Ergonomie am Arbeitsplatz: Tipps für mehr Produktivität und weniger Krankheiten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
ergonomische Möbel

Die Ergonomie am Arbeitsplatz ist ein Thema, das sowohl für Arbeitnehmer, als auch für Arbeitgeber von übergeordneter Bedeutung sein sollte. Immerhin beugt ein ergonomisch korrekt eingerichteter Arbeitsplatz nicht bloß Gesundheitsschäden durch eine suboptimale Körperhaltung vor, sondern trägt zudem auch maßgeblich zur Produktivität bei.

Der richtige Stuhl für das Büro

Der erst Schritt auf dem Weg zu einem ergonomisch korrekt eingerichteten Arbeitsplatz führt über das Finden des richtigen Bürostuhls. Wichtig ist dabei, dass der Stuhl den Sitzenden darin unterstützt, eine optimale Körperhaltung beizubehalten, ohne ihn dadurch zu sehr in seinem Bewegungsfreiraum einzuengen. Dazu gehört zunächst, dass der Stuhl höhenverstellbar sein sollte, damit er sich vonseiten der Sitzhöhe optimal an die Körpergröße des Sitzenden anpassen lässt.

Erwähnung verdient dabei, dass Experten dringend von einer Sitzhöhe abraten, bei denen die Knie um 90 Grad und weniger angewinkelt sind. Stattdessen sollte lieber eine Höhe gewählt werden, bei der sich die Hüfte leicht oberhalb der Knie befindet. Zudem wäre von Vorteil, wenn die Sitzfläche leicht schräg noch vorne abfallen würde. Neben der Sitzfläche sollten sich auch die Armlehnen sofern vorhanden in ihrer Höhe verstellen lassen, sodass der Sitzende seine Unterarme und oder Ellbogen entspannt bei aufrechter Sitzhaltung auflegen kann.

Darüber hinaus ist wichtig, dass auch die Rückenlehne fein nuanciert an den Körperbau sowie die natürliche Körperhaltung angepasst werden kann. Anzumerken ist dabei, dass die Rückenlehne entgegen den gängigen Empfehlungen von früher nicht absolut starr sein darf. Stattdessen sollte sie leicht flexibel sein, sodass sie sich optimal an den Körper anpassen kann, sobald der Sitzende sich nach hinten lehnt. Wobei zu betonen ist, dass die Rückenlehne eine stützende Funktion hat, weshalb ihr Bewegungsspielraum nicht übermäßig groß ausfallen sollte.

Video: Fit im Büro I: Ergonomische Aspekte moderner Büroarbeit (2007)

Der passende Schreibtisch zum Bürostuhl

Wie der Bürostuhl sollte auch der Schreibtisch höhenverstellbar sein. Als ideale Schreibtischhöhe gilt dabei eine Höhe, bei der die Hände bei einer aufrechten Sitzhaltung leicht unterhalb der Ellbogenhöhe auf dem Schreibtisch aufliegen können. Je nach Betätigungsfeld kann es zudem ratsam sein, dass der Tisch sich nicht bloß vonseiten seiner Höhe, sondern auch seitens der Neigung seiner Tischplatte verstellen lässt.

Davon abgesehen sollte die Fläche der Tischplatte nicht übermäßig groß ausfallen, damit sämtliche Arbeitsutensilien auf dem Tisch bequem zu erreichen sind, ohne dass sich hierfür zu sehr vorgebeugt oder sogar aufgestanden werden muss. Falls an dem Tisch überwiegend im Stehen gearbeitet wird, wie es zum Beispiel bei Architekten, die ihre Pläne noch von Hand erstellen oder bearbeiten, häufig der Fall ist, empfiehlt sich die Verwendung einer sogenannten Stehhilfe. Selbstverständlich sollte auch diese in der Höhe verstellbar sein.

Handwerker Tipp
Wichtig bei der Höheneinstellung ist, eine Höhe zu wählen, in der die Füße leicht versetzt vor der Hüfte stehend entspannt mit dezent angewinkelten Knien auf der kompletten Fußfläche auf dem Boden aufliegen können.

Praktische Utensilien, die in keinem Büro fehlen dürfen

Es gibt eine Vielzahl an Büroutensilien, die aus ergonomischen Gesichtspunkten dringend empfohlen werden müssen. Allen voran sind hierbei spezielle Fußstützen zu nennen, die zur optimalen Sitzhaltung beitragen. Ferner empfehlen sich frei justierbare Monitorhalterungen, mit denen die Monitore nahezu parallel zur Augenhöhe der Sitzenden angebracht werden können. Eine weitere Empfehlung sind Mousepads mit einer speziellen Polsterung für die Unterseite des Handgelenks und/oder des Unterarmansatzes.

Bewegung am Arbeitsplatz ist wichtig!

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass selbst in einem ergonomisch perfekt eingerichteten Büro jede sich bietende Gelegenheit genutzt werden sollte, um sich ein wenig zu bewegen und zu dehnen.

Titelbild: © istock.com – g-stockstudio

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar