Das Meer in den eigenen vier Wänden – Der maritime Wohnstil

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Eine helle Kommode und ein blaues Sofa in einem maritimen Wohnzimmer.Es ist nicht notwendig, in einem Strandhaus zu wohnen, um die Sehnsucht nach der Weite des Ozeans zu stillen. Hierzu genügen maritime Wohnideen, die ein Stück Küste in den Wohnalltag bringen.

Die Grundlagen eines maritimen Stils

Im maritimen Wohnstil überwiegt die Farbe Weiß, die mit blau und rot kombiniert wird. Die Veränderungen müssen nicht immer grundlegend sein, bereits leichte blaue Vorhänge oder das Streichen einer einzelnen Wand in einem meerfarbenen Ton setzen einen optischen Akzent. Allein ein weißer Sessel (z.B von http://www.hitmeister.de/sessel/) oder ein weißes Sofa vor dieser Wand platziert lassen Urlaubsgefühle aufkommen. Die Farbe Weiß weckt die Assoziation von Leichtigkeit und Weite und bietet Möglichkeiten der Variation: Kalkfarben oder mit einem Hauch Silber. Ein heller Holzfußboden verändert die Atmosphäre des gesamten Raumes. So lassen sich die Farben des Meeres und des Himmels in der eigenen Wohnung vereinen. Mit der Farbe Rot lassen sich schöne Kontraste setzen, die sich perfekt in die optische Gesamtkomposition einfügen.

Das passende Mobiliar finden

Um die Wohnung in eine maritime Wohlfühllandschaft zu verwandeln, müssen nicht zwangsläufig neue Möbel angeschafft werden. Im Gegenteil unbehandelte Möbel prägen den Stil maßgeblich. Ein bereits vorhandenes Sofa kann mit weißem Stoff bespannt werden und fügt sich somit optisch in die maritime Landschaft. Der raue Charme des Meeres spiegelt sich in den unbehandelten Oberflächen von Holzmöbelstücken wieder. Gebrauchsspuren an den Möbeln unterstreichen die Unwirtlichkeit des Meeres. Das Erscheinungsbild der Holzmöbel lässt sich mit Flechtwerk auflockern.
Eine Holztruhe untermalt den maritimen Gesamteindruck und bietet praktischen Stauraum.

Accessoires sorgen für den Feinschliff

Schon Kleinigkeiten, die während eines Strandurlaubs gesammelt werden, können wirkungsvoll in Szene gesetzt werden. So stellen Muscheln in einer mit Sand gefüllten Schale auf dem Wohnzimmertisch einen schönen Blickfang dar und lassen Erinnerungen an den Urlaub erneut aufleben. Fensterbänke sind oftmals karge Flächen. Diese können mit kleinen Segelbooten bestückt werden und so die Assoziation eines Bullauges wecken. Das vom Meer angespülte Treibholz bietet mannigfaltige Dekorationsmöglichkeiten.
An der Zimmerdecke lässt sich mit wenigen Handgriffen ein Fischernetz befestigen, so entsteht auch beim Blick nach oben eine maritime Optik. Eine Bodenvase mit Schilfgras ergänzt die angenehme Wohnstimmung.

Meeresgefühle zum Greifen nah

Dem Liebhaber von Weite und Meer bieten sich mit diesem Stil vielseitige Möglichkeiten. Eine Umgestaltung hin zum maritimen Stil muss nicht aufwendig sein. So lässt sich bereits mit Kleinigkeiten wie Muscheln und Treibholz ein Akzent setzen.
Strahlendes weiß in Kombination mit Aqua Farben machen diesen Stil so einzigartig und besonders.

Bildquelle: © fischer-cg.de – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar