Kult in der Nasszelle – Kreativ designte Badezimmer

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Salle de bain design 1

Mit innovativen Designs Bäder kreativ gestalten

 

Kaum verschwindet das Grau vom Himmel, kommt das Leben auch zurück in die Wohnung. Es wird dekoriert, renoviert und neu eingerichtet. Ganz farbenfroh zeigen sich die Wände, das Badezimmer und die Küche. Bereits mit wenig neuen Möbeln und Accessoires zieht mit der Farbe auch die fröhliche Stimmung ein. Harmonisch oder ganz kreativ inspirieren viele gelungene Ideen für die gemütliche Küche oder das Bad. Und – sie machen Lust auf mehr!

Nicht nur die Lage

Denn für das Wohngefühl ist die Wohnungseinrichtung viel wichtiger. Nach einem langen Arbeitstag wird in den heimischen vier Wänden entspannt und relaxed. Küchengeräte mit vielen Funktionen, praktisches Mobiliar mit viel Stauraum gehören zum guten Ton und alles muss zudem noch möglichst mobil und variabel einsetzbar sein. Die Ansprüche an die Wohnungseinrichtung steigen und die Hersteller passen sich an. Ein Beispiel ist das Wellness-Bad von Smedbo. Erfinderisch und kreativ wurden hierfür neue Designs entwickelt, die durch zeitlose Eleganz und eine besonders kreative und ungewöhnliche Ausführung überzeugen. Auf diese Art und Weise werden neue Möbelobjekte selbst in kurzer Zeit zum Kult – der Loft-Spiegel von Smedbo hat das Zeug dazu. Doch nicht nur das Außergewöhnliche erhebt die innovativsten Stücke zum Kultstatus, sondern auch ihr universaler Einsatz: Flexibilität überzeugt – und das gilt auch für die Ausstattung der Nasszelle.

Im Durchschnitt 40 Minuten

So lange verbringt der Durchschnittsbürger täglich im Badezimmer. Damit ist das Bad einer der meistbesuchten Räume im ganzen Haus – keine Tür öffnet oder schließt sich häufiger. Besonderer Genuss sind jedoch genau die möglichst vielen Minuten, die im heimischen Bad dem Wellness gewidmet werden. Mit duftenden Essenzen wird entspannt und erholt. Doch nicht nur heilsame und moderne Technik macht den Unterschied in der heimischen Wellnessoase, sondern auch die Einrichtung entscheidet – nicht nur über den Look. Während sanfte Duschköpfe im natürlichen Regenschauer niederprasseln und moderne Armaturen mit Style, Hochglanz und Einhandbedienung verwöhnen, machen praktische Schränke und nützliche Accessoires das Leben leichter. Der Blickfang Spiegel fängt außerdem das Licht ein und lässt auch kleine Bäder größer, freundlicher und heller erscheinen.

Regenwald und Zen

Besonders sind es die Entwicklungen im Badezimmerbereich, die sich zu übertreffen scheinen. Von Düften zu Sounds werden Technik und Accessoires angeboten. Besonders kostbar oder besonders innovativ sind die Erfindungen der Designer in puncto Wellness. Der Regenwald hält mit Urwaldgeräuschen nun auch akustisch Einzug und lässt die Regenwasserdusche umso authentischer regnen. Doch es geht auch minimalistisch. Mit einer Prise japanischen Zens versehen, sind kubische Formen und gerade Linien angesagt – oft kombiniert mit edlem Holz. Natürlich und harmonisch ist jede Version des Badevergnügens: themenorientiert wie der Regenwald, verrückt, kultig oder ganz im Zeichen des hochästhetischen Wohnens. Das Möbeldesign 2013 macht die Entscheidung schwer. Kein Wunder, dass viele der Verbraucher gerne umdekorieren. Die Vielfalt und die nicht enden wollenden Ideen bei Smedbo machen Lust auf Neues. Ganz besonders dann, wenn es Frühling wird.

Bildquelle: © Michael Nivelet – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar