Behgehbaren Kleiderschrank selber bauen: Traum fast jeder Frau

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ein begehbarer Kleiderschrank kann nahezu in jeder Wohnung ganz einfach etabliert werden. Wichtig ist lediglich eine gute Planung, etwas Fantasie und ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick. Der Traum vom Ankleidezimmer ist dann schnell verwirklicht.

Zuerst Platz und Lichtverhältnisse kalkulieren

Wenn nicht gerade ein selbstgeplantes Eigenheim zur Verfügung steht, gilt die erste Überlegung den Platzverhältnissen. Gibt es in der Wohnung ein ungenutztes Zimmer oder soll ein Teil des Schlafzimmers abgetrennt werden? Muss der individuelle Ankleidebereich innerhalb eines Raumes entstehen, unbedingt berücksichtigen, dass ausreichend Bewegungsfreiheit in dem begehbaren Kleiderschrank verbleibt und auch ein bequemer Zugang gewährleistet ist.

Steht ein separater Raum zur Verfügung, wird ein Fenster für Tageslicht sorgen und eine Deckenlampe ist bereits vorhanden. Wird jedoch ein Bereich extra abgetrennt, muss zwingend an eine adäquate Lichtquelle gedacht werden. Grundsätzlich bleibt die Wahl zwischen einer guten Deckenbeleuchtung (Einbaustrahler wären optimal) oder in den Schrank eingelassene Beleuchtungen. Der Fachhandel bietet zum Beispiel Kleiderstangen mit integrierten Leuchtröhren an. Diese strahlen von oben auf die Garderobe und sind – abgesehen von der tollen Optik – ausgesprochen praktisch. Also unbedingt den Platz im Hinblick auf Steckdosen oder möglicher Lampen prüfen!

Kati und Peter zeigen wie es geht – Der begehbare Kleiderschrank

Die wahlweise Inneneinteilung ist entscheidend

Der eigentliche Grund für den Wunsch nach einem persönlichen Ankleidebereich ist die üppige und individuelle Gestaltung. Deshalb sollte grundsätzlich im Vorfeld genau überlegt werden, was unterzubringen ist und welche Einbaulösungen in welcher Anzahl gewünscht sind. Bei den zahlreich verfügbaren Innenschranksystemen stehen folgende Elemente zur Verfügung:

  • Regalböden
  • Kleiderstangen
  • Schuhablagen
  • Ausziehbare Hosenhalter
  • Schubladenelemente
  • Ausziehbare Ablagekörbe

Bei der Planung der Kleiderstangen ist zu berücksichtigen, in welcher Höhe diese nützlich sind. Abendkleider und Mäntel müssen hängen können, sind aber in der Anzahl deutlich unterlegen. Deswegen bietet es sich an, Blusen oder Shirts mit einer geringeren Höhe, sowie Ablagekörbe und Schubladen in der gleichen Flucht zu planen. Idealerweise im oberen Bereich große Fächer als Stauraum für sperrige Dinge platzieren.

Frauen lieben Schuhe und möchten diese gerne im Überblick haben. Dafür können Schuhablagen gewählt oder ein Regalsystem integriert werden. Handtaschen, Tücher oder modische Ketten, können mit einfachen Haken an der Wand ihren Platz finden.

Hilfreich ist in jedem Fall ein großer Spiegel. Optisch vergrößert er den begehbaren Kleiderschrank und die gewählte Garderobe kann sofort am Körper begutachtet werden.

Mit Schiebetüren zum begehbaren Kleiderschrank

Handwerker Tipp

Schiebetüren gibt es als Bausatz oder in Maßanfertigung. Verschiedene Designs und flexible Maße lassen keine Wünsche offen. Platzsparender kann eine Raumtrennung nicht erfolgen. Da keine Türen aufschwingen, sind sie der ideale Raumtrenner gerade in kleinen Zimmern. Außerdem ist die Installation sehr einfach und erspart aufwändigere Baumaßnahmen, welche in einer Mietwohnung unter Umständen nicht erlaubt wären.

Für Schiebetüren müssen lediglich Boden- und Deckenschienen angebracht werden. Die eigentlichen Türen werden dann nur noch in diese Profile eingesetzt und können bei Bedarf in Länge und Breite gekürzt werden, wobei eine Mindestbreite von 55 cm pro Tür nicht unterschritten werden sollte. Sollte die Deckenhöhe nicht optimal sein, gibt es Deckenabhängungen für das jeweilige Schiebetürensystem und bei Dachschrägen können so genannte Dachschrägenstützen den Türen Halt geben.

Begehbare Kleiderschränke sind schnell und einfach gebaut

Wer einen Kleiderschrank selber aufbauen kann, ist auch in der Lage den Traum vom begehbaren Kleiderschrank schnell und einfach zu realisieren. Zahlreiche Hersteller bieten variable Innenschranksysteme an und mit einem einfachen Schiebetürensystem kann der zukünftige Ankleideraum leicht, platzsparend und ohne großen baulichen Aufwand, abgetrennt werden. Es ist also ganz einfach sich den Traum vom eigenen begehbaren Kleiderschrank zu erfüllen.

Titelbild: © istock.com – irina88w

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar