Grillguide: Gasgrill eignet sich für den Vielgriller

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Der Gasgrill eignet sich vor allem für VielgrillerEs ist jedes Jahr die gleiche Frage, die die Grillnation spaltet: Holzkohle oder Gas? Erwiesen ist, dass rund 80 % in Deutschland mit einem Holzkohlegrill arbeiten. Allerdings geht der Trend ganz klar in Richtung Gasvariante. Die Zahlen in Deutschland orientieren sich von Jahr zu Jahr mehr an denen aus den USA. Dort grillen rund 30 % mit einem kohlefreiem Grill.

Was ist besser? Holzkohlegrill oder Gasgrill?

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Das Gas ist dabei sehr viel sauberer. Man kann sich nicht durch die Kohle schmutzig machen und man erspart sich das Beseitigen der Aschereste. Auch das schwierige Anzünden mit einem Grillanzünder und das lange Warten auf das Durchbrennen der Kohle entfällt bei der Gasvariante. Dieser ist in wenigen Minuten einsatzbereit. Außerdem ist er insgesamt sehr viel günstiger. Wenn man 30 Mal im Jahr grillt kann die Einsparung eines Gasgrills gegenüber eines Holzkohlegrills schon 100 Euro betragen.

Worauf grillt es sich besser?

Insgesamt ist es einfacher mit einem Grill ohne Kohle zu grillen. Bei ihm kann man die Temperatur sehr leicht stufenweise einstellen. Dafür muss man kein Profi sein. Ein Holzkohlegrill erreicht schnell durch starke Luftzufuhr 800 °C und lässt sich anschließend schwieriger regulieren.

Dafür sind Grills mit Gaszufuhr in der Regel sehr viel teurer als Holzkohlegrills. Die Variante mit Gas beginnt bei rund 80 Euro. Ein Gerät aus dem Fachhandel kostet meist über 250 Euro. Nach oben ist der Preis natürlich, wie auch bei den Holzkohlegrills, offen.

Beim Kauf zu beachten

Egal welchen Grill man sich kauft, man sollte unbedingt darauf achten, dass der Grill einen Deckel hat. Dieser staut die Hitze, wodurch das Grillgut gleichmäßig und ohne Wenden gegart werden kann. Auf diese Weise werden auch große Fleischstücke oder ganze Hühnchen schnell, saftig und zart zubereiten. Bei der Gasvariante ist besonders wichtig auf ein entsprechendes CE-Zeichen zu achten. Dieses belegt, dass das Gerät geprüft wurde und dass von ihm keine Gefahr durch den Betrieb ausgeht.

Besondere Gefahr geht nämlich gerade beim Grillen mit Gas von den Gasflaschen aus. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn die Gasflaschen nicht richtig an einen Grill angeschlossen wurde. Daher sollte man unbedingt auf den richtigen Sitz der Leitung achten. Weiterhin sollte man daran denken, dass Gasanschlüsse ein Linksgewinde haben und somit gegen den Uhrzeigersinn angeschraubt werden müssen.

Letztlich kommt es auf die persönlichen Bedürfnisse an

Ob die Wahl optimal ist bei einem Holzkohlegrill oder beim Gasgrill muss immer individuell entschieden werden. Für Jemanden, der nur einige Male im Jahr grillt, ist ein Holzkohlegrill sicherlich besser bedient. Wer hingegen häufiger im Jahr grillt und ebenfalls hochwertiges Fleisch zubereiten möchte sollte besser auf einem ebenso hochwertigen Gasgrill umsteigen.

Bildquelle: © jane reinhardt – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar