Lichtkonzepte – durchdachte Beleuchtung augenscheinlich auf dem Vormarsch

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Die Lichtkonzepte in modernen Wohnungen sind interessant

Die eigenen vier Wände bieten einen Rückzugsort zum Stress des Alltags, der für viele Menschen unverzichtbar ist. Um sich jedoch wohl fühlen zu können, ist ein Ambiente wichtig, das sowohl zur Erholung beiträgt wie auch die individuelle Persönlichkeit widerspiegelt. Moderne Lichtkonzepte kreieren in jedem Raum auf einmalige Art eine Atmosphäre, die durch den Einsatz anderer Medien nicht erreicht werden kann.

Die Arten von Licht

Licht ist nicht gleich Licht. Wurde früher in der Regel nur darauf geachtet, dass ein Raum auch am Abend oder in der Nacht gut ausgeleuchtet war, legt man heutzutage zusätzlich Wert auf den ästhetischen Charakter, den Licht vermitteln kann. Grundvorrausetzug dafür ist, das Licht gekonnt einzusetzen, so dass der Raum nach den individuellen Vorstellungen in Szene gesetzt wird. Daher ist Lichtdesign- und Konzeption ein wesentlicher Bestandteil der Wohnungseinrichtung und -gestaltung geworden, und mittlerweile konzentrieren sich ganze Architekturbüros nur auf der Frage, wie man am besten einen Raum oder ein Gebäude mit Licht ausleuchtet. Wichtig ist, zwischen den verschiedenen Arten von Licht zu unterscheiden:

  • Das direkte Licht leuchtet einen Raum mittelt einer Lichtquelle direkt aus und spendet so viel Helligkeit. Die Deckenlampe, die in fast jedem Zimmer von der Decke hängt, ist das klassischste Beispiel für eine direkte Beleuchtung.
  • Die indirekte Beleuchtung leuchtet einen Raum nicht direkt aus, sondern die Lichtquelle strahl zuerst auf eine Wand, auf die Decke oder den Boden. Das reflektierte Licht spendet Helligkeit und hat einen besonders natürlichen, sanften Charakter.
  • Die punktuelle Beleuchtung wird genutzt, um in einem Raum Highlights zu setzen. Mittels eines Spotstrahlers richtet sich eine helle Lichtquelle konzentriert auf einen Punkt im Raum, was sofort die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht. Gerne werden damit Gemälde oder Antiquitäten in Szene gesetzt.

Die Harmonie des Zusammenspiels

Wird ein Raum nur durch indirektes Licht ausgeleuchtet, verliert sich jegliche Spannung und Abwechslung: Er wirkt düster, monoton und wenig einladend. Wird nur direktes Licht zum Ausleuchten eines Raumes genutzt, erscheint er schnell zu steril und grell. Wichtig ist, ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Arten des Lichts zu schaffen. Im Raum muss unter Berücksichtigung der Architektur und der Einrichtung ein harmonisches Spannungsfeld erzeugt werden zwischen direktem und indirektem Licht, ohne den funktionellen Aspekt unberücksichtigt zu lassen.

Es gilt die Regel: wer an einer Stelle im Raum direktes Licht benutzt, sollte an zwei Stellen indirektes Licht einsetzen. Des Weiteren ist es wichtig, dass das Licht auf verschiedenen Ebenen im Raum positioniert wird, um Abwechslung zu erzeugen. Drei bis vier Ebenen sind optimal, um Spannung aufzubauen, ohne dass Unruhe aufkommen würde. Die Ästhetik bei Lichtkonzepten ist ähnlich zu betrachten wie die ebenso wichtige Farbenlehre.

Modernes Lichtdesign

Die Zeiten, in denen Licht einfach nur benutzt wurde, um in der Nacht nicht im Dunkeln zu sitzen, sind lange vorbei. Heutzutage wird auf vielfältige Weise versucht, Licht kreativ einzusetzen, um Räume, Flächen und Gebäude in Szene zu setzen. Das Ergebnis sind stimmungsvolle Orte, an denen sich Menschen wohl fühlen.

Bildmaterial wurde erstellt von: Christian Nitz – Fotolia

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

2 Comments

  • Antworten März 26, 2013

    Jonas

    Ich stehe ja total auf LED, würde das zu direktem oder indirektem Licht zählen?

  • Antworten März 27, 2013

    Anette

    Typisch Mann 😉 Duftkerzen erzeugen doch eine viel schönere Atmosphäre. Dieser wohlige Geruch und dann dieses schummrige Licht – herrlich!

Leave a Reply