Küchenplanung: Berater engagieren oder selbst planen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Planung einer Küche

Der Kauf und der Einbau einer neuen Küche verlangt nach einer gewissenhaften Planung, bei der es bei Weitem nicht alleine um rein ästhetische Aspekte geht. Immerhin soll die Küche nicht bloß schön, sondern zudem auch möglichst funktional sein und ausreichend Stauraum für sämtliche Küchenutensilien sowie jegliches Kochzubehör bieten. Das Problem dabei ist, dass selbst kleinste Planungsfehler zum großen Ärgernis werden können, mit dem unter Umständen über Jahre hinweg gelebt werden muss. Entsprechend dazu kann es ratsam sein, die Küche lieber gleich von einem echten Profi planen zu lassen oder sich zumindest von einem versierten Fachmann bei der Küchenplanung beraten zu lassen.

Was spricht für einen Berater?

Für professionelle Berater spricht, dass sie über ein weitreichendes Fachwissen verfügen, das auf gleich mehreren Ebenen zum Tragen kommen kann. Zudem kennen sie alle Fragen, die es in Hinblick auf die Küche unbedingt zu stellen gilt. Allen voran sind hierbei elementare Fragen in Bezug auf den gewohnten Arbeitsablauf in der Küche zu nennen. Wobei direkt anzumerken ist, dass ein erfahrener Berater dabei helfen kann, die besagten Abläufe zu optimieren und dadurch auch auf lange Sicht viel Zeit zu sparen. Außerdem wissen versierte Berater genau, wie sich der gebotene Platz optimal nutzen lässt, ohne dass die Küche am Ende zu überladen oder unüberschaubar ist.

Ungeachtet dessen verfügen sie über das nötige Wissen über die vielen verschiedenen Küchenmaterialien, das dem Laien schlicht und ergreifend fehlt. Davon abgesehen nutzen die meisten Küchenplaner mittlerweile spezielle Software, die eine fotorealistische Vorschau der geplanten Küche ermöglicht. Je nach Software ist es sogar möglich, die geplante Küche am Computer dreidimensional in einem virtuellen Raum zu begehen.

Video: Küchenplanung Tipps ARD

Hauseigener oder externer Berater?

Heutzutage ist es üblich, dass Möbelhäuser und Küchenstudios eigene Berater beschäftigen, die bestmöglich mit dem jeweils hauseigenen Küchensortiment vertraut sind. Eine unschätzbare Annehmlichkeit ist dabei, dass die Dienste der besagten Berater für gewöhnlich vollkommen kostenlos in Anspruch genommen werden können. Allerdings bleibt immer der Hintergedanke, dass die Berater in erster Linie für das Möbelhaus oder Küchenstudio arbeiten. Außerdem beschränkt sich ihre Beratung in der Regel bloß auf das Sortiment des betreffenden Möbelhauses oder Küchenstudios.

Neben den fest angestellten Beratern gibt es zum Glück aber auch externe oder unabhängige Berater, die die Küche anbieterübergreifend planen. Zu erwähnen ist dabei, dass die Dienste der unabhängigen Berater zwar etwas kosten, die finale Küche unterm Strich aber dennoch deutlich günstiger ausfallen kann, als wenn sie von einem vertraglich gebundenen Berater geplant wird. Immerhin arbeiten die freien Berater einzig und alleine im Interesse ihrer Kunden und nicht etwa im Interesse eines Möbelhauses oder Küchenstudios.

Küchenplanung mithilfe spezieller Software

Neben der bereits erwähnten Software für professionelle Küchenplaner gibt es mittlerweile auch entsprechende Softwarelösungen für Privatanwender, von denen einige sogar völlig kostenlos genutzt werden dürfen. Selbstverständlich reichen vor allem die kostenlosen Softwarelösungen für Privatanwender nicht einmal im Ansatz an ihre kostspieligen Pendants für den professionellen Einsatz heran.

Handwerker Tipp
Dafür lassen sie sich aber auch ohne großes Vorwissen oder langes Einarbeiten denkbar einfach bedienen. Davon abgesehen können sie die Küchenplanung selbst mit ihrem stark limitierten Funktionsumfang merklich erleichtern.

Eine gewissenhafte Küchenplanung braucht Zeit!

Abschließend bleibt mit Nachdruck zu betonen, dass sich für die Küchenplanung unbedingt viel Zeit genommen werden sollte, ganz gleich, ob die Küche nun vollkommen alleine in Eigenregie oder zusammen mit einem erfahrenen Berater geplant wird. Davon abgesehen kann es nichts schaden, sich von gleich mehreren Küchenstudios oder Möbelhäusern eine Küche absolut unentgeltlich und natürlich auch unverbindlich planen zu lassen.

Titelbild: © istock.com – Mr_Twister

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar