Öko Farben für Wand und Decke – ein Plus für gesundes Wohnen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Vater und Tochter streichen mit Öko Farben Wand

Wandfarben sorgen für eine wohnliche Raumdekoration. Viele Wandfarben sind jedoch mit Schadstoffen belastet, weshalb der Trend zu Öko Farben für die Wand geht. Doch wodurch zeichnen sich Öko Wandfarben aus? Mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

Öko Farben Wand für besseres Wohnklima

Viele Wandfarben und Lacke enthalten Komponenten, die gesundheitsschädlich sind und über die Raumluft eingeatmet werden. Verschiedene Lösungsmittel enthalten Formaldehyd und Isothiazolinone, die Allergien, Kopfschmerzen und andere Gesundheitsstörungen verursachen können. Zudem werden teils Weichmacher und Biozide zugesetzt, die das Wohnklima belasten können. Beigemischt werden solche Stoffe, um die Farben besonders haltbar, dickflüssig, schnell deckend und farbstark zu machen. Das kann nachteilige Folgen für Gesundheit und Umwelt haben.Daher dürfen die Farbreste grundsätzlich nur als Sondermüll entsorgt werden, um Boden und Gewässer vor den Schadstoffen zu schützen.

Es ist heute jedoch möglich, Wandfarben mit sehr guten Eigenschaften umweltfreundlich und gesundheitsverträglich herzustellen. Als ökologisch gelten Wandfarben wie:

  • Kalkfarben für atmungsaktive Wandanstriche
  • Lehmfarben aus Pflanzenstärke, Eiweiß, Zellulose, Tonmehlen
  • Kaseinfarben auf der Basis von Milcheiweiß
  • Silikatfarben/Mineralfarben mit Bindemitteln aus Kaliwasserglas, Kaliumkabonat, Quarzsand
  • Klimaneutrale Dispersionfarben auf Öko-Basis

Bei allen Farben muss auf ausreichendes Trocknen und Ablüften geachtet werden.

Die wichtigsten Vorteile von Öko-Wandfarben

Ökofarben verschließen die Wand nicht luftdicht, sondern lassen die Wände atmen. Daher gelten sie auch als wirksame Vorbeugung gegen das Entstehen von Schimmel. Die Farben geben keine Schadstoffe und auch nicht dauerhaft andere belastenden Stoffe an die Raumluft ab. Die gestrichenen Flächen laden sich nicht elektrostatisch auf. Inzwischen wurden auch für die Wandfarben aus natürlichen Bestandteilen die Vorschriften für die Verträglichkeit noch weiter begrenzt.

Die Decopaint-Richtlinie des Europäischen Parlament hat hierzu eindeutige Vorgaben für die flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) entwickelt. Einige frühere Farben dieser Produktarten waren nämlich nicht gänzlich ohne Auswirkungen auf Raumluft und verbreiteten auch unangenehme Raumgerüche.

Mit den strengeren Bewertungen wurde die Qualität der Ökofarben noch weiter in Richtung Umwelt und Gesundheit verbessert.

Siegel für Ökofarben:

  • Blauer Engel: Für Deutschland seit 1978, Gesundheits-,Arbeitsschutz, geprüfte Umwelteigenschaften
  • EU Ecolabel (Euroblume): Für EU-Länder seit 1992, unterdurchschnittliche Umweltbelastung, aber teils weniger strenge
    Schadstoffprüfung
  • Eco-Institut-Label: Bewertungen vorwiegend für Emissionen von Schadstoffen, vielfach strenger als „Blauer Engel“

Öko Farben Wand – hochwertig, gut deckend

Lange Zeit hatten die ökologischen und biologischen Wandfarben den Ruf, dass sich erst bei mehrfachen Anstrichen befriedigende Farbergebnisse zeigte. Das kann den Farben von hoher Qualität heute nicht mehr nachgesagt werden. Ökofarben für Wände und Decken gibt es inzwischen mit sehr hoher Weißkraft und Farbstärke von verschiedenen Markenherstellern. Auch die sehr viel verwendeten Dispersionsfarben gibt es in großer Auswahl als Ökofarben. Die Farben lassen sich leicht und gleichmäßig verarbeiten. Beispielhaft sein die Sylitor Bio-Innenfarbe von Caparol, Natura Weiß von Alpina oder die wischfeste Kalkfarbe von AlpenKalk genannt. Auskunft über verschiedene Öko- und Bio-Wandfarben geben auch Testergebnisse, beispielsweise von Ökotest.

Handwerker Tipp
Moderne, hochwertige Öko-Wandfarben, auch Dispersionsfarben, haben ebenso vorteilhafte Eigenschaften wie die herkömmlichen Dispersionsfarben. Es gibt wischbeständige Wandfarben in Ökoqualität, die strahlendes Weiß und brillante Farben auf die Wände bringen. Auch bei der Beständigkeit der Leuchtkraft der Farben halten hochwertige Ökofarben mit herkömmlichen Qualitätsfarben Schritt. Die Ökofarben sorgen für ein dauerhaft besseres Raumklima, können bedenkenlos für das Kinderzimmer eingesetzt werden.

Öko Farben Wand – für mehr Wohnqualität

Ökofarben erhöhen die Wohnqualität durch deutlich verbesserte Raumluft. Gesundheitliche Beschwerden wie Allergien werden nicht durch die eigenen vier Wände verstärkt oder gar hervorgerufen. Die Farben sind atmungsaktiv und beugen gefährlichem Schimmel vor. Ökofarben sind ein Plus für Wohlbefinden und Umwelt.

Titelbild: ©istock.com – Kuzmichstudio 

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar