Sommerhitze in der Wohnung? – Tipps & Tricks

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Es ist erst dann ein richtiger Sommer, wenn die Außentemperaturen derart heiß sind, dass Freibäder, Baggerseen sowie kristallklare Bäche und Flüsse eine beinahe schon hypnotische Anziehung ausüben, der sich nur schwer widersetzt werden kann. Die große Herausforderung ist bloß, dafür zu sorgen, dass es in der Wohnung selbst im Hochsommer immer angenehm kühl bleibt.

Auf das richtige Lüften kommt es an!

Viele Leute tendieren dazu, die Fenster und Terrassen- oder Balkontüren durchgehend offen oder zumindest einen Spalt weit gekippt zu lassen, sobald die sommerlichen Außentemperaturen unerträglich warm werden. Das ist aber an sich aus gleich zwei Gesichtspunkten heraus grundfalsch. Der erste Gesichtspunkt ist der, dass die warme Außenluft nur noch leichter durch die offenen Türen und Fenster in die Wohnung gelangen kann.

Der zweite Punkt ist wiederum, dass die über Nacht abgekühlte Raumluft nur allzu leicht entweichen kann, wenn Fenster und Türen nicht komplett geschlossen sind. Entsprechend dazu empfiehlt es sich eher, bloß am frühen Morgen, am späten Abend oder die ganze Nacht hindurch zu lüften und Fenster sowie Türen frühzeitig wieder zu schließen, bevor es draußen allmählich wieder wärmer wird. Es sei denn, dass ein Gewitter, ein Sommersturm oder ein kurzer Regenschauer für ausreichend Abkühlung gesorgt hat, damit auch am Tag kurz stoßgelüftet werden kann.

Video: ZIMMER / WOHNUNG KÜHLEN [TIPPS]

Die Wohnung vor der Sonne schützen

Selbstverständlich kann die Wohnung im Sommer nicht bloß durch die Umgebungstemperatur, sondern auch durch die direkte Sonneneinstrahlung nur allzu leicht zu einem richtigen Glutofen werden. Demzufolge ist es also wichtig, die Räume den ganzen Sommertag hindurch vom frühen Morgen an bis zum späteren Abend gewissenhaft abzudunkeln. Am besten geht das natürlich mithilfe von elektrischen Rollläden, die über eine Zeitschaltuhr gesteuert werden.

Handwerker Tipp
Wer weder elektrische oder von Hand betriebene Rollläden zu Hause hat, kann seine Fenster zur Not auch einfach mit einem Rollo, mit einer Jalousie, einem Lamellenvorhang oder irgendeiner anderen Art von Sonnenschutz ausstatten. Weiterführende Erwähnung verdient, dass im Zweifelsfall selbstredend bloß jene Zimmer in der Wohnung abgedunkelt werden müssen, die aktuell direkt von der Sonne beschienen werden.

Über Ventilatoren und Klimaanlagen

Urlauber oder Touristen, die aus wärmeren Gefilden hierher gereist kommen, sind zumeist überrascht, dass in den Wohnungen hierzulande kaum Klimaanlagen anzutreffen sind. Immerhin ist es mit einer Klimaanlage ein Leichtes, selbst bei glühend heißen Außentemperaturen jenseits der 40 °C für angenehm kühle Räume zu sorgen. Allerdings lohnt sich eine Klimaanlage in Anbetracht der hiesigen Hochsommer, die in der Regel bloß einige wenige Wochen andauern, kaum.

Muss hierbei doch bedacht werden, dass Klimaanlagen nicht bloß in Hinsicht auf die Anschaffung und die fachgerechte Installation, sondern vor allem auch hinsichtlich der Betriebskosten relativ teuer sind. Ventilatoren, die für eine angenehm kühle Brise in der Wohnung sorgen und zudem noch dekorativ aussehen, kosten hingegen nicht die Welt. Davon abgesehen kann das gleichmäßige Surren eines Ventilators überaus beruhigt wirken.

Der Sommer kann kommen!

Wer die zuvor genannten Tipps und Tricks im Hinterkopf behält, darf sich uneingeschränkt auf den kommenden Sommer freuen, ohne Angst vor stehender Hitze in der Wohnung haben zu müssen.

Titelbild: © istock.com – bouybin

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar