Immergrüne Pflanzen als Farbtupfer für den Winter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Mit immergrünen Pflanzen sorgen Sie auch im Winter für einen lebendigen GartenMit immergrünen Pflanzen verhindern Sie, dass Ihr Garten in der kalten Jahreszeit kahl und trostlos aussieht. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Immergrüne Pflanzen können als Hecken, Sträucher oder Solitärpflanzen im Kübel gepflanzt werden.

Vorteile von immergrünen Pflanzen

Immergrüne Sträucher und Pflanzen dienen im Winter nicht nur als Farbtupfer, sondern haben noch viele weitere Vorteile zu bieten. So werfen sie im Herbst kein Laub ab, was dem Hobbygärtner viel Arbeit und Zeit erspart und das herbstliche Gartenbild mit frischen Grüntönen auflockert. Auch die Blüten zahlreicher immergrüner Pflanzen haben einen hohen Zierwert, so zum Beispiel die des Rhododendron, der Lorbeerrose oder der immergrünen Magnolie. Gleiches gilt für die Blätter einiger buntlaubiger Sorten wie Ölweide oder Kriechspindel, die ein toller Blickfang sind. Nicht zuletzt sind die Beeren vieler Arten eine optische Bereicherung für jeden Garten.

Die richtige Pflege von immergrünen Pflanzen

Da immergrüne Pflanzen ihr Laub auch in der kalten Jahreszeit nicht verlieren, verdunsten sie auch im Winter Feuchtigkeit. Gießen Sie Pflanzen und Sträucher an frostfreien Tagen und möglichst bei trockener Witterung. Bei Schneefall sollten Sie die Pflanzen regelmäßig von der Last befreien, damit die Triebe nicht geschädigt werden. Bei Kübelpflanzen ist es von großer Wichtigkeit, dass die Erde nicht komplett durchnässt. Auch zu viel Trockenheit muss jedoch vermieden werden: Trockenschäden sind die häufigste Ursache für das Absterben von immergrünen Kübelpflanzen im Winter. Ein Rückschnitt sollte bei immergrünen Pflanzen und Sträuchern einmal pro Jahr vorgenommen werden. Der ideale Zeitpunkt dafür ist das Frühjahr oder der Spätherbst, kurz bevor die Pflanzen austreiben.

Auf die Mischung kommt es an

Damit Ihr immergrüner Garten möglichst lebendig wirkt, müssen Sie die einzelnen Pflanzensorten sorgfältig auswählen. Eine Bepflanzung aus immergrünen Stauden und Laubgehölzen sollte stets durch Wacholder oder Scheinzypressen aufgelockert werden. Große und grünlaubige Arten wie der Lebensbaum oder die Eibe machen sich am besten im Hintergrund, wo sie eine tolle Kulisse für immergrüne Sträucher bilden. Für das Staudenbeet sind Zwergsträucher wie die Glanzmispel oder auch der Buchsbaum sehr gut geeignet. Große Nadelgehölze, zum Beispiel die beliebte Nordmanntanne oder die Schwarzkiefer, kommen am besten zur Geltung, wenn sie allein stehen.

Handwerker Tipp

Immergrüne Pflanzen: pflegeleicht und optisch ansprechend

Immergrüne Sträucher, Bäume und Pflanzen dürfen in keinem Garten fehlen, wenn dieser auch in der kalten Jahreszeit nichts von seiner Lebendigkeit einbüßen soll. Die Artenreichtum an immergrünen Pflanzen ist vielfältig, sodass für jeden Geschmack und jeden Standort etwas Passendes dabei ist.

Bildquelle: © Ichbins11 – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar