Lichtsteuerung von Aquarien

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Lichtsteuerung von Aquarien

Damit Lebewesen sich in Aquarien wohlfühlen, müssen Lichtverhältnisse herrschen, die den Verhältnissen im natürlichen Lebensraum der Tiere und Pflanzen entsprechen. Da das aber nur schwer von Hand zu realisieren ist, empfiehlt es sich, für die Regelung der Aquariumsbeleuchtung eine vollautomatische Luxor Lichtsteuerung einzusetzen.

Was müssen Lichtsteuerungen für Aquarien können?

Dem Namen nach muss eine Lichtsteuerung Licht steuern. Im Fall einer Lichtsteuerung für Aquarien bedeutet das, den Wechsel von Tageslicht zu Mondlicht möglichst naturgetreu nachzuahmen. Das heißt, dass der Wechsel zwischen Tag und Nacht nicht zu abrupt erfolgen darf, da das unnötigen Stress für die im Aquarium beheimateten Tiere und Pflanzen bedeuten würde.

Gute Lichtsteuerungen, wie etwa die Modelle der renommierten Marke Luxor, können aber nicht bloß zwischen allmählicher Morgendämmerung, gleißendem Tageslicht, aufkommendem Abendrot und tiefschwarzer Nacht wechseln, sondern zudem sogar für Regenwetter, Schneefall und Stürme typische Lichtverhältnisse nachahmen. Ein Aspekt, der gerade in Hinsicht auf Pflanzen und Fische aus tropischen Gefilden, die aufgrund ihres natürlichen Lebensraums schnell wechselnde Wetterverhältnisse mit tosenden Winden und sinnflutartigen Regenfallen sowie lang anhaltende Regenperioden gewohnt sind, von unschätzbarem Wert ist.

Zudem erlaubt es eine Luxor Lichtsteuerung, die sich im Verlauf des Jahres ändernde Tagesdauer einzubeziehen, um den Lebewesen im Aquarium dadurch die Jahreszeitenwechsel zu suggerieren, was schon allein in Hinblick auf den Biorhythmus der Tiere und Pflanzen von elementarer Bedeutung ist.

Video: Aquarienbeleuchtung

Verschiedene Arten von Lichtsteuerungen im Überblick

Zunächst kann zwischen analogen und digitalen Lichtsteuerungen unterschieden werden. Dann können die digitalen Varianten noch in Lichtsteuerungen unterteilt werden, die entweder über einen integrierten oder einen externen Computer bedient werden. Der Vorteil, den computergestützte Lichtsteuerungen im Vergleich zu ihren analogen Pendants bieten, ist, dass sie in der Regel ein viel breiter gefächertes Funktionsspektrum abdecken.

Aber: Ist es tatsächlich nur die Macht der Gewohnheit oder gibt es weitere Unterschiede bei der Wahl der richtigen Aquarium Lichtsteuerung? Jeder Nutzer sollte sich selbst ein Bild machen.

Das können digitale Lichtsteuerungen

Das Licht im Aquarium muss den Wechsel zwischen Tag und Nacht möglichst naturgetreu vermitteln. Erfolgt der Übergang zu plötzlich, werden die Fische unruhig. Die leiden unter Stress und auch den Pflanzen bekommt der abrupte Wechsel nicht. Bei digitalen Lichtsteuerungen besteht die Möglichkeit, dass sie über einen integrierten oder externen Computer zu bedienen sind. Das hat den Vorteil, dass sie viel mehr Möglichkeiten Einstellungen bieten. Einige Modelle können über das Internet zudem auch aus der Ferne bedient werden.

Die analoge Aquarium Lichtsteuerung für Individualisten

Für Bastler und Menschen, die gerne selbst Hand anlegen und nicht alles der Technik überlassen möchten, sind analoge Steuerungen perfekt. Sie sind mit Zeitschaltuhren ausgestattet und es können unterschiedliche Dämmvorgänge programmiert werden. Einige Produkte werden auch als Bausatz angeboten und diese werden dann genau nach dem Bedarf der Fische und Pflanzen gebaut und programmiert.

Jede Art der Lichtsteuerung hat seine Vorteile

Die Analoge Lichtsteuerung:

  • Kann als Bausatz nach eigenen Vorstellungen montiert werden
  • ist in der Regel preiswerter
  • Ist durch die geringere Komplexität teilweise besser für Einsteiger in der Aquaristik geeignet

Die digitale Lichtsteuerung:

  • Bietet wesentlich mehr Funktionen als die Analoge Lichtsteuerung
  • Kann teilweise auch ohne direkten Systemeingriff gesteuert werden
  • Ist aufgrund der programmierbarkeit auch anspruchsvolleren Aquarienanlagen gewachsen

Ein bepflanztes Süßwasseraquarium mit tropischen Fischen

Hier eine kleine Auswahl an Lichtsteuerungen

ModellPRO|AQUARIA Aquarium LED Lichtsteuerungsera 31070 LED Digital DimmerAquatlantis EasyLed Control 1 PRO|AQUARIA LED Tageslichtsimulator Aquarium

Kanäle5122
ProgrammierbarFreiStart + EndzeitStart + Endzeit6 Schaltzeiten pro Kanal
Andere FeaturesKeineZwei WolkenszenarienKeineWolken, Gewitter
Preis64,90€42,58€54,99€219,90€
Bestellen --->Zu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon

Achtung: Lichtsteuerung, Aquarien und Lichtquellen müssen zueinanderpassen!

Damit mit einer Lichtsteuerung Aquarien ins rechte Licht gesetzt werden können, ist es wichtig, dass zu einer geeigneten Lichtquelle gegriffen wird. Entgegen gängiger Meinung können nämlich längst nicht alle Leuchtmittel ohne Weiteres gedimmt werden. Einige sind sogar gänzlich undimmbar. Für andere Leuchtmittel, wie etwa LEDs, werden in der Regel spezielle Dimmer benötigt.

Allerdings sind LEDs herkömmlichen Lichtquellen gerade in Hinblick auf die Dauernutzung im Aquarium in gleich mehreren Punkten klar überlegen, weshalb sich die Anschaffung eines LED-Dimmers langfristig gesehen definitiv lohnen würde. Ein Punkt ist dabei schon alleine der, dass LEDs extrem energieeffizient sind. Zudem weisen sie eine bis dato unerreichte Lebensdauer auf. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass LEDs in Verbindung mit einer geeigneten Luxor Lichtsteuerung in nahezu allen erdenklichen Lichtfarben erstrahlen können, wodurch sich Tageszeitenwechsel und Wetterumschwünge täuschen echt simulieren lassen.

Ungeachtet dessen können LEDs viele Tausend Male an- und ausgeschaltet werden, ohne dadurch Schaden zu nehmen. Davon abgesehen ist noch darauf hinzuweisen, dass selbstverständlich auch die Betriebsspannung, die Stromaufnahme und die Ausgangsstrombelastung der Lichtsteuerung Beachtung verdienen.

 

Handwerker Tipp

 

Langfristig lohnenswert

Wer vor dem Kauf einer neuen Lichtsteuerung steht, sollte sich trotz etwaiger Mehrkosten nicht mit einem minderwertigen Produkt zufriedengeben, sondern lieber gleich eine qualitativ hochwertige Luxor-Lichtsteuerung kaufen, welche die  LED-Technologie unterstützt. Auf lange Sicht gesehen wäre es nämlich teurer, mit einer in Hinblick auf die verwendbaren Leuchtmittel veralteten Lichtsteuerung Aquarien zu beleuchten.

Ebenfalls interessant: Tipps und Tricks zum Einrichten von Aquarien

Titelbild: © Sergii Figurnyi – fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar