Estrichtrocknung – Dauer, Möglichkeiten, Hilfsmittel

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Estrich selbst kann auch als Fußboden dienen

Estrich selbst kann auch als Fußboden dienen

Der Rohbau ist fertig, der Estrich wurde verbaut. Nun stellt sich die Frage: Wann kann es mit dem Bodenbelag weitergehen? Wie lange dauert die Estrichtrocknung?

Was ist Estrich?

Der Estrich ist das Material, das auf den Rohbau verbaut wird und dem späteren Fußboden als Grundlage dient. Der Estrich kann, nachdem er trocken ist, mit Fliesen, Bodenbelag oder Teppich belegt werden. Es ist jedoch auch möglich, den Estrich als Fußboden selbst zu nutzen. Dies stellt jedoch viele Menschen vor Fragen, denen wir auf den Grund gegangen sind.

Estrich verlegen ist nicht schwer

Für das Verlegen von Estrich muss man kein Profi sein. Jeder, der handwerklich einigermaßen begabt ist, kann den Estrich selbst verlegen. Besondere Aufmerksamkeit braucht jedoch die Estrichtrocknung. Werden dabei Fehler begangen, kann der Estrich bröselig werden oder Risse bekommen. Die ganze Arbeit wäre dann umsonst gewesen.

Jeder Estrich hat andere Trocknungsbedingungen

Es gibt verschiedene Arten von Estrichformen, zum Beispiel Fließestrich, Zementestrich, Heizestrich oder Trockenestrich. Jede Form hat andere Eigenheiten in der Trocknung. Wichtigste Regel jedoch: Der Estrich muss gut getrocknet sein, bevor darauf weitergearbeitet wird. Ein Teppich auf noch feuchtem Estrich kann zu Schimmel führen.

Estrich trocknet von alleine

Soll der Estrich ohne Hilfsmittel trocknen, hängt die Trocknungszeit von der Jahreszeit und der Wärme in den Räumen ab. Im Sommer verkürzt sich die Trocknungszeit, im Winter dauert es etwas länger. Außerdem braucht die Trocknung umso länger, je dicker der Estrich verlegt wurde. Handwerker gehen davon aus, dass eine gründliche Estrichtrocknung mindestens 28 Tage dauern sollte, je nach Bedingungen noch länger.

Estrichtrocknung mit Trocknungsgeräten

Wer schneller weiterarbeiten möchte, kann auf spezielle Trocknungsgeräte zurückgreifen. Verschiedene Verfahren binden oder entziehen das Wasser im Estrich. Die Trocknungsgeräte sollten jedoch so eingestellt sein, dass keine Zugluft im Raum entsteht. Dadurch könnte die Oberfläche des Estrichs spröde werden. Außerdem sollte der Estrich mindestens eine Woche lang ohne Hilfsmittel trocknen. Vorher schaden Trocknungsgeräte dem Belag. Auch mit Hilfsmitteln dauert die Estrichtrocknung seine Zeit. Diese Geduld muss der Handwerker aufbringen, um das bestmögliche Ergebnis erzielen zu können.

Bildquelle: © Christian Nitz – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar