Der Frühling naht: Dekotipps für Ostern

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Es ist seit jeher Brauch, das Zuhause zu Ostern festlich zu schmücken. Tatsächlich sollen viele diesbezügliche Osterbräuche sogar weit vor Christi Geburt oder zumindest vor die Verbreitung des Christentums hinausreichen. Entsprechend dazu muss auch nicht zwingend an die Auferstehung Jesu geglaubt werden, um das Haus oder die Wohnung und den Garten sowie den Balkon zu Ostern hübsch zu dekorieren.

Kleine Basteltipps für Ostern

Wenn das Osterfest mit großen Schritten immer näher rückt, füllen sich die Regale in den Geschäften mit unzähligen Dekoartikeln und Dekoaccessoires mit österlichem Bezug. Wer sich aber eine absolut einzigartige Osterdekoration wünscht, sollte sich im Zweifelsfall lieber direkt in einer Bastelabteilung oder reinem Bastelgeschäft nach geeigneten Bastelmaterialien umsehen. Allen voran sind hierbei Farben und Pinsel zum Bemalen von Ostereiern zu nennen, die bei keiner richtigen Osterdeko fehlen dürfen.

Wobei direkt darauf hinzuweisen ist, dass Ostereier nicht zwangsläufig bemalt werden müssen. Stattdessen können sie zum Beispiel auch mit farbenfrohem oder schön gemustertem Stoff beklebt werden. Eine weitere Alternative ist, die Schale von dunklen Eiern sachte einzuritzen, bis die weiße Schalenschicht darunter sichtbar wird. Alles was hierfür benötigt wird, ist eine spitze Nähnadel, mit der sich filigranste Formen und Muster bis hin zu kunstvollen Reliefs zaubern lassen. Ein weiterer Basteltipp ist, sich Kerzen in Eiform zu besorgen und diese mit speziellem Bastelwachs „ostergerecht“ zu verzieren.

Video: Osterdeko basteln: DIY – Hübsche Blumendeko für Ostern selber machen | Deko Kitchen

Eine hübsche Osterdeko aus Mutter Natur

Das Ostern das Fest der Auferstehung ist, kann auch in Bezug auf die Natur gesehen werden. Immerhin sprießen in der Osterzeit frische Blumen aus dem Boden und zierliche Blüten an den Bäumen. Was liegt da näher, auch das Zuhause mit schönen Blumen und Blüten zu schmücken.

Wie wäre es zum Beispiel mit „lebenden“ Ostergestecken, die mit Moos und ebenso schönen wie lieblich duftenden Frühlingsblumen bepflanzt werden. Eine weitere Empfehlung ist, blühende Weideruten in eine schöne Vase zu stellen, sodass ihre Blüten sich passend zu Ostern nach und nach in weiche Weidenkätzchen verwandeln können. Wer will, kann die besagten Weidenruten gerne auch mit ausgeblasenen Ostereiern behängen, wodurch sie noch dekorativer als ohnehin schon aussehen. In diesem Zusammenhang ist auch gleich darauf hinzuweisen, dass leere Ostereier sich auch ganz wunderbar als kleine Vasen oder sogar Pflanztöpfchen für Ziergräser, Ziermoos und zwiebelfreie Blumen machen.

Eine essbare Tischdeko zu Ostern

Selbstverständlich gilt es zu Ostern, auch den Esstisch schön zu dekorieren. Der besondere Tipp hierbei ist eine essbare Dekoration in Form eines frisch Kuchens in Form eines Osterhasen oder eines Osterlamms, der sich mithilfe der entsprechenden Backform denkbar einfach und schnell selber backen lässt. Alternativ oder ergänzend dazu bieten sich passend zu Ostern garnierte Torten an. Eine Empfehlung sind hierbei im Übrigen verzehrbare Pflanzenblüten, die nicht bloß unsagbar frühlingshaft schön aussehen, sondern der Torte zudem auch eine ganz besondere Geschmacksnote verleihen. Wer will, kann stattdessen aber natürlich auch Dekoblüten aus Marzipan nehmen, um die Torte zu dekorieren.

Interessante Hintergrundinformationen zum Osterei

Wie zuvor bereits angemerkt wurde, gehören Ostereier zu Ostern dazu. Warum das so ist, wissen aber nur die wenigsten. Selbst Wissenschaftler sind sich nicht vollends einig, woher der Brauch mit den Ostereiern überhaupt kommt. So glauben die einen, dass das Schlüpfen eines Kükens aus einem Ei ein Sinnbild für die Auferstehung Jesu Christi sei, wohingegen die anderen eher davon ausgehen, dass Ostereier ihren Ursprung in der Fastenzeit haben. Immerhin soll es früher üblich gewesen sein, frisch gelegte Eier die Zeit des Fastens über einzufärben, um ihr Alter nach der Fastenzeit einfach anhand der Farbe bestimmen zu können. Hierin dürfte letztendlich auch gleich der Osterbrauch des Eiersuchens begründet sein.

Titelbild: Copyright: Sarsmis

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar