Bilderrahmen als Stilelement

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

BilderrahmenAn der Wand hängende Zeichnungen, Gemälde oder Fotos verleihen Wohnräumen einen persönlichen Charakter. Doch nicht nur das Bild selbst ist entscheidend, auch der es umschmeichelnde Rahmen strahlt auf das Zimmer aus und sorgt je nach Material und Art für ein warmes, modernes oder elegantes Flair.

Holz: Natürlichkeit trifft Wärme

Holz zählt nach wie vor zu den beliebtesten Materialien für die Einrahmung eines Bildes. Seine Natürlichkeit überträgt sich auf den gesamten Raum, es entsteht ein warmes und sehr wohnliches Ambiente. Je nachdem, ob die Einrichtung ebenfalls aus hölzernen Möbeln besteht oder vielmehr modern gestaltet ist, wirkt die Kombination mit dem Holzrahmen entweder sehr rustikal oder aber neuzeitig mit einem Hauch Klassik. Innerhalb dieser Rahmenart wird zwischen naturbelassenen und grundierten Ausführungen unterschieden. Die urige Variante begeistert vor allem durch die sichtbare – stets individuelle – Maserung. Ein edel gemusterter Holzrahmen mit goldener Grundierung hingegen zaubert eine majestätische Atmosphäre.

Aluminium und Kunststoff: Schlichtheit begegnet Modernität

Bilderrahmen aus Aluminium und Kunststoff bestechen durch ihre Robustheit bei einem relativ geringen Gewicht. Sie empfehlen sich in erster Linie für das Beherbergen moderner Gemälde sowie Fotos und das Zieren ebensolcher Wände beziehungsweise Räumlichkeiten. Da Rahmen aus diesen Materialien häufig sehr schlicht gestaltet sind, nehmen sie sich optisch zurück und lassen das jeweilige Bild sowie die sonstige Einrichtung des Raums stärker wirken. In knalligen Farben wie Hellrot, Pink oder Gelb sorgen sie unter Umständen auch für ein flippiges Flair, weshalb sie sich besonders für Kinderzimmer eignen.

Metall: Stärke vereint mit Eleganz

Metall ist ein äußerst hochwertiges Material für Bilderrahmen. Seine stabile und robuste Machart wirkt sich je nach Farbgebung und Musterung unterschiedlich auf den Raum aus, den es in Gestalt eines Rahmens schmückt: Wer einen mittelalterlichen oder eleganten Touch in seinem Zuhause schätzt, wählt mattes beziehungsweise glänzendes Silber oder eventuell auch Schwarz, Grau oder Weiß; Freunde moderner Variationen entscheiden sich für farbenfrohe Metall-Bilderrahmen, die etwa ein neuzeitiges Gemälde hervorragend präsentieren. Während silberne Exemplare zu nahezu jeder Einrichtung passen, eignen sich andersfarbige Rahmen aus diesem Material für Räume, die beispielsweise mit Vintage-, Jugendstil- oder Shabby-Chic-Möbeln ausgestattet sind.

Handwerker Tipp

Rahmen, Bild und Einrichtung als harmonische Einheit

Der Rahmen eines Bilds verändert nicht nur dessen Wirkung, sondern strahlt auch auf die gesamte Räumlichkeit aus. Um ein optisch harmonisches Ambiente zu schaffen, ist es wichtig, die Art des Rahmens vor allem auf die Einrichtung des Zimmers abzustimmen. Ob Holz, Aluminium, Kunststoff oder Metall – jedes Material ist in vielen Varianten erhältlich (z.B. bei rahmendirekt.de) und entwickelt in Gestalt eines Rahmens seinen ganz eigenen Charme!

Bild: © JackF – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar