Wohnen mit Feng Shui – Östliche Weisheit für ein harmonisches Zuhause

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Wohnen mit Feng Shui

Wohnen mit Feng Shui
Jeder hat seine eigene Vorstellung von der Wohnraumgestaltung. Der Eine liebt es üppig und verspielt, der Andere wird einen eher nüchternen Stil bevorzugen. Mit Feng Shui lässt sich ein Zuhause nicht nur wohnlich, sondern auch harmonisch gestalten. Die jahrhundertealte asiatische Tradition verfolgt das Ziel, die unsichtbaren Energieströmungen gleichmäßig fließen zu lassen und damit positiven Einfluss auf die Lebensqualität der Bewohner zu nehmen. Seine Wohnung im Sinne von Feng Shui zu verändern, gleicht einem spannenden Abenteuer. Das Ergebnis sind ein gemütliches Zuhause und ein neues Lebensgefühl.

Was Feng Shui bewirkt

Die Ursprünge des Feng Shui liegen mehr als 4.000 Jahre zurück. Die wesentlichen Grundsätze der chinesischen Lehre manifestierten sich im Laufe von Generationen. Feng Shui kennt zwei Energieformen: Yin und Yang. Yin steht dabei für passive Energie und Yang für positive Energieströme. Beide Energien ziehen einander an und streben nach einem Gleichgewichtszustand. Übersicht über dieses komplexe System verschafft sich Feng Shui mit Hilfe der fünf Elemente und acht Richtungen.

Feng Shui sorgt für:

  • besseren Schlaf
  • ein harmonisches Miteinander
  • eine erhöhte Motivation
  • Erfolg im Job
  • mehr Selbstvertrauen

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielseitig. Sie können Feng Shui nutzen, um die Atmosphäre in den eigenen vier Wänden zu verbessern. Wer die Möglichkeit besitzt, Feng Shui bei einem Umzug oder Häuslebau von Anfang an anzuwenden, wird es leicht haben, die Grundlagen für ein harmonisches Zuhause zu schaffen.Aber es ist nie zu spät um Harmonie in Ihr Heim zu bringen.

Feng Shui ist überall möglich

Nicht jedes Problem lässt sich gänzlich aus der Welt schaffen, denn lebt man zum Beispiel in einer Mietwohnung, sind einem die Hände gebunden und bauliche Veränderungen im Sinne von Feng Shui kaum möglich. Dennoch können bestimmte Problemfaktoren mit Hilfe von Feng Shui ausgeglichen werden. Den Energiefluss behindern zum Beispiel in den Raum ragende Kanten. Wer eine große Zimmerpflanze vor die Kanten platziert, harmonisiert den Energiefluss. Räume ohne ausreichend Licht sind für Feng Shui ebenfalls problematisch. Hier gilt es, zusätzliche Lichtquellen zu schaffen. Stellen Sie Kerzen auf oder schaffen Sie mit Pflanzen, die nur wenig Licht benötigen, eine behagliche Atmosphäre. Das Aufstellen von Spiegeln lässt enge Räume größer erscheinen und dadurch die Energie besser fließen.

Das Wohnzimmer – der Lebensmittelpunkt

Dem Wohnzimmer kommt eine führende Rolle zu. Hier möchte man sich wohl fühlen, entspannen und zurückziehen können. Damit die Energie ungestört fließen kann, sollte der Raum möglichst groß und lichtdurchflutet sein. Wer das Wohnzimmer mit Schlaf- oder Arbeitszimmer kombinieren muss, sollte mit Pflanzen und Raumteilern versuchen, die einzelnen Bereiche voneinander abzugrenzen. Bei der Wahl der Möbel sind dem eigenen Geschmack keine Grenzen gesetzt. Der Wohlfühlfaktor ist ein wichtiges Element des Feng Shui. Besonders gemütlich wirken stilvolle Landhausmöbel. Helle Farben und viel Licht komplettieren das harmonische Gesamtbild.

Was man nach Feng Shui im Wohnzimmer möglichst vermeiden sollte:

  • schwere, wuchtige Möbel
  • zu viele Möbelstücke auf kleiner Fläche
  • vorstehende Kanten
  • Palmen oder andere stachligen Pflanzen in der Nähe von Sitzgruppen
  • Unordnung
Handwerker Tipp

Do´s & Dont´s

Elektrische Gerät stören die Harmonie. Ideal wäre es, wenn sich der Fernseher in einer Truhe oder in einem Schrank verstauen ließe. Umgeben Sie sich mit Pflanzen und frischen Schnittblumen. Dies hebt die Stimmung und entkräftet die negative Energie vorhandener Elektrogeräte. Sehr vorteilhaft für das Wohnen nach Feng Shui ist ein Kamin. Wo keine Möglichkeit hiefür besteht, sorgen Kerzen oder Öllampen für eine heimelige Stimmung und das Ausbreiten der Feuer-Energie.

Welche Möbelarten sind ideal?

Die Auswahl der Möbel wird sich sicher nicht allein am Feng Shui orientieren, denn auch der praktische Nutzen und der persönliche Geschmack spielen eine Rolle. Hier hilft nur ein Kompromiss. Ein ovaler Esstisch wirkt zum Beispiel harmonischer, als ein Tisch mit Kanten. In weichen Sesseln mit abgerundeten Kanten lässt es sich besser entspannen. Schränke werden, wenn möglich, in Nischen platziert, so entstehen keine zusätzlichen Kanten und vorhandene Hindernisse für den Energiefluss werden zugleich beseitigt. In Schlafzimmern mit hohen Decken sind Hochbetten günstig. Spiegel sollten Nachts nicht auf das Bett zeigen und können notfalls abgedeckt werden.

Feng Shui zu praktizieren, ist in jeder Wohnung möglich und führt auch mit kleinen Schritten zum Ziel. Probieren Sie es aus!

Bildquelle: Franck Boston – shutterstock.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar