Wanddekoration – Gerahmte Bilder, Poster oder Malen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Leeres Bild an der WandWeiße Wände sind trist und alles andere als individuell. Stattdessen können Sie mithilfe von Postern, gerahmten Bildern oder sogar selbst gemachten Kunstwerken für eine ausdrucksstarke und wohnliche Wandgestaltung sorgen.

Der Klassiker: gerahmte Bilder

Gerahmte Fotos oder Kunstwerke sind der Klassiker bei der Wandgestaltung. Die Möglichkeiten, die Bilder an der Wand zu arrangieren, sind dabei sehr vielfältig. Beliebt ist die sogenannte Petersburger Hängung, bei der die Rahmen dicht an dicht über die gesamte Wand verteilt werden. Damit diese Form der Anordnung nicht zu chaotisch wirkt, ist es ratsam, auf ähnliche Rahmen und Formate zurückzugreifen.

Alternativ können Sie sich beim Aufhängen der Bilder an einer gedachten Mittellinie orientieren – ob waagerecht oder senkrecht ist dabei Geschmackssache. Viel Raum für Experimente lässt das Prinzip „Inside the Lines“, bei dem die Bilder locker innerhalb einer imaginären geometrischen Form, zum Beispiel einem Kreis oder einem Rechteck, angeordnet werden.

Vielseitig, günstig, voll im Trend: Poster

Poster machen sich in jedem Raum gut und sind auch für den kleinen Geldbeutel geeignet. Es gibt sie mit den unterschiedlichsten Motiven und in verschiedenen Formaten. Ob Kunstdrucke, Filmplakate, Landschaften oder Schwarz-Weiß-Fotografien: Inzwischen ist fast jedes Motiv auch in Posterform erhältlich.

Um die Lebensdauer der Poster zu erhöhen, ist es jedoch ratsam, sie mit einem Rahmen zu versehen. So werden sie nicht nur vor dem Zerknittern geschützt, sondern sehen auch besonders edel aus.
Wer ein wenig Kreativität und Fantasie besitzt, kann selbst zum Pinsel greifen und eigene Kunstwerke schaffen. Die Raumgestaltung wird so besonders individuell und erhält einen ganz eigenen Charme. Fertige Keilrahmen, die mit Acryl- oder Ölfarben gestaltet werden können, sind im Handel erhältlich.

Handwerker Tipp

Ratgeberbücher, Onlineplattformen, Einrichtungs-Blogs

Auch Ratgeberbücher, Onlineplattformen, Einrichtungs-Blogs mit wertvollen Anregungen können hilfreich sein, wenn einem die Ideen für Motive fehlen. sind ebenfalls eine optische Bereicherung für jede Wand. So können Sie zum Beispiel mit wenigen Mitteln und etwas Zeit eine Fotocollage vom letzten Urlaub anfertigen, die toll aussieht und Sie stets an die schönsten Urlaubsmomente erinnert.

Mit Wanddeko den Raum aufwerten

Die Gestaltung der Wand hat erheblichen Einfluss auf die Wirkung eines Raumes. Es lohnt sich also, etwas Zeit und Mühe zu investieren, um eine ansprechende Wanddeko und damit zugleich eine einladende Atmosphäre zu schaffen.

Video: 25 coole Recycling Ideen


Bildquelle © peshkova – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar