Haus aufräumen leicht gemacht – Mit diesen 5 Tipps wird der Hausputz zum Kinderspiel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Lächelnde Frau mittleren Alters beim Einräumen des Kleiderschrankes

Das Haus oder die Wohnung aufzuräumen ist für viele Menschen ein Problem. In der Wohnung sieht es immer aus, als wären sie gerade eingezogen. Haus aufräumen leicht gemacht ist durchaus möglich. Es sind nur kleine Schritte zu einer gut aufgeräumten Wohnung notwendig.

Mit wenig Aufwand eine große Wirkung erzielen

1. Tipp: In kleinen Schritten vorgehen: Eine gute und wichtige Info vorweg: Aufräumen nimmt gar nicht so viel Zeit in Anspruch nimmt wie viele denken. Dieser Irrtum entsteht dadurch, dass viele Menschen die Wohnung nicht regelmäßig aufräumen und dann eine große Aufräumaktion starten. Das dauert natürlich mehrere Stunden.

Haus aufräumen leicht gemacht heißt, in kleinen Schritten vorgehen. Sinnvoll ist es, die Wohnung in einzelne Bereiche einzuteilen. Danach sollte sich die Hausfrau oder der Hausmann einen Zeitplan erstellen und nach diesem die Wohnung regelmäßig aufräumen. Dieser sollte so angelegt sein, dass die einzelnen Bereiche keine Chance haben, stark zu verschmutzen. So wirkt die Wohnung immer aufgeräumt. Bei einem unangemeldeten Besuch ist die Wohnung immer sauber und aufgeräumt.

2. Tipp: kleine Arbeiten sofort erledigen: Es gibt Arbeiten, die können sofort erledigt werden. Zum Beispiel eine Werbesendung entsorgen, das Bett machen oder den Tisch abwischen. Das dauert nur ein paar Minuten. Wer das vor sich herschiebt, der läuft Gefahr, dass sich viele Arbeiten ansammeln, die dann in der Tat längere Zeit benötigen. Viele Dinge können nebenbei erledigt werden. Wer das Haus verlässt, kann eine Stapel Altpapier mitnehmen. Ein Stück Papier aufheben und wegwerfen kann auch ganz nebenbei erledigt werden. Wer erst einmal begonnen hat, nach Möglichkeit für effektives Aufräumen zu suchen, dem fallen bald noch mehr Ideen ein.

Video: Familien-Chaos: Aufräumcoach Esther Lübke hilft

So sieht die Wohnung immer aufgeräumt aus

3. Tipp: Die Magie der aufgeräumten Oberfläche: Wer seine Wohnung immer sauber halten will, sollte ganz besonders auf die Oberfläche von Tischen, Stühlen oder dem Fußboden achten. Hier sammeln sich gerne Gegenstände. Wenn einmal eine Tasse auf dem Tisch stehen bleibt, dann gesellt sich bald ein weiterer Gegenstand hinzu. Innerhalb kurzer Zeit ist der ganze Tisch voller Dinge, die dort nicht hingehören. Jeder, der seine Wohnung in Ordnung halten will, sollte glatte Flächen immer möglichst frei von Gegenständen halten. Dadurch macht die Wohnung immer einen aufgeräumten Eindruck.

Die Wohnung perfekt organisieren

4. Unnützes entsorgen: Zum gut organisierten Aufräumen der Wohnung gehört auch, sich von unnützen Dingen zu trennen, d.h. zu entrümpeln. In der Wohnung befinden sich Gegenstände aus längst vergangenen Tagen, die nicht mehr benutzt werden. Manche davon haben nicht einmal einen besonders hohen Erinnerungswert. Eine solche Wohnung sauber zu halten ist sehr schwer. Unter anderem folgende Dinge vermüllen die Wohnung unnötig:

  • Alte Kleidungsstücke
  • Zeitschriften, die niemand mehr liest
  • abgetragene Schuhe
  • Spielsachen, die für das Alter der Kinder nicht mehr passend sind

Dabei müssen diese Gegenstände nicht alle unbedingt in der Müllverwertung landen. Was noch gut und brauchbar ist, kann in Internetauktionen verkauft werden.

Handwerker Tipp
5. Tipp: Stauraum ist wichtig: Für Gegenstände, die noch brauchbar sind, muss ein guter Stauraum bereitstehen. Dabei ist es vor allem wichtig, dass die Gegenstände sofort gefunden werden. Viele benutzen dazu Regale. Diese eignen sich aber nur dann als Stauraum, wenn gleichzeitig Boxen benutzt werden. Diese müssen deutlich sichtbar beschriftet sein. Dann genügt ein Griff und der Wohnungsinhaber findet den Gegenstand.

Fazit: Aufräumen ist leichter als gedacht

Viele Frauen und Männer geben sich der Illusion hin, dass das Aufräumen der Wohnung oder des Hauses eine langwierige und schwere Aufgabe sei. Das ist aber nicht der Fall: Es gemacht fängt bei den kleinen Dingen an. Anstehende Aufgaben möglichst sofort erledigen. Jeder Gang kann gleichzeitig auch zum Haus aufräumen genutzt werden. Und besonders wichtig: Unnütze Gegenstände beherzt aus der Wohnung entfernen.

Titelbild: ©istock.com – JackF

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar