Pro & Contra: Klimaanlage für die eigene Wohnung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Der Einbau einer Klimaanlage ist meistens innerhalb eines Tages möglichBesonders in der warmen Jahreszeit sehnen sich zu Hause viele nach klimatisierten Räumen. Letztendlich erfüllen sich aber nur die wenigsten diesen Wunsch mit dem Argument, es wäre zu teuer oder Klimaanlagen machen krank. Ist dem wirklich so und was spricht für eine Klimaanlage?

Gründe für eine Klimaanlage

Es hat seine Gründe, dass in der Automobilbranche schon seit Jahren Klimaanlagen zur Standardausstattung gehören. Auch, wenn es mal einen Sommer lang nicht so extrem heiß und schwül wird, wie es die letzten Jahre überwiegend der Fall war, so geht die Tendenz doch klar nach oben. Gerade die Sommermonate erreichen immer höhere Temperaturen und das feucht-heiße Klima verkraften viele nur schwer. Das Raumklima ist ausschlaggebend für Schlaf und Wohlbefinden. Wer sich in seiner Freizeit und in den persönlichen Ruhephasen nicht erholen kann, ist auch im Alltag weniger leistungsfähig. Zudem gibt es mittlerweile auch Klimaanlagen mit einer Wärmefunktion. Diese kann in der Übergangszeit oder an kalten Tagen zusätzlichen Ausgleich schaffen. Einige Klimaanlagen verfügen mittlerweile über Reinigungssysteme, die zudem auch Pollen, Viren und andere Krankheitserreger aus der Luft filtern. Für Allergiker kann dies große Erleichterung schaffen.

Spricht etwas gegen eine Klimaanlage?

Viele sind der Meinung, dass es unmöglich ist eine Klimaanlage nachträglich einzubauen. Dies trifft nur bedingt zu. Sofern im Außenbereich ein Gerät installiert und durch eine Wandbohrung nach außen Leitungen zum Gerät verlegt werden können, ist auch der Einbau einer Klimaanlage nachträglich möglich. Das Gerücht, Klimaanlagen machen krank, ist ebenfalls so nicht richtig. Je nach Außentemperatur sollte im Wohnbereich die Raumtemperatur eingestellt werden. So lassen sich zu große Temperaturunterschiede und daraus resultierende Erkältungen vermeiden. Werden zudem Luftfilter regelmäßig gewartet und trifft die Luftzirkulation nicht direkt auf eine Person, werden damit weitere Ursachen für Krankheiten unterbunden.

Kosten durch eine Klimaanlage

Bei diversen Anbietern kann eine Klimaanlage schon ab ca. 1200 Euro angeschafft werden. Die Montage-Leistungen sind meist an einem Tag zu bewältigen und verursachen daher nur einen geringen Kostenpunkt. Auch der Stromverbrauch ist durchaus geringer, als oft vermutet wird. Eine Anlage mit beispielsweise 2000 Watt Leistung schlägt mit rund 650 Watt Stromverbrauch zu Buche – sofern das Gerät als energiesparend ausgewiesen ist. Bei ca. 6 Stunden Betrieb am Tag kostet – je nach Stromtarif und Anbieter – eine Anlage im Durchschnitt 50 Cent. Wird eine Klimaanlage nun über 3 Monate täglich 6 Stunden genutzt, kostet dies den Verbraucher im Jahr rund fünfzig Euro.

Klimaanlagen – eine sinnvolle Investition

Eine Klimaanlage in den eigenen 4 Wänden bringt viele Vorteile mit sich. Sie sorgt für ein angemessenes Raumklima und reinigt die Luft von Krankheitserregern. Eine Klimaanlage nachträglich einbauen ist möglich, sie ist relativ günstig in der Anschaffung und verbraucht bei regelmäßiger Wartung nur wenig Strom.

Bildquelle: © Stanislav Komogorov – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar