Bettwanzen – welche Maßnahmen helfen gegen die Parasiten?

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Bettwanzen Lupe

Bettwanzen kommen auch in unseren Breitengraden vor. Die winzigen Tierchen, die mit bloßem Auge kaum zu erkennen sind, lieben die Wärme und lassen sich deshalb bevorzugt in Schlafplätzen nieder. Da Bettwanzen nicht nur unangenehm juckende Stiche auf unserer Haut hinterlassen, sondern auch Krankheiten übertragen können, sollte beim Auftreten dieser kleinen braunen Insekten umgehend gehandelt werden.

Ungebetene Gäste im Bett, Tapete & Teppich

Die Parasiten sind nachtaktiv und halten sich tagsüber in Bettritzen, in der Matratze, hinter der Tapete, unter dem Teppich oder in anderen Verstecken auf. Nachdem sie genug Blut gesaugt haben, vergrößern sich die vor der Nahrungsaufnahme sehr flachen Tiere um einige Millimeter.

Bettwanzen beißen in der Regel nachts, wenn die Menschen schlafen. Bis die ersten Hautreaktionen sichtbar werden, vergehen meist einige Tage. Darüber hinaus werden Bisse von Bettwanzen häufig nicht als solche erkannt, da Hautrötungen, Juckreiz und Brennen auch durch Stiche anderer Insekten verursacht werden können. Bisse von Flöhen, Mücken oder Zecken verursachen beispielsweise ähnliche Hautprobleme.

Ungeziefer erfolgreich bekämpfen

Um Bettwanzen erfolgreich zu bekämpfen, sind meist professionelle Maßnahmen notwendig. Mit Insektenspray und anderen Hilfsmitteln kann ein Bettwanzenbefall nicht beseitigt werden.Die Ungezieferbekämpfung zählt zu den Aufgaben von ausgebildeten Schädlingsbekämpfern, die bei diesem auf Not-, Reparatur- und Hilfsdienste aller Art spezialisierten Portal zu finden sind.

Bei den geprüften Partnern dieses Dienstleisters handelt es sich um Notdienste aus der Region, die Schädlinge rasch und mit Fachkompetenz bekämpfen.

Sofern eine Wohnung mit Bettwanzen befallen ist, weisen kleine Kotspuren auf einen Bettwanzenbefall hin.

Eine rechtzeitige Bekämpfung von Bettwanzen schützt vor weiteren Schäden. Falls der Befall zu stark wird, müssen möglicherweise die Betten oder Sofas entsorgt werden. Bei der Schädlingsbekämpfung gegen Bettwanzen werden spezielle Chemikalien eingesetzt und alle Nester damit besprüht.

Anschließend muss das Produkt einige Stunden lang einwirken. In vielen Fällen sind mehrere Anwendungen nötig. Vorübergehend helfen auch Hausmittel, damit sich der Bettwanzenbefall nicht vergrößert, solange bis professionell Abhilfe geschaffen werden kann.

Video: Bettwanzen: Sie sind wieder da! – Gut zu wissen

Besondere Vorsichtsmaßnahmen beachten

Besondere Vorsichtsmaßnahmen sollten beim Erwerb gebrauchter Möbel oder Second-Hand-Bekleidung gelten, vor allem, wenn diese Gegenstände längere Transportwege hinter sich haben, da auf diese Weise oft auch Ungeziefer ins Haus gelangt. Bei Möbeln, die in einer hiesigen Schreinerei angefertigt werden, besteht hingegen nur ein geringes Risiko für einen Bettwanzenbefall.

Gebrauchte Kleidung mit unbekannter Herkunft birgt die Gefahr, dass eventuell Bettwanzen ihre Eier schon in die Falten des Kleidungsstücks geklebt haben. Innerhalb von 14 Tagen schlüpfen die Larven, die nach sechs Wochen zu erwachsenen Bettwanzen werden.

Schon im Larvenstadium können die Wanzen Blut saugen. Da Bettwanzen zur Eiablage bevorzugt Möbelritzen nutzen, ist selbst der Antiquitätenkauf mit gewissen Risiken verbunden. Die Einschleppung der Parasiten erfolgt jedoch häufiger über den Erwerb von Kleidungsstücken.

Mädchen Ratgeber

Fazit: Bettwanzen einfrieren!

Da Bettwanzen keine Hitze über 55 Grad oder Kälte unter minus 18 Grad vertragen und bei diesen Temperaturen absterben, können neue Bekleidungsstücke einfach für mindestens 10 Stunden in die Gefriertruhe gelegt werden.

Dabei sollte die Wäsche in einem verschlossenen Gefrierbeutel aufbewahrt werden. Eine Maßnahme, die ebenfalls gegen Bettwanzen hilft, ist das Waschen von Kleidungsstücken in der Waschmaschine bei mindestens 60 Grad.

Titelbild: © iStock – SementsovaLesia

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar