Wohnungen: Mieten steigen auch 2014 weiter an

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Mieten steigen
Der Trend im Bereich der Mietpreise wird sich auch im Jahr 2014 weiter fortsetzten. Aktuelle Studien belegen, dass auch in diesem Jahr die Preise für Immobilien und Wohnungen um mindestens 5% ansteigen werden. Dies liegt vor allem an der guten Wirtschaftslage in Deutschland und dem immer knapper werdenden Wohnraum in den deutschen Ballungszentren. Doch auch die Politik hat hier mit der angedrohten Mietpreisbremse für einen Trend gesorgt, der auch über die nächsten Jahre einen Anstieg der Preise wahrscheinlich macht.

Großer Unterschied zwischen Stadt und Land

Der Anstieg der Preise für Miete und Wohneigentum steigen hier vor allem in den Großstädten und Ballungszentren an. Während auf dem Land der Anstieg eher moderat verläuft und vielfach sogar rückläufig ist, müssen sich die Menschen in den Städten auf kontinuierlich weiter steigernde Preise einstelllen.

Laut aktuellen Prognosen für das Jahr 2014 werden die Mietpreise für Wohnungen dabei mindestens um 5% eher jedoch um 7-8% ansteigen und somit die Wohnlage in den Städten noch teurer machen. Dabei beschränkt sich diese Entwicklung jedoch nicht nur auf Großstädte, sondern auch in kleineren städtischen Gemeinden wird ein Anstieg der Mietpreise von Analysten und Forschern erwartet.

Fehlender Bauboom begünstigt den Anstieg der Preise

Vor allem die allgemeine Wohnungsknappheit in den Städten sorgt hier für einen kontinuierlichen Anstieg der Preise. Der fehlende Bauboom liegt dabei jedoch weniger an den ungünstigen Konditionen, sondern vor allem an dem fehlenden Bauplatz innerhalb der Stadtlandschaft. Denn die Zinsen für die Baufinanzierung liegen bereits seit einigen Jahren so niedrig, wie schon lange nicht mehr.

Immobiliendarlehen mit 10 Jahren Laufzeit sind bereits unter 3% zu haben, langfristige Finanzierungen von bis zu 25 Jahren liegen auch mit durchschnittlich 4% auf einem unheimlich niedrigen Niveau. Doch der knappe Bauraum sorgt für eine Preiserhöhung für Immobilien, welche immer weniger Bauträger für normalen Wohnraum aufbringen wollen.

Hier liegt der Fokus vor allem auf Wohnungen für die obere Mittelschicht mit ihrer hohen Finanzstärke. Wohnraum für durchschnittliche Familien wird dem entsprechend immer knapper und immer teurer.

Preise für Miete und Eigentum passen sich der Inflation an

Während für die nächsten Jahre eine leichte Beruhigung in der Preisentwicklung für die Großstädte vorausgesagt wird, bieten kleinere Städte hier eine deutlich steilere Preisentwicklung. Denn während der Wohnraum in den Ballungszentren immer knapper wird, stehen in diesen Städten oftmals noch große Bauflächen für neue Immobilien zur Verfügung.

Durch diese Verlagerung in die kleineren Städte wird hier der Boom erst in den nächsten Jahren beginnen und die Preise spürbar und deutlich nach oben treiben. Zwar ist die Erhöhung der Mietpreise und der Immobilien ziemlich nah an der Inflationsrate angesiedelt, dennoch werden vor allem Mieter in den nächsten Jahren spürbare Budgeteinschnitte zu vermelden haben.

Dank der Politik zeigen sich hier auch erste Auswirkungen auf den Baubereich. Denn die angedrohte Mietpreisbremse verunsichert viele Bauherren und lässt diese von möglichen Bauprojekten Abstand nehmen.

Handwerker Tipp

Schnell noch Wohnraum sichern

Auch wenn die wirtschaftliche Erholung und die gute Position der deutschen Wirtschaft sich vor allem in den Großstädten auf die Preise auswirkt, wird der Trend nun in den nächsten Jahren auch auf die kleineren Städte in der Umgebung abfärben und hier für einen rasanten Anstieg der Preise sorgen. Dem entsprechend kann es sinnvoll sein, bereits frühzeitig nach entsprechenden Wohnungen zu suchen und diese noch vor der großen Steige.

Ebenfalls interessant: Spitzen Mietpreise in München

Bildquelle: SNEHIT – Shutterstock.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar