Eine neue Küche soll her: Tipps und Tricks zum Küchenkauf

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
moderne Küche

Die Planung einer Küche ist ein weitaus komplexeres Unterfangen, als gemeinhin angenommen wird. Gilt es dabei doch zahllose Kriterien zu beachten. Allen voran sind hierbei die vorherrschenden Gegebenheiten in Hinblick auf den Schnitt des betreffenden Raums und die Anordnung der Wasseranschlüsse und Steckdosen zu nennen. Davon abgesehen sollte eine Küche nicht bloß rein zweckmäßig oder funktional, sondern vor allem auch schön sein.

Ergonomie, Funktionalität und Ästhetik

Ein ganz entscheidender Punkt in Hinblick auf die Funktionalität einer Küche ist die Ergonomie. Damit ist vereinfacht erklärt gemeint, dass die Kücheneinrichtung vonseiten ihrer Höhe und Anordnung perfekt auf die Körpergröße der Nutzer abgestimmt sein sollte. Eine besondere Herausforderung ist dabei, wenn die Küche von mehreren Personen genutzt wird, wie es bei wohl den meisten Familien und selbstverständlich auch WGs der Fall sein dürfte.

Ähnlich verhält es sich in Bezug auf die Anordnung hinsichtlich der gewohnten Arbeitsabläufe, die von Person zu Person doch arg verschieden sein können. Darüber hinaus sollte die Küche selbstverständlich auch optisch ansprechend sein, ganz gleich, ob sie nun allein zur Essenszubereitung dient oder eine ebenso repräsentative wie gemütliche Wohnküche sein soll. Mit der passenden Finanzierung (häufig gibt es Angebote mit einem geringen Zinssatz) lässt sich der Traum der neuen Küche schnell realisieren.

Video: Küche planen vom Start über Fehlplanung bis zur fertigen Küche

Der Trend geht zur offenen Küche

Während Wohnküchen lange Zeit üblich waren, verkam die Küche in den vergangenen Jahren zusehends zu einem reinen Arbeitsplatz, der zumeist von der Dame des Hauses alleine genutzt wurde. Mittlerweile geht der Trend aber wieder zurück zur gemütlichen Wohnküche, die in vielen Fällen sogar als das Herzstück des gesamten Wohnbereichs bezeichnet werden darf.

Besondere Erwähnung verdienen hierbei offene Küchen, bei denen überhaupt keine Abgrenzung mehr zwischen dem eigentlichen Küchenbereich und dem Ess- oder Wohnbereich besteht. Ein Aspekt, der immer dann von unschätzbarem Wert ist, wenn Gäste bekocht werden. Sind Gäste und Gastgeber nunmehr doch endlich die volle Zeit hindurch im selben Raum beisammen.

Entsprechend wichtig ist es aber, eine leistungsfähige und doch angenehm leise Dunsteinzugsanlage einzuplanen, damit Wohnbereich wie Gäste von übermäßigem Wasserdampf und weniger angenehmen Küchendüften verschont bleiben. Ferner ist wichtig, dass die Kücheneinrichtung sowie der angrenzende Wohnbereich vonseiten ihrer Einrichtungsstile perfekt aufeinander abgestimmt sind. Außerdem sollte noch großzügig dimensionierter Stauraum eingeplant werden, in dem sich weniger dekorative Küchenutensilien blicksicher verstecken lassen.

Handwerker Tipp

Tipps für mehr Kindersicherheit in der Küche

Wer bereits Kinder hat oder sich welche für die Zukunft wünscht, muss bei der Küchenplanung unbedingt auf einen bestmöglichen Kinderschutz bedacht sein. Folglich sollte sich frühzeitig mit ebenso zuverlässigen wie dekorativen Produkten für mehr Kindersicherheit in der Küche auseinandergesetzt werden. Allen voran sind hierbei hitzeisolierende Schutzplatten für Backofenfenster und Schutzgitter für den Herd zu nennen, die sowohl ein versehentliches Herunterreißen von Töpfen oder Pfannen als auch ein unbedachtes Berühren der heißen Kochflächen verhindern.

Zudem sollten Küchenmöbel mit speziellen Schließmechanismen Verwendung finden, die vor einem Einquetschen zarter Kinderfinger schützen. Außerdem müssen alle jene Kuchenschränke und Schubladen für potenziell gefährliche Küchenutensilien, wie etwa Messer oder toxische Reinigungsmittel, mit einer zuverlässigen Kindersicherung gegen unbefugtes Öffnen versehen sein.

Der besondere Tipp zum Schluss

Wie zu Beginn bereits angemerkt wurde, kann sich die Küchenplanung als unerwartet schwere Herausforderung erweisen. Zum Glück gibt es heutzutage aber sogenannte 3D-Küchenplaner, mit denen sich Küchen auch ohne diesbezügliche Vorkenntnisse ganz einfach und schnell am heimischen Computer planen lassen. Mit einigen Planern ist es dabei sogar möglich, sich die erstellten Küchenpläne direkt als fotorealistische Vorschau anzeigen zu lassen, wodurch vor allem die optische Planung merklich erleichtert wird. Der Clou daran ist, dass die besagten Küchenplaner nicht zwingend gekauft werden müssen, da mittlerweile nahezu jedes größere Küchenstudio auf seiner offiziellen Homepage eigene Planer zur kostenlosen Nutzung bereitstellt.

Ebenfalls interessant: Die praktischsten Haushaltsgeräte – Was in einer guten Küche nie fehlen sollte

Bildquelle: ©iStock.com/KatarzynaBialasiewicz

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar