Ein Hund zieht ein: Welche Gegenstände Sie für die Erstausstattung benötigen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Jack Russel Terrier läuft mit Ball im Maul über eine Wiese

Hurra, ein Hund zieht ein. Doch was gehört zur Hunde Erstausstattung, damit der Hund sich rundum wohl fühlt?

Welche Punkte müssen gut überlegt und was muss besorgt sein, wenn ein Hund zieht ein ?

Bevor der Hund einzieht, sollten nach Möglichkeit, die Vorbesitzer zu manchen Anschaffungen befragt werden. So können unnötige Käufe vermieden werden. Das Zubehör und Futter unterscheidet sich sowohl von der Rasse, als auch vom Alter des Hundes. Im Allgemeinen gehört zur Erstausstattung Folgendes:

  • 2 Näpfe, (Futter/ Wasser)
  • Altersentsprechendes Hundefutter (bitte Vorbesitzer zur Ernährung fragen, da eine schnelle Futterumstellung zu Durchfall führen kann)
  • Leckerli
  • Kausnacks
  • Futtertonne, Leckerlidose, Leckerlibeutel
  • Halsband und/ oder Geschirr, Hundeleine
  • Ein geeigneter Schlafplatz: Box, Körbchen, Bett oder Kissen
  • Für die Autofahrt: Transportbox, Trenngitter oder Sicherheitsgurt für Hunde
  • Spielzeug
  • Kotbeutel
  • Bürste oder Kamm (kommt aufs Fell an)
  • Shampoo
  • Schutzmittel vor Zecken und Flöhe
  • Zeckenzange

Ein Hund zieht ein- worauf sollte beim Kauf der Ausstattung geachtet werden?

Wenn der Hund sich an das neue Zuhause mit Herrchen und / oder Frauchen gewöhnt hat, kann ein Besuch mit ihm in einer Zoohandlung stattfinden. Manche Accessoires sucht sich der Hund gerne selbst aus bzw. sollten am Hund angepasst werden. Ein Geschirr sollte am Hund immer anprobiert werden, um zu sehen, ob es richtig sitzt.

Ein geeigneter Schlafplatz hängt von der Vorliebe des Hundes ab. Manche brauchen viel Platz, weil sie sich auf dem Rücken liegend komplett ausstrecken, da wäre ein dickes Hundekissen ohne Rand gut. Manche Hunde schlafen gerne zusammengerollt in einem Körbchen und wieder andere wollen ihren Kopf gerne an einer weichen Kante ablegen (Kissen mit dickem Stofffrand).

Ein letzter wichtiger Punkt ist das Futter. Eine Beratung kann hilfreich sein, da es sehr viele Unterschiede gibt. Die Futterwahl hängt immer vom Hund ab.

Handwerker Tipp

Spielzeuge gibt es sehr viele

Manche Hunde wollen Spielzeug zum Quietschen, andere nicht. Viele Hunde apportieren gerne Bälle oder Dummies. Es gibt Frisbees, Wasserspielzeuge, Gummitiere, Kuscheltiere, aber auch Denk- und Logikspiele.

Dinge, die der Hund nicht braucht, aber unbedingt für seinen Besitzer zur Erstausstattung dazu gehören sollten:

Der Hund zieht ein und für den Besitzer stellt sich zunächst die Frage, ist es der 1. Hund oder nicht? Für Hundeanfänger gibt es in manchen Bundesländern die Vorschrift, einen sogenannten Hundeführerschein zu absolvieren, ehe ein Hund einziehen darf.

Hundebesitzer müssen ihren Liebling bei der jeweiligen Stadt/ Gemeinde anmelden und bekommen eine Hundemarke und zur entsprechenden Zeit die Aufforderung, die Hundesteuer zu begleichen.

Zudem muss der Hund in einigen Bundesländern, z.B. in Niedersachsen, vom Tierarzt mit einem Mikrochip versehen werden (wenn noch nicht geschehen) und im Hunderegister registriert werden.

Der Besitzer sollte eine Hundehaftpflichtversicherung mit ausreichender Deckung abschließen.
Zu guter Letzt, sollte der Besitzer neben der Euphorie für den Hund, über gute Nerven und Geduld verfügen, da nicht jeder Hund perfekt erzogen in das neue Heim einzieht und Hundeerziehung nicht nur Freude macht, sondern auch anstrengend sein kann.

Video:Hunde-Erstausstattung

2/3 Erstausstattung für den Hund und 1/3 für den Besitzer

Die meisten Gegenstände der Erstausstattung sind natürlich für den Hund. Jedoch sollte der Besitzer nicht seine Punkte vergessen. Wichtig vor der Besorgung der Ausstattung ist, dass in Ruhe eine Liste gefertigt wird, was der Hund wirklich braucht.

Im Fokus sollten der Hund mit seinen Bedürfnissen stehen, die stark von der Rasse, dem Alter und dem Charakter abhängen.
Titelbild: ©istock.com – alexei_tm

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar