Ratgeber Haushaltskosten: Hier können Sie Geld sparen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ratgeber: Kosten im Haushalt sparen

In den meisten Haushalten findet sich ein beträchtliches Einsparpotenzial. Dieses lässt sich vielfach leicht realisieren: Wer einige Tipps beherzigt, hat mehr Geld zur freien Verfügung und lebt somit sorgloser. Hier finden Sie nützliche Tipps, um Haushaltskosten zu senken.

Haushaltskosten: Dauerhafte Fixkosten reduzieren

Besonderes Augenmerk verdienen sämtliche Ausgaben, die regelmäßig anfallen. Viele Menschen unterschätzen das Sparpotenzial, wenn sie beispielsweise 5 Euro weniger für Strom ausgeben. Im Jahr summiert sich das bereits auf 60 Euro, in zehn Jahren auf 600 Euro. Folgende Bereiche sollten Verbraucher unter die Lupe nehmen und mittels Preisvergleich einen günstigeren Anbieter recherchieren:

  • Energie: Die örtlichen Strom- und Gasversorger verlangen meist hohe Gebühren. Seit der Liberalisierung des Energiemarkts können Verbraucher ihren Anbieter frei wählen, von dieser Möglichkeit sollten sie Gebrauch machen. Die Haushaltskosten lassen sich so im dreistelligen Bereich senken.
  • Versicherungen: Viele Verbraucher verfügen über Policen, die sie bei Vertretern großer Konzerne vor Ort abgeschlossen haben. Diese Gesellschaften betreiben ein dichtes Filialnetz, die Kosten dafür stemmen die Kunden. Direktversicherer verzichten auf Zweigstellen und eigene Vertreter, Interessierte profitieren in Form preiswerter Versicherungen. Ein Wechsel lohnt.
  • Telefon, Internet, Mobilfunk: Auch hier empfehlen sich angesichts großer Preisdifferenzen Vergleiche. Discount-Provider bieten die gleichen Leistungen wie teure Firmen, fordern dafür jedoch deutlich weniger Geld.
  • Nicht immer zu Markenprodukten greifen

    Auch beim täglichen Einkaufen können Verbraucher die Haushaltskosten reduzieren. Produkte von Markenherstellern kosten viel, damit geht aber nicht unbedingt ein Mehrwert einher. Häufig vertreiben diese Unternehmen ihre Waren auch als wesentlich günstigere No-Name-Artikel.

    Ein Blick auf Testberichte zahlt sich aus. So überraschen häufig die Untersuchungen der anerkannten Verbraucherorganisation Stiftung Warentest: Oftmals schneiden preiswerte No-Name-Produkte besser als teurere Markenartikel oder zumindest gleich gut ab.

    Viel sparen können Verbraucher zudem, wenn sie konsequent preisreduzierte Artikel auf Vorrat erwerben. Interessierte müssen sich nur etwas Zeit nehmen, um die aktuellen Werbeprospekte zu durchforsten und eventuell mehrere Supermärkte oder Discounter zu besuchen.

    Video: So sparen Sie Geld im Haushalt

    Größere Anschaffungen: Preise im Internet vergleichen

    Die Haushaltskasse lässt sich auch bei teureren Investitionen entlasten, das trifft zum Beispiel auf den Kauf elektrischer Geräte und von Kleidung oder bei der Buchung einer Reise zu. Diese Waren und Dienstleistungen sichern sich Verbraucher per Onlineshopping günstig.

    Erstens offerieren Web-Anbieter diese preiswert, da sie im harten Konkurrenzkampf stehen und im Gegensatz zum Filialhandel wesentlich weniger Kosten tragen müssen. Zweitens lassen sich im Internet bequem Preisvergleiche durchführen, Nutzer filtern mit wenigen Klicks das günstigste Angebot heraus.

    Drittens treffen User auf eine große Auswahl: Vor Ort können sie nur zwischen wenigen Geschäften wählen, online können sie überall bestellen.

    Handwerker Tipp

    Bei gleicher Lebensqualität weniger ausgeben

    Mit wenigen Kniffen entlasten sich Verbraucher bei den Haushaltskosten, ohne dass sie Abstriche bei der Lebensqualität machen müssen. Bei einem günstigen Stromanbieter erhalten sie auch eine sichere Energieversorgung, sie zahlen aber deutlich weniger.

    Neben solchen Fixkosten sollten Verbraucher ihre Aufmerksamkeit dem alltäglichen Einkaufen und dem Kaufen oder Buchen teurerer Güter oder Dienstleistungen schenken. Vielfach erhalten sie gute Qualität zu günstigen Preisen.

    Ebenfalls interessant: Gartengeräte leihen statt kaufen

    Bildquelle: © Picture-Factory – Fotolia.com

    The following two tabs change content below.

    Klaus Peters

    Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

    Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

    Schreibe einen Kommentar