Entwicklung der Wohnsituation in Deutschland

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Extravagante-Wohnung-mit-Meerblick

Wohnen als Lebensphilosophie und Lifestyle

Wohnen in Deutschland gilt als komfortabel und teuer, denn schon jetzt können sich Vermieter in Städten ihre Mieter und die Mietpreise häufig aussuchen. Wie aber wird sich das Wohnen in Deutschland in den nächsten Jahren entwickeln? Werden sich die Befürchtungen der Gentifizierung bewahrheiten? Mit großen Befürchtungen werden auch neue Investorengruppen auf dem deutschen Immobilienmarkt registriert. Durch die Finanzkrise frei gewordenes Kapital fließt aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland zu uns und beeinflussen die hiesige Preissituation.

 

 

Die Entwicklungsstufen des modernen Wohnens

Der Weg zum modernen Wohnen vollzog sich in vier Schritten:

1. Arbeiten und Wohnen werden getrennt

Die heute üblichen Trennung von Arbeitsplatzes und Wohnung vollzog sich im 20. Jahrhundert. Sie legte den Grundstein zur Entwicklung des Wohnungsmarktes.

2. Wohnungen werden zum Kleinfamilienhaushalt
Wohnungen und Häuser werden von Kleinfamilien genutzt, mehrere Generationen leben nur selten unter einem Dach.

3. Wohnen wird intimisiert, die Wohnung wird als „trautes Heim“ verstanden

4. Der Wohnungsmarkt entwickelt sich
Die moderne Wohnung, wie wir sie gegenwärtig erleben. Dieser Punkt wird gegenwärtig wird im folgenden Absatz detaillierter beleuchtet.

Entwicklung des modernen Wohnungsmarktes

Seit dem 19. Jahrhundert, als Bauflächen weniger wurden und Mietwohnungen ihren Erfolg begannen, gab es regional mehr Bewerber als verfügbare Wohnungen. Die Aufgaben und Rechte von Mietern und Vermietern, aber auch der Beruf des Maklers, entstanden. Heute verlassen sich die meisten Interessenten und Vermieter auf einen Wohnungsmakler, der ihnen die Suche abnimmt, da mit schwindender Pro-Kopf-Wohnfläche die Wohnungssuche aufwendiger wurde. Vor allem in den deutschen Metropolen sind die Immobilienpreise 

 

familie mit haus

Diese Entwicklungen sind zu erwarten

Die Zukunft des Wohnens in Deutschland geht hin zu modernen Technologien. Die Menschen wünschen sich einerseits mehr Grün und umweltschonendes Wohnen mit Solaranlagen und energiesparendem Heizen, andererseits soll der Wohnort aufgrund steigender Benzinpreise stadtnah liegen. Grundsätzlich ist zu erwarten, dass die Pro-Kopf-Wohnfläche abnimmt, denn aufgrund der demografischen Entwicklung schwindet der Markt an verfügbaren Wohnungen in Deutschland. Mit gezielter Innenentwicklung wollen Städte und Gemeinden einer Wohnungsknappheit vorbeugen. Projekte wie die Internationale Bauausstellung 2013 in Hamburg-Wilhelmsburg, ebenso wie die 2024 in Mannheim werden immer häufiger genutzt, um Bauflächen wie frei gewordene Kasernengelände zu Grünanlagen und Neubaugebieten zu gestalten.

 

Ein eigenes Haus als Investitionsanlage

In Zeiten der steigenden Mietpreise und der geringer werdenden Pro-Kopf-Wohnfläche empfiehlt sich der Kauf eines eigenen Hauses, um die Projekte zur Innenentwicklung der Städte als Alterssicherung zu nutzen und ausreichend freien Wohnungsbestand in Deutschland zu nutzen.

 

Quellen:

http://www.iba-hamburg.de/ 

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Wirtschaftsbereiche/Bauen/Bauen.html

http://www.focus.de/immobilien/bauen/

 

Bildquelle: © XtravaganT – Fotolia.com  © drubig-photo – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar