Der kleine Lebensretter: Rauchmelder schlagen bei Feuergefahr rechtzeitig an

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...
Um der Brandschutzordnung Folge zu leisten muss ein Rauchmelder installiert werden

Um der Brandschutzordnung Folge zu leisten muss ein Rauchmelder installiert werden

Die Brandschutzordnung gibt bereits in 13 von 16 Bundesländern vor: Rauchermelder sind Pflicht. Denn sie retten zuverlässig Leben.

Rauchmelder – während sie in öffentlichen Gebäuden schon seit Langem vorgeschrieben werden, finden sie auch im privaten Rahmen immer mehr Nachfrage. Durch ihre lautstarke Warnung vor gefährlichen Brandgasen können sie gegebenenfalls Leben retten.

Gefährdung durch Brände bei Nacht

In der Bundesrepublik sterben jährlich rund 400 Menschen an Bränden. In den meisten Fällen handelt es sich um Brände in Privathaushalten. Die häufigste Ursache der rund 200.000 Brände, die pro Jahr durchschnittlich innerhalb Deutschlands gemeldet werden, sind technische Defekte. Dabei machen nicht zwangsläufig die Flammen das Feuer gefährlich, 95% der Brandtoten sterben aufgrund einer Rauchvergiftung.

Während man am Tag Brandherde schnell entdecken kann, stellen Brände bei Nacht eine weitaus größere Gefahr dar. Das liegt vor allem daran, dass auch der Geruchssinn in der Nacht schläft und die drohende Gefahr durch Brandgase nicht rechtzeitig gemerkt wird. Schon wenige Atemzüge reichen aus um bewusstlos zu werden und folglich eine ernsthafte Gefahr für das Leben der Brandopfer darzustellen.

Rauchmelder als effektiver Schutz vor Verbrennungen

Es ist fakt: Rauchmelder können Leben retten. Die Funktionsweise ist denkbar einfach. Die Feuermelder sind in der Lage Sie auch im Schlaf rechtzeitig auf die Brandgefahr hinzuweisen und Ihnen einen möglichen Vorsprung auf der Flucht vor dem Feuer zu verschaffen. Am wichtigsten ist dieser Schutz natürlich für den Personenschutz – Anwohner der betroffenen Häuser können sich selbst und Familienmitglieder bzw. andere Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Auch Sachschäden können minimiert werden. Wenn man direkt nach dem Wahrnehmen des Singaltons das Feuer meldet, kann die Feuerwehr möglicherweise durch schnelles Eingreifen ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern, bevor es dem gesamten Gebäude Schaden zufügt. Aus diesen Gründen sind Rauchmelder mittlerweile schon in 13 von 16 Bundesländern zur Pflicht erklärt worden, um die Gefahr von Bränden langfristig spürbar zu minimieren.

Eigenschaften und Anbringung von Rauchmeldern

Es gibt einen Katalog von Mindestanforderungen, die Rauchmelder erfüllen müssen. Neben einer Mindestlautstärke ist auch die Ausstattung mit einem Testknopf vorgeschrieben. Die Einlassöffnungen müssen zu allen Seiten zeigen und dürfen eine gewisse Größe nicht überschreiten, um Eindringen von Staub und kleinen Insekten zu vermeiden. Rauchmelder, die diese Anforderungen erfüllen, sind schon für Preise ab zehn Euro am Markt zu erhalten.

Die Anbringung der batteriebetriebenen Geräte erfolgt laut der Testseite testrauchmelder.net ohne großen Aufwand. Entweder kann die Montageplatte der Geräte angeschraubt oder angeklebt werden oder es gibt eine integrierte Magnetbefestigung am Rauchmelder. Netzbetriebene Rauchmelder sollten von Experten angebracht werden.

Rauchmelder als Lebensretter – ein absolutes Muss

Um sich und andere vor den tödlichen Folgen eines Brandes zu schützen, bieten Rauchmelder einem eine simple aber effektive Sicherheitsmaßnahme, die kostengünstig erworben werden kann. Besonders in der Nacht stellen sie einen Schutz dar, der gegebenenfalls über Leben und Tod entscheiden kann.

Bildquelle: Fovito – Fotolia

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar