Die Vliestapete – Alternative für den Wohnraum

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Kleister und Tapete.Vliestapeten sind immer weiter auf dem Vormarsch, und das nicht ohne Grund: Sie machen das Tapezieren zum Kinderspiel und sind daher auch für Ungeübte die optimale Lösung, um den eigenen vier Wänden ohne großen Aufwand zu einem neuen Aussehen zu verhelfen.

Das sind die Vorteile von Vliestapeten

Der wichtigste Vorteil von Vliestapeten besteht darin, dass sie ohne Einweichzeit an die Wand gebracht werden kann. Herkömmliche Papiertapeten müssen sich zunächst für einige Minuten mit dem Kleister vollsaugen und dehnen sich dabei mehrere Millimeter aus. Anders Vliestapeten: Die typischen Schritte beim Tapezieren – einkleistern, zusammenfalten, einweichen lassen – entfallen hier gänzlich. Das Tapezieren gestaltet sich auf diese Weise besonders einfach und zeitsparend. Zudem ist das Angebot an Vliestapeten inzwischen sehr umfangreich: So wie es viele verschiedene Einrichtungsstile gibt, gibt es auch für jeden Geschmack die passende Vliestapete. Nicht zuletzt sind Vliestapeten strapazierfähiger als Papiertapeten und reißen beim Verarbeiten nicht so leicht ein.

Vliestapeten richtig verarbeiten: Tipps

Vliestapeten können auch von Personen, die noch nie eigenständig tapeziert haben, ganz einfach an die Wand gebracht werden. Der Kleister wird direkt auf die vorbereitete Wand aufgetragen, um danach die Tapete entweder von der Rolle oder als zugeschnittene Bahn auf die Wand zu bringen. Auch die Decke kann auf diese Weise besonders einfach und kräftesparend tapeziert werden. Beim Einkleistern empfiehlt es sich, nicht mit Kleister zu geizen, sondern diesen stattdessen satt auf die Wand aufzutragen, damit die Vliestapete leichter ausgerichtet werden kann. Anschließend wird die Tapete zu den Seiten hin glatt gestrichen, damit überschüssiger Kleister austreten kann.
Siehe auch: http://www.selbst.de/

Handwerker Tipp

Räume mit Vliestapeten dekorativ gestalten

Vliestapeten gibt es in allen Variationen: sowohl in weiß oder unifarben als auch in auffälligen Designs. Auch die Strukturen der Vliestapeten sind sehr vielfältig, sodass für jeden Geschmack und Einrichtungsstil etwas Passendes dabei ist. Besonders beliebt ist die Variante, zwei verschiedene Vliestapeten miteinander zu kombinieren: So wird zum Beispiel eine Wand in einer Mustertapete tapeziert, während die übrigen Wände in einer gut harmonierenden Unifarbe gestaltet werden. So kann ein Raum einladend und kreativ dekoriert werden, ohne dass die Wände überladen wirken. Vliestapeten für jeden Geschmack können zum Beispiel von der Tapetenagentur erworben werden.

Vliestapeten: eine tolle Alternative

Vliestapeten sind in unterschiedlichsten Farbgebungen und Designs im Handel erhältlich und können dank eines reißfesten Fasermaterials ohne Einweichzeit auf die Wand aufgebracht werden. Das erleichtert das Tapezieren, spart Zeit und Nerven und macht Vliestapeten zu einer tollen Alternative gegenüber herkömmlichen Papiertapeten.

Bildquelle: © Jörg Lantelme – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar