Mit diesen 3 Tipps können Sie Goldfische im Teich loswerden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...
Goldfische im Gartenteich

Goldfische sind in der Anfangszeit schön anzusehen. Doch bald merken Gartenliebhaber, dass ihr Teich einen hohen Fischbesatz hat. Denn die lieben Kleinen vermehren sich schnell, ergo müssen die Goldfische wieder abgeschafft oder zumindest reduziert werden. Wenn das Teichwasser grün wird, ist es an der Zeit, den Fischbesatz loszuwerden.

1. Das Problem mit dem Fischbesatz: Die richtige Überlegung, den Teich zu bestücken

Ursprünglich war der Goldfisch kein kleines Exemplar. Im Gegenteil, er stammt aus der Familie der Karpfen, ist als herangezüchteter Zierfisch jedoch nicht für den Verzehr geeignet. Das mag ihren unstillbaren Hunger ein wenig erklären.

Vom wunderschönen, glänzenden Aussehen sind Teichbesitzer schon bald nicht mehr begeistert. Denn der Gartenteich wird nahezu übervölkert und so leidet auch das Teichwasser unter der Anwesenheit der zahlreichen Goldfische.

Es müssen dringend Lösungen für den Gartenteich gefunden werden. Und zwar bevor das Teichwasser in Mitleidenschaft gezogen wird und umkippt.

Der Gedanke an die natürlichen Feinde der Fische ist zwar richtig, doch es gibt bereits viel zu viele Exemplare, als dass Kormoran, Graureiher und Eisvogel Herr der Lage werden können. Kaum sind einige der Fische verzehrt, haben sich bereits neue Generationen im Gartenteich entwickelt.

2. Der Teich ist in Gefahr: Einheimische Tiere brauchen Schutz

Warum es wichtig ist, dass Gartenbesitzer ihre Goldfische im Teich loswerden, wird klar, wenn man sie bei der Nahrungsaufnahme beobachtet.

Sie fressen sich durch die heimische Tierwelt und bevorzugen die frühen Kaulquappen, Libellenlarven und auch kleine Molche.

Hier müssen Teichbesitzer Prioritäten setzen! Denn auch gefährdete Arten stehen auf dem Speiseplan. Dazu gehören unter den Molchen der Kammmolch oder die Knoblauchkröte.

Selbst der niedliche Laubfrosch ist vor den gefräßigen Goldfischen nicht sicher. Kurzum: Der Goldfisch wird schnell zur Plage.

Und genau aus diesem Grund ist es strengstens verboten, die Fische einfach in heimischen Gewässern auszusetzen. Sie vermehren sich dort explosionsartig und sind eine große Gefahr für die Tier- und Pflanzenwelt.

Dort richten sie bereits großen Schaden an, weil immer wieder Fische aus dem Gartenteich in öffentliche Gewässer ausgesetzt werden. Man muss klar sagen, dass es sich hier um falsch verstandene Tierliebe handelt.

3. Goldfische im Teich loswerden: Gar nicht erst anschaffen

Eines muss jedem Garteninhaber klar werden: Es gibt nur eine langfristig gute Lösung, wenn man Goldfische im Teich loswerden will: Sich erst gar keine anschaffen. Die zweite Maßnahme wäre, die Fortpflanzung zu verhindern und die Eier anzusammeln.

Ein etwas umständliches Unterfangen. Auch auf das natürliche Sterben zu warten ist nicht wirklich effektiv. Denn selbst im Gartenteich erreichen die Tiere ein Durchschnittsalter von ca. 25 Jahren. Auch unter kostenlosen Anzeigen kann ein Inserat „zu verschenken“ hilfreich sein, um den hohen Fischbesatz loszuwerden.

Doch das Weitergeben des Goldfisches verschleppt nur das Problem. Denn dann pflanzt sich der gefräßige Fisch an anderen Orten durch und bedroht dort entweder das Teichwasser oder die heimische Population an Kriechtieren. Die beste Lösung heißt demnach, auf den Goldfisch im Teich zu verzichten.

Handwerker Tipp

Goldfische aus dem heimischen Teich verbannen

Die beste Variante, Goldfische loszuwerden ist sich erst gar keine anzuschaffen. Diesem Rat sollten alle zukünftigen Teichbesitzer folgen, denn die Population wächst rasant und ist in kurzer Zeit weder von Mensch noch anderen Tieren zu bewältigen. Es sollte jedem klar sein, dass bereits in einem Sommer der Fischbesatz explosionsartig ansteigt. Auch das Aussetzen ist über das Naturschutzgesetz verboten! Als Alternative käme der Zoohandel in Frage oder andere Teichbesitzer, die Goldfische suchen – obwohl diese Option aufgrund der genannten Gründe nur bedingt zu empfehlen ist.

Zusammengefasst lassen sich also mit diesen drei Tipps Goldfische im Teich los werden

  1. Den Teich mit anderen Fischarten oder ohne Fische planen
  2. Einige Exemplare verschenken
  3. Die Fortpflanzung verhindern

Titelbild: © iStock – atosan

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar