Die wichtigsten Tipps fürs Tapezieren

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ein Tapeziertisch erleichtert die Arbeit enormWer sein Zimmer gerne in einem neuen Design erstrahlen lassen möchte, für den bietet sich eine neue Tapete an. Dazu muss jedoch erst einmal überlegt werden, welches Muster oder welche Farbe für das Zimmer günstig ist. Unbedingt sollte man darauf achten, dass man für kleine Zimmer keine großen Muster wählen sollte, sondern lieber Streifen in vertikaler Richtung. Aber auch einfarbige, möglichst helle Farben machen sich an Zimmerwänden immer gut.

Sorgfältige Vorbereitung ist das A und O

Im ersten Schritt müssen neben dem Ausräumen der Wohnungseinrichtung die Wände vermessen und eine Skizze angefertigt werden, auf der auch Türen und Fenster eingezeichnet sind, sodass die Berechnung der Verschnittmenge möglich ist. Im Baumarkt müssen dann außer der Tapete noch Kleister, Tapeziertisch, Lot, Wasserwaage und ein Teppichmesser besorgt werden. Bei der Tapete sollte man besser eine Rolle zu viel kaufen und auf übereinstimmende Partienummern achten, damit die Musterung stimmt. Die Symbole am Rand der Tapetenrolle geben Auskunft darüber, welcher Kleister verwendet werden kann und wie lange dieser einwirken muss.

Handwerker Tipp
Bevor tapeziert wird, sollte man Risse und Löcher an der Wand gut verspachteln. Dann wird die Tapete auf dem Tapeziertisch ausgerollt, mit der Rückseite nach oben. 5 Zentimeter Verschnitt sollten beim Ausmessen der Länge immer mit eingerechnet werden. Dann wird der Kleister aufgetragen, hier muss die unterschiedliche Einwirkzeit beachtet werden. Zum Anbringen wird die Tapete mit den Enden zur Mitte hin eingeschlagen und dann mit 2 Zentimetern Zugabe mit einem Lot an die Wand gebracht, anschließend kommt die Tapezierbürste zum Einsatz.

So vermeiden Sie störende Blasen

Unbedingt sollte man vom Fenster weg tapezieren, da durch den Lichteinfall sonst Schatten an den Kanten der Tapete entstehen können. Auch sollte man Zugluft vermeiden, da sich sonst Blasen unter der Tapete bilden können, die schwer auszubessern sind. Für fundierte Heimwerkertipps gibt es auf helpster.de hilfreiche Anleitungen – nicht nur zum Tapezieren.

Bildquelle: © Superingo – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar