Beamer vs. Fernseher – Wann macht was Sinn?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Beamer in einem Konferenzraum

Sowohl moderne Fernseher als auch Beamer schaffen nicht nur ein klares und gut sichtbares Bild, sondern wissen dank des technischen Fortschritts auch im Heimbereich vollends zu überzeugen. Doch für welchen Einsatzbereich sollte man auf welches Medium zurückgreifen. Wo bietet der Fernseher, wo der Beamer die meisten Vorteile?

Der moderne Fernseher vs. hochwertiger Beamer

Moderne Fernseher sind nicht nur hervorragend verarbeitet, sondern überzeugen durch ihre Form, Größe und vor allem Auflösung. So sind mittlerweile Fernseher mit 4K-Auflösung auf dem Markt, welche die vierfache HD-Auflösung bieten. Die oftmals kurvig geformten Fernseher überzeugen durch ihre gestochen scharfes Bild und die klare Darstellung von Farben und Schattierungen.

Vor allem ein sattes Schwarz darf bei diesen Fernsehern erwartet werden. Damit sind sie nicht nur optimal für den Fernsehgenuss geeignet, sondern auch für hoch auflösende Filme ein optimales Wiedergabemedium. Allerdings muss man für einen entsprechend großen Fernseher mit einer solchen Auflösung so viel Geld hinlegen, dass sich die Anschaffung eines guten Beamers in etwa der gleichen Größenordnung bewegt.

Diese Beamer überzeugen ebenfalls durch die gute Auflösung und die starke Wiedergabequalitäten. Allerdings bieten Beamer den Vorteil, dass sie in der Regel ein deutlich größeres Bild schaffen können und somit deutlich flexibler eingesetzt werden können. Das Kino-Erlebnis ist auf der großen Leinwand intensiver als auf einem Fernseher.

Video: TV / Beamer perfekt einstellen – ganz einfach | CHIP Online (chip.de)

Ist der Beamer also grundsätzlich besser?

Nein. Leider kann man diese Frage nur negativ beantworten. Denn bei aller Qualität und Leistung der Beamer ist deren Lebendsdauer doch begrenzt. Die Lampen haben je nach Ausstattung und vor allem Leuchtstärke des Beamers nur eine sehr eingeschränkte Lebensdauer und sind sehr teuer im Ersatz.

Soll der Beamer also den Fernseher komplett ersetzen kann es je nach Sehverhalten schnell zu teuren Folgekosten kommen. Vor allem wenn der Fernseher jeden Abend läuft und das über die entsprechenden Stunden hinweg. Nutzt man hier den Beamer statt des Fernsehers kann sich die Leuchteinheit eines Beamers bereits nach weniger als einem Jahr verabschieden. Bei den Preisen definitiv kein schöner Gedanke.

Handwerker Tipp

Besser sowohl Beamer als auch den Fernseher nutzen

Wenn möglich sollte man beide Alternativen im Wohnzimmer stehen haben. Der hochwertige Fernseher, der in diesem Fall gerne auch etwas kleiner ausfallen darf sollte für den regelmäßigen Fernsehkonsum genutzt werden.
Für diesen sind diese Geräte ausgelegt und überzeugen durch ihre lange Lebensdauer und die problemlose Nutzung. Der Beamer hingegen sollte immer dann genutzt werden, wenn DVDs oder Blurays geschaut werden.

Hier kann zum einen der Beamer seine Vorteile vollständig ausspielen, zum anderen kann bei einer solchen Nutzung die Leuchteinheit des Beamers deutlich länger leben und somit die Kosten minimieren. Ein gezielter Wechsel zwischen beiden Geräten ist über eine entsprechende Leinwand problemlos machbar ohne auf den gewohnten Sitzkomfort verzichten zu müssen.

Beide Geräte haben ihre Vorteile

Man sollte weder Fernseher noch Beamer verdammen. Beide haben in ihrem jeweiligen Einsatzgebiet deutliche Vorteile und spielen erst bei gemeinsamer Nutzung diese Vorteile vollständig aus. Somit ist es äußerst sinnvoll sich für das eigene Heimkino beide Alternativen zuzulegen um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.

Hier weiterlesen: Frischer Look für die Wände
Bildquelle: ©iStock.com/aerogondo

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar