Haushaltskosten senken 2014: Die größten Einsparpotenziale

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Haushaltskosten sparen

Haushaltskosten sparen
Fast in jedem Jahr steigen die Preise für Energie und Heizung oder beim Bäcker. Da das Einkommen nicht so schnell anwächst oder sogar weniger geworden ist, lohnt sich der Blick auf das Einsparpotenzial im Haushalt. Wo sind bisher verborgene Möglichkeiten, um Haushaltskosten zu sparen?

Sofort die Haushaltskosten senken

Ein Haushaltsbuch verschafft schnell den Überblick, wofür am meisten Geld ausgegeben wird. Übersichtlich werden alle Einnahmen und Ausgaben aufgelistet. Was kostet die Wohnung, welche Betriebskosten sind nötig? Bei jeder Ausgabe stellt man sich die Frage, benötige ich es wirklich? Wie viel wird für Freizeit, Kleidung, Essen und Getränke ausgegeben? Hier lässt sicher sofort sparen, in dem man immer einen Einkaufszettel schreibt und nur das kauft, was wirklich gebraucht wird. Bei Kleidung findet man oft gute Stücke in Second-Hand-Shops, auch im Internet. Hilfreich ist, zu schauen, ob alle gekauften Lebensmittel tatsächlich verbraucht werden oder nach einer gewissen Zeit im Abfallbehälter landen. Auch beim Zubereiten der Speisen lässt sich sparen. Was nicht sofort aufgegessen wird, kann in vielen Fällen durch Kühlstellen am nächsten Tag noch verzehrt oder gleich eingefroren werden. Der bewusste Umgang mit Zutaten hilft Kosten senken. Gibt es Fleisch mit Knochen, müssen die Knochen nicht ungenutzt in den Abfall. Aus ihnen kann man eine schmackhafte Brühe als Grundlage für ein Eintopfgericht zaubern. Bei der Auswahl der Lebensmittel lohnt sich der Blick auf die wöchentlichen Sonderangebote und die Auswahl günstiger Discounter.

Sparen bei Strom, Heizung und Wasser

Es gibt mittlerweile sehr gute Kochbücher, die eine Anleitung geben, welche Gerichte sich mit wenigen Euro pro Tag anrichten lassen. Achtet man regelmäßig beim Kochen oder Backen darauf, rechtzeitig den Herd auszuschalten und mit der Restwärme fertig zu garen, hilft dies beim Energiesparen. Um Energiekosten zu mindern, lohnt sich der Einsatz eines Stromkostenzählers. Dadurch werden „Stromfresser“ im Haushalt enttarnt. Geräte im Stand-by verbrauchen zwar wenig Strom, sind sie aber mittels Hauptschalter oder schaltbarer Steckdose ganz vom Netz, summiert sich dies im Jahr. Gewöhnt man sich an, grundsätzlich das Licht auszuschalten, wenn keiner mehr im Raum ist, sind wieder ein paar Euro gespart. Räume, in denen sich niemand aufhält und wo keine Rohrleitungen einfrieren können, benötigen keine volle Heizleistung. Viele Heizanlagen besitzen Regelungen, um die Raumtemperatur automatisch an Tag und Nacht anzupassen. Wird konsequent die Temperatur um ein bis zwei Grad abgesenkt, empfindet man meistens keinen Wärmeunterschied. Beim Duschen und jedem Waschvorgang lohnt es sich, nicht die ganze Zeit das Wasser laufen zu lassen. Gartenbesitzer wissen die Gießmöglichkeiten aus Brunnen und Regentonne zu schätzen.

Video: Geld im Haushalt sparen – Haushaltskosten senken

Sparmöglichkeiten bei den Betriebskosten mit langfristiger Wirkung

Sind hartnäckige Energieverbraucher aufgespürt, werden sie entweder weniger genutzt oder bei nächster Gelegenheit gegen sparsame Geräte ausgetauscht. Werden Neuanschaffungen geplant, orientiert man sich an den Energieeffizienzklassen. Verbraucherfreundliche Geräte sind mit A oder besser gekennzeichnet. Energiesparlampen und LED-Leuchten liefern genügend Licht bei erheblich weniger Stromverbrauch. Pkw-Besitzer senken mit spritsparender Fahrweise ihre Kosten oder erledigen kurze Wege generell zu Fuß oder per Rad. Steht ein Fahrzeugwechsel an, sind die Verbrauchsdaten ein Kriterium für die Auswahl. Kfz-Steuern und sämtliche Versicherungen gehören ebenfalls auf den Prüfstand. Mit Vergleichsrechnern im Internet lässt sich gut ermitteln, ob sich langfristig Haushaltskosten senken lassen. In einigen Fällen ermöglicht der Anbieter einen sofortigen Wechsel in einen besseren Tarif mit niedrigeren Kosten, wenn man sich danach erkundigt. Beim Anbieterwechsel, egal ob Strom, Gas, Versicherung, Telefon, DSL etc., sind Kündigungsfristen zu beachten. Oft ist der Wechsel durch einen Bonus lukrativ.

Handwerker Tipp

Mit wenig Aufwand Haushaltskosten senken

Hat man zu allen Kosten den Überblick mittels Haushaltsbuch gewonnen, lassen sich die Ausgaben überprüfen, inwieweit sie nötig sind. Mit bewusstem Einkaufen und sparsamem Umgang bei Strom, Gas, Wasser sowie Sprit befinden sich schon einige Euro mehr in der eigenen Geldbörse. Verträge für Versicherungen, Telefon, DSL, Strom etc. bieten auch Potenzial, die Betriebskosten zu verkleinern. So bleibt am Ende etwas für einen schönen Urlaub in der Kasse oder das Sparschwein wird für eine größere Investition gefüttert.

Bildquelle: Copyright – Picture-Factory – fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar