Schlafsofas im Test: Die besten Kombinationen von Wohnen und Schlafen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Paar schläft auf dem Sofa

Ein Schlafsofa dient nicht nur Gästen als bequeme Schlafstätte: Hochwertige Modelle eignen sich durchaus für jede Nacht und stehen einem konventionellen Bett in nichts nach. Beim Kauf eines Schlafsofas sollten jedoch wichtige Tipps und Tricks beherzigt werden …

Seitenschläfer: auch in der Nacht platzsparend

Bei einem sogenannten Seitenschläfer-Sofa ist die Liegefläche so lang, wie das Sofa breit ist. Um das Sofa in ein Bett zu verwandeln, wird zunächst die Sitzfläche nach vorn ausgezogen. Anschließend kann die Rückenlehne umgeklappt werden. Bei dieser Sofavariante sollte berücksichtigt werden, dass in der Mitte der Liegefläche eine Rille entsteht, die beim Schlafen stören könnte.

Bei vielen Modellen stoßen an dieser Stelle zudem Polsterelemente aufeinander, sodass ein geringer Höhenunterschied entsteht. Wer das Sofa dauerhaft als Bett nutzen möchte, sollte daher zusätzlich eine Matratzenauflage verwenden, um unruhigem Schlaf und Rückenbeschwerden vorzubeugen. Da die meisten Seitenschläfer über einen geräumigen Bettkasten verfügen, können die Auflage, Kissen und Bettdecken während des Tages jedoch problemlos und dezent verstaut werden. Für ein Seitenschläfer-Modell spricht außerdem, dass das Sofa nachts nur unwesentlich mehr Platz in Anspruch nimmt als am Tage.

Bodenschläfer: große Liegefläche, praktischer Mechanismus

Bei einem Bodenschläfer-Sofa besteht die Liegefläche meist aus drei Elementen, die ähnlich einer Ziehharmonika nach vorn ausgezogen werden und dann eben auf dem Boden aufliegen. Viele Modelle verfügen zudem über einen Lattenrost, der sich unterhalb des Sofas versteckt und vor dem Ausklappen ebenfalls nach vorn herausgezogen wird, um den Schlafkomfort zu erhöhen.

Im ausgeklappten Zustand nimmt der Bodenschläfer jedoch weitaus mehr Platz in Anspruch als das Seitenschläfer-Sofa. Tische und Sessel, die tagsüber in der Nähe des Sofas stehen, müssen abends also zur Seite geschoben werden. Auch Kissen und Decken müssen am Tag woanders verstaut werden, denn diese Schlafsofa-Variante verfügt über keinen Bettkasten. Dafür bietet der Bodenschläfer in der Regel eine breitere Liegefläche, denn es gilt: Die Breite der Liegefläche entspricht der Breite des Sofas. Unter Umständen bietet das Bodenschläfer-Sofa also auch zwei Personen ausreichend Platz für einen ruhigen, erholsamen Schlaf.

Handwerker Tipp

Für wen eignet sich das Schlafsofa?

Ob Seitenschläfer oder Bodenschläfer: Für viele Menschen ist das Schlafsofa die Lösung schlechthin. Insbesondere all jene, die nur wenig Wohnraum zur Verfügung haben, etwa weil sie in einer Ein-Zimmer-Wohnung leben, stellt das Schlafsofa eine praktikable 2-in-1-Lösung dar, die viel zusätzlichen Platz zur Verfügung stellt. Darüber hinaus eignet sich das Schlafsofa für Menschen, die häufig Übernachtungsgäste empfangen. Wer seinen Freunden nicht zumuten möchte, auf einem gewöhnlichen Sofa oder gar auf dem Boden zu nächtigen, trifft mit einem komfortablen Schlafsofa auf jeden Fall die richtige Wahl. Nicht zuletzt macht sich das Schlafsofa in einem Jugendzimmer ausgesprochen gut: Am Tage bietet es viel Platz zum Lesen oder Fernsehen, während es abends mit wenigen Handgriffen in ein Bett umgebaut wird.

Beim Kauf sorgfältig vorgehen

Da viele Einrichtungshäuser zum Teil sehr lange Lieferzeiten haben, lohnt sich der Blick ins Internet. Eine Vielzahl von Shops, wie cnouch.de, bieten mittlerweile sehr gute Angebote. Tagsüber ein bequemes Sofa zum Relaxen, nachts ein vollwertiges Bett, das zum Träumen einlädt: Damit das Schlafsofa all diese Funktionen erfüllt, sollte beim Kauf sorgfältig vorgegangen werden. Ein möglichst einfacher Umbaumechanismus ist dabei ebenso wichtig wie eine rillenfreie Liegefläche, die ausreichend Platz zum Schlafen bietet.

Ebenfalls interessant: Die erste eigene Wohnung – Günstige Dekotipps & -tricks

Bildquelle: ©iStock.com/4774344sean

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar