Die eigenen 4 Wände gemütlich einrichten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Flowers-Holzkiste mit pinker DekoDas eigene Zuhause sollte ein Rückzugsort sein, der zum einen gemütlich ist, zum anderen aber auch all jene Eigenschaften erfüllt, die ein solides Leben als Familie oder auch als Einzelperson stellt. Schließlich möchte man sich dort wohl- und geborgen fühlen, sich erholen und Kraft für die nächsten Aufgaben tanken.

Das bringt Atmosphäre und Gemütlichkeit in die eigenen 4 Wände

Egal wie groß oder klein die eigene Wohnung auch sein mag: Gemütlichkeit kann überall erzeugt werden. So bringt es viel, wenn man mit Farben an den Wänden arbeitet. Weiß wirkt immer sehr kühl und steril. Wer es kuschelig und gemütlich mag, der sollte kleine Farbakzente setzen. So kann man einzelne Bereiche der Wohnung farblich hervorheben. Die Essecke, der Sofabereich oder aber auch die Wand mit dem Bücherregal sind nur einige wenige Beispiele, wo mit Fraben gearbeitet werden kann. Auch Bilder und Pflanzen lockern jedes Ambiente auf und sorgen für Gemütlichkeit. In fast allen Räumen sind Akzente in Form von Bildern und Pflanzen schön. Dabei kann darauf geachtet werden, dass die Farbgebung der Bilder, Wandfarben und Blumenblüten farblich abgestimmt sind. Dadurch gewinnt der Raum an Wohnlichkeit und Flair.

Tipp: Auch Alltagsgegenstände wie Pflanzenkübel, Regale oder Kissen können farblich passend und in schönen Mustern gekauft werden. Wer Pflanzenkübel verwendet, erzeugt nicht nur eine schöne Pflanzenecke, sondern tut den Pflanzen auch etwas Gutes. Durch das große Platzangebot in den Kübeln können sich die Wurzeln gut ausbreiten und optimal die Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen. So können die Pflanzen besser wachsen und gedeien.

Weitere Gestaltungsideen wären Kissen, Kerzen und indirekte Beleuchtung, die immer für ausreichend Gemütlichkeit sorgen.

Mit wenig Aufwand viel schaffen

Bereits mit kleinen Hilfsmitteln kann man jede Wohnung gemütlich einrichten. Ein wenig Farbe, einige Pflanzen und stimmungsvolle Bilder sind der Anfang. Zudem kann man auf Raumteiler oder andere optische Trennelemente setzen, die klare Bereiche in der Wohnung aufzeigen und so für Struktur und Ordnung sorgen.

 

Bildquelle: © DoraZett – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar