Handgefertigte Designermöbel im Industrial Stil

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beispiel eines Sofas im Industrial-Stil

Sprossenfenster und große Räume, Metall, Glas und Beton – der Industrial Stil ist sachlich nüchtern und geradlinig, funktional und rau. Er ist Synonym für Individualität und Kreativität. Er erhebt die Leichtigkeit des Unperfekten zur Ästhetik.

Industrial Stil – Ursprung und Stilmittel

Der Ursprung des Industrial Stil liegt im New York der vierziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Akute Wohnungsnot und ständig steigende Lebenshaltungskosten führten dazu, dass Fabrik- und Lagerhallen zu Wohnungen ausgebaut wurden. Es dominierten Metall, Beton, massives Holz und unverputzte Ziegelwände. Dies in Kombination mit offener Architektur – das Loft war geboren. Zur Einrichtung diente alles, was nicht viel Geld kostete. Alte Industrieleuchten, nackte Glühbirnen, Werkbänke, Weinkisten – Wiederverwertung wurde zum zentralen Element. Rohrleitungen und Kabel wurden nicht mehr versteckt. Sie wurden zum Gestaltungsmerkmal und entwickelten eine eigene Ästhetik. Den Industrial Stil macht alles aus, was auch in Werkhallen zu finden ist. Aktuelle Trends greifen dies auf.

Typische Stilmittel des Industrial Stil sind:

  • Offene Räume
  • Robuste Böden
  • Funktionale Möbel
  • Industrieleuchten mit nackten Glühbirnen
  • Metall, Glas, massives Holz
  • Coole Farben

Möblierung im Industrial Stil

Die Ästhetik des Unperfekten findet sich in der Gestaltung der Möblierung wieder. Es dominieren auch hier Funktionalität und Individualität. Möbel aus Metall sowie Massivholzelemente in Kombination mit Metall drücken den rauen Charme des Industrial Stil aus. Die Authentizität der Materialien und Oberflächen spielt dabei eine wesentliche Rolle. Der Kreativität sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Gedeckte Farben neben grellbunten wirken frisch und vermitteln Leichtigkeit. Werkbänke, die als Tisch genutzt werden, Spinde, die zum Kleiderschrank werden oder Europapaletten, aus denen ein Bett wird – alles ist erlaubt. Selbst alte Jeans, aus denen ein Teppich entsteht, unterstreichen den Industrial Chic. Die geschickte Einbindung von Accessoires, die Farbe und Materialität der übrigen Einrichtung aufgreifen, sorgt für eine stimmige Anmutung. Herkunft und Wertigkeit der Einrichtung, von günstig bis hochpreisig, ist nicht das entscheidende Kriterium. Vielmehr geht es um die individuelle Gestaltung, in der die eigene Persönlichkeit zum Ausdruck gebracht wird. Wer es jedoch gern edel mag, wählt handgefertigte Designermöbel. Gänzlich oder teilweise aus Metall wirken diese edel und angenehm distanziert. Damit wird ein besonderes Maß an Individualität aber auch die stilistisch perfekte Einbindung des Möbelstücks in seine Umgebung möglich.

Handgefertigte Designermöbel – worauf es ankommt

Fällt die Wahl auf handgefertigte Designermöbel, ist ein gewisser Maßstab bei der Qualität und Wertigkeit bereits gesetzt. Vorteilhaft ist hierbei die Option, das Möbelstück an individuelle Vorstellungen, an die gegebenenfalls bereits bestehende Einrichtung sowie innenarchitektonische Gegebenheiten anzupassen. Die Zahl der Anbieter mit teils erheblicher Preisspanne für Designermöbel ist groß. Der Vergleich lohnt jedoch auch hier – das Internet macht es, zunächst virtuell, möglich. Vor einer finalen Entscheidung ist es in jedem Falle ratsam, sich einen realen Eindruck zu verschaffen. Optische sowie haptische Anmutung entscheiden darüber, ob das Möbelstück den Anforderungen tatsächlich genügt. Der Bauch ist dabei oftmals ein recht guter Ratgeber. Auch im Bereich der Metall-Möbel ist die Gestaltungsvielfalt groß. Ob Stahl oder Aluminium, ob schwarze, naturbelassene oder gebürstete Oberfläche – hier wird wohl jeder Industrial-Liebhaber fündig. Die Kombination mit Holz- oder Lederelementen schafft Wohnlichkeit. Eine gradlinige Gestaltung verspricht Zeitlosigkeit sowie visuelle Langlebigkeit.

Noch ein paar abschließende Worte

Die Wahl des Industrial Stil ermöglicht ein Höchstmaß an Individualität und Gestaltungsfreiheit. Fehler sind nahezu ausgeschlossen; der Industrial Stil integriert sich perfekt in andere Einrichtungsstile. Selbst einzelne Möbelstücke dieser Gestaltungsrichtung geben der Anmutung eines Raumes eine gänzlich neue Note. Handgefertigte Designermöbel punkten in Sachen Wertigkeit und Qualität. Manche haben das Zeug zum Klassiker. In jedem Falle können sie zur zeitlos langlebigen Einrichtungsikone werden.

Titelbild: iStock – Scovad

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Comments are closed.