Urlaubsfotos aufhängen – so kommen die Erinnerungen am besten zur Geltung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Fotos aus dem Urlaub

Der Urlaub ist die wohl schönste Zeit des Jahres. Kein Wunder, dass Fotos, die während der Reise gemacht wurden, einen ganz besonderen Stellenwert haben. Jeder will sich schließlich möglichst lange an die wundervolle Auszeit erinnern. Ganz gleich, wohin die Reise ging: ob auf Balkonien, durch die deutschen Lande oder ins ferne Ausland – werden die Urlaubsfotos kreativ aufgehängt, macht es noch viel mehr Freude, in Erinnerungen zu schwelgen.

Fotoleinwände als Blickfang in jedem Raum

Aus einfachen Fotos dreidimensionale Eye-Catcher zu machen, erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Landschaftsaufnahmen wirken auf extra großen Fotoleinwänden ganz besonders imposant. Aber auch Portraits machen in Form von Fotoleinwänden stets etwas her. Werden diese Fotoleinwände geordnet oder in einer beliebigen geometrischen Form an der Wand im Wohn- oder Esszimmer angebracht, ergibt sich ein attraktives Gesamtbild.

Das Tüpfelchen auf dem „I“ sind kleine Sprüche oder einzelne Worte, die aus der Foto-Collage buchstäblich eine Geschichte zaubern. Entsprechende Kreativvorlagen gibt es im Bastelgeschäft – oder sie werden kurzerhand in Eigenregie verfasst.

Diesbezüglich bietet es sich an, einen Bogen Paper gleichmäßig mit etwas Kleber zu bestreichen und auf die noch klebrige Fläche feinen Sand zu verteilen. Wer hierfür den aus dem Urlaub mitgebrachten Sand benutzt, sorgt für ein ganz besonderes Urlaubsfeeling.

Nun werden aus dem „Sand-Papier“ einzelne Buchstaben ausgeschnitten, um daraus Worte oder Sätze zu bilden: die ideale Ergänzung zur designstarken Fotowand zuhause.

Mit Souvenirs der Kreativität freien Lauf lassen

Muscheln und andere Mitbringsel sind oft die perfekten Utensilien, um die Bilder vom vergangenen Urlaub hübsch in Szene zu setzen. So können die jeweils ausgewählten Fotos einzeln eingerahmt werden, um daraufhin die Muscheln auf die Ecken der Rahmen aufzukleben.

Ob nur eine Muschel auf jeden Rahmen fixiert oder mehrere kleine darauf angebracht werden, ist dabei einzig eine Frage des persönlichen Geschmacks. Erlaubt ist, was gefällt. In jedem Fall sind dies wirklich eindrucksvolle Hingucker. Und kostenlos noch dazu!

Handwerker Tipp
Alternativ werden die Fotos an der Wand angeordnet, und die Strandsouvenirs werden in die Zwischenräume drapiert. Kleine Papierschirmchen oder ein kleines Fischernetz kommen dazu ausgesprochen gut zur Geltung.

Einfach mal kreativ sein

Schon mit wenig Aufwand können die Urlaubsfotos toll in Szene gesetzt werden. Warum nicht mal die Bilder an der Zimmerdecke aufhängen? Dazu werden lediglich diese Utensilien benötigt:

  • Ein einfacher Draht in der jeweils passenden Länge
  • Wäscheklammern – für jedes Bild eine
  • Zwei Dübel oder andere Aufhängevorrichtungen zum Drapieren des Drahtes

Als erstes werden die Nägel, die Schrauben oder Haken in der Decke verankert. Daran kann dann das eine Ende des Drahtes fixiert werden. Anschließend erfolgt die Fixierung des anderen Endes am zweiten Haken. Zu guter Letzt mutet das Konstrukt in etwa so an, wie eine Wäscheleine. Jetzt können die schönsten Urlaubsfotos selektiert und sortiert werden. Sie können kurzerhand mit der Wäscheklammer an der Drahtleine befestigt werden, sodass sie locker herunter hängen. Ein großartiger Anblick, der sicherlich viele bewundernde Blicke auf sich zieht!

Da schaut jeder gerne hin

Es ist nicht erforderlich, viel Geld für die kreative Wandgestaltung auszugeben. Vielmehr gelingt es schon mit wenigen Mitteln, die kostbaren Urlaubsfotos so aufzuhängen, dass sich ein großartiges Wanddesign ergibt. Wer sich dafür entscheidet, Fotos einzurahmen, der ist gut beraten, die farbliche Beschaffenheit der Bilderrahmen auf das Interieur abzustimmen. Wenn hier entweder das Material oder die Farbgebung zueinander passen, wirkt das Ganze insgesamt noch harmonischer.

Titelbild: ©istock.com – scyther5

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar