Gold, Samt und Seide: Die Dekotrends zu Weihnachten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Tischdeko Weihnachten
Viele Leute lieben Weihnachten schon alleine deshalb, weil sie ihr Zuhause dann endlich wieder passend zur besinnlichen Zeit des Jahres mit einer weihnachtlichen Dekoration versehen können. Wie bei allen Dekorationsmöglichkeiten zeichnen sich selbstverständlich auch bei der Weihnachtsdekoration jedes Jahr immer wieder neue Trends ab. Als diesjährige Trends müssen vor allem edle Dekorationen mit Gold, Seide und Samt genannt werden.

Ob zeitlos klassisch oder modern

Gold gehört an sich von jeher zur weihnachtlichen Dekoration. So zum Beispiel in Form von schönen Tellern, auf denen das Weihnachtsgebäck sowie Nüsse und Obst dekorativ arrangiert werden, oder in Form von kunstvollen Weihnachtssternen, die aus Goldpapier gebastelt werden und beispielsweise dem individuellen Dekorieren des Weihnachtsbaums oder der Fenster dienen. Der Reiz, den Dekorationen mit goldfarbenen Accessoires haben, ist nicht zuletzt der, dass von ihnen spätestens im sanften Lichtschein von Kerzen eine besonders besinnliche und dementsprechend gemütliche Atmosphäre ausgeht. Darüber hinaus ist Gold ein überaus vielseitiges Stilmittel, da es ebenso zeitlos klassische sowie überaus moderne und ausgesprochen edle sowie hinreißend kitschige Dekorationen erlaubt.

Seide erlaubt geradezu ätherische Dekorationen

Die Vorweihnachtszeit ist leider nicht nur besinnlich, sondern zumeist auch äußerst stressig, wenn man sich bei klirrender Kälte und eisiger Nässe hinaus in den Trubel der Geschäfte stürzen muss, um beispielsweise noch die letzten Geschenke zu besorgen. Daher ist es wichtig, dass der weihnachtlichen Dekoration zu Hause eine angenehme Ruhe und wohltuende Leichtigkeit anhaftet. Möglich wird das durch den Einsatz von Seide, mit der man nahezu ätherische oder engelhafte Schleier schaffen kann, indem man sie zum Beispiel ähnlich wie Gardinen vor den Fenstern anbringt, wodurch das einfallende Tageslicht ein geradezu traumhaftes Ambiente schafft. Außerdem ist Seide ideal für die Tischdekoration und für die Schleifen der Weihnachtsgeschenke.

Handwerker Tipp

Das vielseitige Dekorationsmittel Samt

Samt fühlt sich nicht nur sehr angenehm an, er sieht auch schön aus. Für die optischen Vorzüge von Samt spricht schon alleine die Tatsache, dass seine seidig-weiche Oberfläche im Kerzenschein ähnlich wie Pelz schimmert, was sehr elegant wirkt. Außerdem bekommt man Samt in beinahe allen erdenklichen Farben, sodass man seiner Kreativität in puncto Weihnachtsdekoration völlig freien Lauf lassen kann. In diesem Zusammenhang ist noch anzumerken, dass der farbliche Trend diese Weihnachten ganz klar in Richtung königlichen Blaus geht. Ungeachtet dessen ist Samt ein überaus vielseitiges Material, das ebenso als Kissenbezug auf dem Sofa sowie als dekorative Unterlage zu den besagten Goldtellern Verwendung finden kann.

Ob dezent oder prunkvoll

Gold, Samt und Seide sind überaus vielseitige Dekorationsmittel, die sowohl wohltuend dezente, als auch ausladend prunkvolle Dekorationen erlauben. Folglich kann man mit ihnen sein Zuhause genau so schmücken beziehungsweise dekorieren, wie es einem persönlich am ehesten zusagt. Aus diesem Grund bieten sie sich aber nicht bloß an Weihnachten, sondern letztendlich das ganze Jahr hindurch zum Dekorieren an.

Video: Weihnachtsdeko basteln – Servietten falten Weihnachten: Weihnachtsbaum

Foto: © Brigitte Bonaposta – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar