Die Kugel als Basis – Möbel mit Baukastensystem

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

In einem normalen Möbelgeschäft bekommt man meist nur Möbel, die einem bestimmten Verwendungszweck dienen. Ein Regal ist ein Regal, ein Tisch ist ein Tisch. Zieht man später einmal um, oder möchte seine Wohnung anders einrichten, steht man vor dem Problem, dass man seine Einrichtung komplett erneuern muss, wenn die alten Möbel nicht mehr passen. Ein Umbau der alten Möbel ist nicht möglich. Das schont weder den eigenen Geldbeutel, noch die Umwelt.

Die Lösung

Die Lösung für dieses Problem wäre eine Art Baukastensystem. Somit könnte man die Einrichtung den neuen Gegebenheiten anpassen. Meist bestehen solche Baukastensysteme aus starren Modulen, was der eigenen Flexibilität Grenzen setzt.

So geht´s!

Tatsächlich gibt es bereits ein Baukastensystem, aus dem Möbel entstehen. Dieses System wurde bereits in den 60er Jahren entwickelt und lässt sich komplett individuell zusammenbauen. Basis für dieses Baukastensystem ist eine kleine Metallkugel mit sechs Gewinden und dazu passende Stahlrohre. Aus diesen beiden Grundbestandteilen lässt sich nun das Grundgerüst der gewünschten Möbel aufbauen. Dieses wird dann nur noch mit den gewünschten Flächen ausgefüllt.

Abbauen und Umbauen

So einfach, wie sich damit Möbel aufbauen lassen, können sie auch wieder abgebaut oder umgebaut werden. Durch die hochwertige Verarbeitung der Basiskomponenten überstehen diese auch problemlos mehrere Umbauten. Wenn man sich vergrößern möchte, kauft man nur die zusätzlich benötigten Teile hinzu.

Einrichten mit felxiblen Möbeln

Solch flexible Möbel müssen nicht passend für eine bestimmte Wohnung gekauft werden. Vielen ist das Problem ja bekannt, dass bei einem Umzug die alten Möbel nur schwerlich in die neue Wohnung zu integrieren sind. Da muss gerückt und geschoben, gesägt und gebohrt werden und optimal ist das Ergebnis meist doch nicht. Möbel, die sich leicht ab-und umbauen lassen können also einfach an unterschiedlichsten Orten aufgebaut werden. Ideal ist die Lösung dann, wenn nicht bei jedem Umzug neue Möbel angeschafft werden sollen oder können.

Randnotiz: Das Unternehmen, dass bereits einige Jahre Erfahrung mit diesem System hat, heißt USM-Haller.
Das Konzept der Firma ist sowohl im privaten als auch im gewerblichen Raum einsetzbar. Es ist für flexible Menschen gedacht, deren Möbel genauso flexibel sein sollen wie sie selbst.

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar