Do it Yourself Fliesenlegen: So klappt es

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Fliesen verlegen

Im Badezimmer und in der Küche sind Wand- und Bodenfliesen besonders praktisch! Um Fliesen zu verlegen bedarf es nicht unbedingt eines Fachmannes, denn mit den folgenden Tipps und etwas Geschick kann jeder diese Arbeit selbst erledigen. Hier wird erklärt wie es geht:

Bevor es losgehen kann: Untergrund bearbeiten, Verlegeplan herstellen und richtiges Werkzeug besorgen

Damit die Fliesen auf dem Untergrund optimal angebracht werden können, muss er eben, staubfrei, sauber, trocken und tragfähig sein! An Wänden können Fliesen zum Beispiel auf folgenden Untergründen ohne Probleme verlegt werden: auf Porenbeton-Mauerwerk, Gipskartonplatten, Gipsputzen, Faserzementplatten, auf alten Fliesen oder Spanplatten, die feuchtigkeitsbeständig sind. Beim Fliesenverlegen auf Dielenböden, muss darauf geachtet werden, dass diese gut verschraubt sind.

Hierbei kann eine Entkopplungsplatte das Entstehen von Schwingungen verhindern. Um den Untergrund vorzubereiten, werden Unebenheiten mit einer Kelle und Bodenausgleichsmasse bearbeitet. Sind diese Arbeiten erledigt, muss ein Verlegeplan ausgearbeitet werden. Auf diesem ist vermerkt, wo genau gefliest werden soll und wie viele Fliesen für den Raum benötigt werden. Nicht zuletzt wird passendes Werkzeug benötigt: Ein Gummischieber, ein Zahnspachtel und ein Schwammbrett dürfen hier nicht fehlen. Auch ein kleiner Spitzhammer, eine Fliesenlochzange, eine Fliesenbrechzange und eine Fliesenschneidemaschine sollten vorhanden sein. Größere Werkzeuge können im Baumarkt ausgeliehen werden!

Video: BAUHAUS TV – Fliesen verlegen

Die Arbeit beginnt: Die richtigen Fliesen kaufen, Grundierung auftragen und mit dem Verlegen beginnen!

Damit die richtigen Fliesen gekauft werden, ist es gut zu wissen, dass Fliesen in Abriebklassen unterteilt sind: Hierbei sind Fliesen der Abriebklasse 1 nur für Wände geeignet. Wand- und Bodenfliesen der Klasse 2 sind für nur für leichte Beanspruchung gefertigt. Die Abriebklassen 3 und 4 hingegen bleiben auch bei mittlerer und stärkerer Nutzung lange schön!

Vor dem Verlegen wird der Boden oder die Wand immer mit einer Hafteemulsion oder einem Tiefengrund grundiert, wozu eine Farbrolle oder eine breiter Pinsel benutzt wird. In Nassräumen oder im Spritzwasserbereich (z.B. neben dem Waschbecken) wird eine Sperrgrundierung verwendet. Egal ob an der Wand oder auf dem Boden, immer muss ein Grundlinie gezogen werden, an welcher sich das symmetrische Fliesenmosaik orientiert. Diese Linie wird in der Mitte der Fläche angebracht, denn wird mit dem Verlegen begonnen!

Handwerker Tipp
Anmachfertiger Fliesenkleber wird auf der Wand mit einen Zahnspachtel verteilt, wobei die Wahl der Zähnung vom Profil der Fliesenrückseite abhängt. Mit einer leichten Drehbewegung wird die Fliese in den Kleber gedrückt und anschließend mit einem Gummihammer angeklopft. Um Fliesen für jede Ecke der Raumes passend zu verteilen, wird ein Fliesenschneidgerät verwendet. Runde Aussparungen können mit einer Fliesen-Kneifzange realisiert werden.

Der krönende Abschluss: richtiges Verfugen der gefliesten Oberfläche

Sind alle Fliesen an den gewünschten Stellen mit Sorgfalt und symmetrischer Präzision verlegt, dann erfolgt das Verfugen! Vor dem Verfugen sollten die Fugen mit einem Holzkeil sauber gekratzt werden. Beim Anrühren und Auftragen der Fugenmasse müssen Gummihandschuhe getragen werden. Mit einem Fugengummi wird die Masse diagonal in die Fugen gedrückt, wobei überschüssiges Material mit einem Gummiwischer abgetragen wird. Nach dem Trocknen werden die Fliesen mit einem feuchten Schwamm sauber gewischt. Wichtig ist, dass alle Eck-, Dehn- und Anschlussfugen mit einer dauerelastischen Dichtmasse wie zum Beispiel Silikon verfugt werden!

Fliesenverlegen leicht gemacht

Damit das Verlegen von Fliesen problemlos funktioniert, sollte keiner der beschriebenen Arbeitsschritte übergangen werden. Nach dem Vorbereiten des Untergrundes und dem Aussuchen der richtigen Fliesenklasse, kann es mit dem Auftragen des Fliesenklebers und dem Zuschneiden der Fliesen weiter gehen. Wenn alle Fliesen sorgfältig verlegt wurden, werden die Fugen fachgerecht geschlossen, sodass ein harmonisches Gesamtbild entsteht!

Ebenfalls interessant: Gartenteich anlegen und gestalten: Eine Schritt für Schritt Anleitung

Bildquelle: © istock.com/Heinz Meis

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar