In 5 Schritten zum Landhausstil

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Der Landhausstil gehört zu den beliebtesten Wohnstilen überhaupt, sorgt er doch für ein heimeliges, einladendes Ambiente, das sich auf angenehme Weise vom modernen Einrichtungsstil abhebt. Und das Beste: Die eigenen vier Wände im Landhausstil einzurichten, ist einfacher, als viele denken. Dieser Ratgeber erklärt, wie es geht.

Schritt 1: Möbel im Landhausstil auswählen

Möbel im Landhausstil bestehen vorzugsweise aus Holz oder Rattan. Vor allem Stühle und Tische mit gedrechselten Beinen fügen sich hervorragend in diesen ganz besonderen Einrichtungsstil und verbreiten ein wohnliches Ambiente. Landhausmöbel wie zum Beispiel Ohrensessel, Hussensofas oder Beistelltische aus unbehandeltem Holz können unter anderem auf Flohmärkten oder in Antiquitätenläden erstanden werden. Die Möbel müssen jedoch nicht zwangsläufig alt sein: Auch Einrichtungsgegenstände im sogenannten Vintage-Stil, die lediglich auf alt getrimmt wurden, sind geeignet.

Schritt 2: die richtigen Heimtextilien für den Landhausstil

Heimtextilien nehmen im Landhausstil einen ganz besonderen Stellenwert ein. Decken, Kissenbezüge, Vorhänge und Tischdecken aus Baumwolle und Leinen gewährleisten ein hohes Maß an Gemütlichkeit und runden den Landhausstil optimal ab. Dabei kommen Heimtextilien in zarten, frischen Pastelltönen oder in Wollweiß ebenso in Frage wie solche, die mit traditionellen Mustern bedruckt sind. Typisch für den Landhauslook sind zum Beispiel:

  • Karos
  • Punkte
  • Linien
  • florale Motive

Schritt 3: den Landhausstil mit Dekoelementen perfektionieren

Sorgfältig ausgewählte und geschickt platzierte Dekoelemente sorgen für tolle Akzente und perfektionieren den Landhausstil. Als Materialien eignen sich unter anderem Keramik, Ton und Stein, aber auch Porzellan mit floralem Dekor fügt sich sehr gut in den Landhauslook.

Handwerker Tipp

Auch hier gilt:

Die Dekoobjekte müssen nicht tatsächlich aus Großmutters Zeiten stammen. Unter dem Begriff Shabby-Chic bieten Einrichtungshäuser und Dekoläden Wohnaccessoires im Used-Look an, die dank ausgeblichener Farben und rauer Oberflächen lediglich alt aussehen. Nicht zuletzt dürfen frische Blumen und Zweige im Landhausstil keinesfalls fehlen.

Schritt 4: Wanddeko im Landhausstil

Auch bei der Wanddeko sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Holzrahmen mit Naturmotiven sind der Klassiker im Landhausstil – wer es ein klein wenig moderner bevorzugt, trifft jedoch auch mit Wandtattoos die richtige Wahl. Hier eignen sich beispeilsweise florale Motive oder verspielte Ornamente. Des Weiteren sind üppig verzierte Spiegel vom Flohmarkt oder Vintage-Uhren wichtige Elemente im Landhausstil. Dabei gilt: Stilbrüche sind durchaus erlaubt und sogar erwünscht, um dem traditionellen Landhauslook einen modernen Anstrich zu verleihen.

Video: Wie man einem Glas einen Used Look verleiht – DIY

Schritt 5: Landhausstil auf Balkon und Terrasse

Wer den Landhausstil liebt, möchte auch auf dem Balkon und der Terrasse nicht auf eine passende Dekoration verzichten. Empfehlenswert sind unter anderem Outdoormöbel aus Holz oder oxidiertem Metall. Als Dekoelemente eignen sich Gießkannen und traditionelle Gartengeräte aus Kupfer oder Zink, die wahlweise auf dem Boden oder auf einem hübschen Metallregal arrangiert werden können. Natürlich dürfen auch frische Blumensträuße nicht fehlen. Erlaubt ist alles, was der Garten hergibt: von Kornblumen im Sommer über Kürbisse im Herbst hin zu Stechpalmen im Winter.

Für einen Hauch von idyllischem Landleben

Mit dem Landhausstil lässt sich selbst in der Stadtwohnung ein Hauch von Landleben genießen. Natürliche Materialien wie Holz und Baumwolle nehmen dabei einen ebenso großen Stellenwert ein wie traditionelle Muster und Pastelltöne. Wird dann noch Wert auf eine passende Wanddekoration gelegt, erstrahlt das eigene Heim schon bald im ansprechenden Landhauslook.

Titelbild: © istock.com – Svetl

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar