicht am Falschen Ende sparen. Moderne, sparsame Geräte sparen langfristig bares Geld, auch hier also eine Zukunftsinvestition.

Ein interessanter Artikel auf Focus.de zum Thema: Stromfresser Badezimmer: Kürzer Duschen und Waschen spart über 350 Euro

Foto: © XtravaganT – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar