Allzweckreiniger selbst herstellen: Mit diesem Rezept geht es ultraleicht!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Umweltfreundlicher Allzweckreiniger

Die natürliche Reinigung eines Hauses ist nicht schwieriger als die Reinigung mit aggressiven Chemikalien. DIY-Reiniger zu nutzen, verbessert die Raumluftqualität und ist besonders für Kinder viel sicherer. Der Wechsel zu hausgemachten DIY-Reinigern klingt vielleicht nach viel mehr Arbeit, ist aber eigentlich ganz einfach. Die Zutaten zum Herstellen von DIY-Allzweckreinigern sind leicht zu bekommen und halten lange.

Warum die Inhaltsstoffe herkömmlicher Reinigungsmittel so gefährlich sein können

Die Inhaltsstoffe in herkömmlichen Reinigungsprodukten variieren stark, ebenso wie die Gesundheitsrisiken, die diese Inhaltsstoffe für diejenigen darstellen, die mit ihnen in Kontakt kommen.

Der größte Fehler, den viele Verbraucher machen, ist die Annahme, dass herkömmliche Reinigungsprodukte sicher zu verwenden sind, nur weil sie in fast jedem erdenklichen Geschäft geführt und verkauft werden.

Unternehmen, die diese Reinigungsprodukte herstellen, argumentieren in der Regel, dass giftige Inhaltsstoffe wie Ammoniumverbindungen, Benzalkoniumchlorid, Bronopol und Formaldehyd in geringen Mengen nicht schädlich sind.

Die meisten Menschen kommen jedoch durch die Nutzung herkömmlicher Reinigungsmittel mehrmals am Tag mit diesen Inhaltsstoffen in Kontakt.

Geschirrspülmittel, Polsterreiniger, Weichspüler, Fensterreiniger, Spülmittel, Lufterfrischer, Küchen- und Badreiniger sowie Abflussreiniger können verschiedene Arten gefährlicher und potenziell gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe enthalten.

Reinigungsprodukte, die zum Beispiel nach Zitrusfrüchten oder Kiefernnadel riechen, können mehr als 3.000 verschiedene chemische Inhaltsstoffe enthalten, darunter Linalool und Eugenol, welche häufige Allergene sind.

Was noch schädlicher ist, ist das Vorhandensein von Phthalaten. Dies sind Chemikalien, die typischerweise in Duftstoffen verwendet werden und potenzielle Hormonstörer sind.

Duftenden Allzweckreiniger selbst herstellen

Viele hausgemachte Reinigungsprodukte können mit wenigen Hauptzutaten hergestellt werden. Essig, Backpulver, Zitronensaft, Olivenöl und natürlich Wasser sind nicht nur Haushaltsmittel in den meisten Küchen, sondern auch die Hauptbestandteile einer Reihe von DIY-Reinigern.

Dieser Duftende Allzweckreiniger lässt sich schnell und unkompliziert aus wenigen Zutaten herstellen, die in jedem Haushalt vorhanden sind oder leicht im Supermarkt erhältlich sind.

Zutaten:

  • Ein Teil weißer Essig
  • Ein Teil Wasser
  • Zitronenschale
  • Rosmarinzweige

Um den Allzweckreiniger selbst herstellen zu können, sollten die oben genannten Zutaten kombiniert werden, in eine Sprühflasche umgefüllt werden und nach gründlichem Schütteln etwa eine Woche lang ziehen gelassen werden. Danach lässt sich der duftende Allzweckreiniger sofort verwenden.

Dieser natürliche Reiniger eignet sich perfekt, um Flecken von hartem Wasser zu entfernen, Mülleimer zu reinigen, Wandflecken abzuwischen und vieles mehr. Neben einem frischen Duft kann die Zitronenschale die Reinigungskraft steigern.

Achtung: Saure Reinigungsmittel wie dieser natürliche Allzweckreiniger sollten nicht auf Granitoberflächen angewandt werden, da die Säure den Stein ätzen kann.

Grundsätzlich ist es ratsam, alle Flaschen mit DIY-Reinigern immer mit allen darin enthaltenen Zutaten zu beschriften. Wenn ein Kind oder ein Haustier versehentlich etwas von dem Reiniger zu sich nimmt, ist es wichtig zu wissen, was die Mischung enthält.

Auch interessant: Fenster streifenfrei putzen – so gelingt es!

Video: DIY natürliche Putzmittel • Allzweckreiniger, Spülmaschinen-Paste, Teppich- & Abflussreiniger

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allzweckreiniger selbst herstellen und die Umwelt schützen

Indem Verbraucher ihre eigenen Reinigungsmittel auf natürliche Art und Weise herstellen, reduzieren sie die Giftstoffe in ihrem Haus, mit denen sie und ihre Familie in Kontakt kommen, erheblich.

Bestimmte Stoffe in Reinigungsprodukten sind jedoch mehr als nur schädlich für den Menschen. Wenn sie in den Abfluss gegossen oder gespült werden, können sie auch umweltschädlich werden.

Beispielsweise bleiben Chemikalien wie Phthalate in Wasseraufbereitungsanlagen bestehen und gelangen unverändert in die örtlichen Wasserwege.

Dies verursacht ein ernstes Problem für Meereslebewesen, die den schädlichen Verbindungen ausgesetzt sind. Wenn Verbraucher sich also um die Umwelt und den Planeten kümmern, kümmern sie sich gleichzeitig um sich selbst und ihre Mitmenschen.

Lesen: 5 Tipps, um Edelstahl wieder zum Glänzen zu bringen

Handwerker Tipp

Fazit: Kleiner Schritt mit großer Wirkung

Bereits kleine Schritte wie der Wechsel von herkömmlichen Reinigungsprodukten zu umweltfreundlichen DIY-Produkten, schützen nicht nur die eigene Familie, sondern auch die Umwelt. Während einige Verbraucher irrtümlicherweise der Meinung sind, dass aggressive Chemikalien nötig seien, um richtig zu reinigen, zeigt die Erfahrung, dass aus natürlichen Hausmitteln hergestellte Allzweckreiniger den Job in der Regel ebenso gut, wenn nicht sogar besser machen.

Titelbild: ©iStock – artursfoto

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar