Den Stromanbieter wechseln: Tipps und Tricks

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Stromanbieter wechseln

Seit einigen Jahren hat es sich eingebürgert, bei hohen Stromkosten über einen Anbieterwechsel nachzudenken. Das Internet stellt dazu ein gutes Werkzeug dar, hier können die unterschiedlichsten Angebote effizient und in Ruhe verglichen werden.

Wechseln und den Stromverbrauch senken

Wer sich die verschiedenen Vergleichsportale anschaut, muss sie auf jeden Fall genauer ansehen. Erst so zeigt sich, ob der Wechsel vom Stromanbieter Vorteile bringt und Stromkosten spart. Das kann nicht immer der Fall sein. Für jede Region gibt es spezielle Versorger, die vor Ort günstige Energie liefern.

Der Verbraucher benötigt zum Vergleich lediglich die letzte Rechnung und die Postleitzahl seines Wohnortes. Nun wird auf einer Seite angegeben, wie hoch der Verbrauch des Vorjahres war und in welche Richtung er sich entwickelt. Der Anbieterwechsel soll aber keine Einladung zu einem höheren Stromverbrauch werden. Eine Kombination mit neuen Methoden zur Reduzierung des Stromverbrauchs bringt Pluspunkte für die eigene Geldbörse und für die Umwelt.

Bei der Eingabe der Zahl für den Stromverbrauch und der Postleitzahl in die Internetsuchmaske erscheint dann die Liste der besten Anbieter in der Region. Als Ergebnis wird angezeigt, wie hoch eine mögliche Ersparnis beim Anbieterwechsel wäre. Zugleich können noch andere Optionen in Anspruch genommen werden. Nicht jeder möchte die gleiche Art von Strom bekommen, die Nachfrage nach Ökostrom steigt. Diese genaue Einstellung wird durch den Tarifrechner ermöglicht.

Kundenmeinungen und heimliche Preiserhöhungen

Welche Erfahrungen haben Kunden mit dem gewünschten Anbieter gemacht? Genau diese Frage wird beim Stromanbieterwechsel viel zu wenig berücksichtigt. So war die Pleite zweier namhafter Billigstromanbieter vor einigen Jahren, sowie die Pleite von Care Energy im letzten Jahr, bereits einige Wochen vorher deutlich zu sehen. Die Kunden hatten sich in großer Zahl über den schlechten Service und ein merkwürdiges Verhalten des Anbieters beschwert.

Die Meinungen der Kunden sollten also beim Anbieterwechsel eine wesentliche Rolle spielen. Oftmals beschreiben diese auch den Wechselprozess, was ja ebenfalls eine Rolle spielt. Um sicher zu sein, einen seriösen Stromanbieter gewählt zu haben, ist eine Information auf Foren zu empfehlen. Wer bei Google „verstecke Preiserhöhung“ eingibt und dazu den Namen des Stromanbieters, wird mitunter ebenfalls überrascht sein.

Der besondere Kniff steckt im Detail

Beim Stromanbieter Vergleichen sollte stets bedacht werden, wie schnell die Kosten sich mitunter ändern können. Mehrere Details spielen eine Rolle.

1. Die Laufzeit eines neuen Vertrages sollte nicht länger als ein Jahr betragen. Einige Anbieter bieten ihren Kunden dann mitunter sogar Sonderangebote, damit diese weiter bei ihnen bleiben.
2. Generell sollte die Kündigungsfrist bei einem Monat liegen.
3. Auf Pakettarife darf der Kunde getrost verzichten.
4. Von Vorteil ist weiterhin, wenn die Boni bei der Abrechnung in den Gesamtbetrag einbezogen werden.

Der Anbieter mit dem günstigsten Jahresendpreis muss nicht die beste Wahl sein. Wer nicht sofort nach einem Jahr wechselt, bekommt in der folgenden Zeit die höheren Grundgebühren und Arbeitspreise. Im ersten Jahr werden diese meist noch durch die verschiedenen Boni wesentlich reduziert.

Video: Stromanbieter wechseln

Auf möglichst viele Details achten

Der Stromanbieterwechsel lohnt sich, besonders dann, wenn der Verbraucher einige wichtige Regeln beachtet. Dazu gehören das Berücksichtigen von Kundenmeinungen und der Blick auf die Details. Für die Regionen Deutschlands gibt verschiedene Anbieter, die günstige Preise haben.

Titelbild: ©istock.com – Zhenikeyev 

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar