Im Garten grillen – Auch im Winter!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Im Winter grillen

Im Winter grillen
Im Sommer sind wir Deutschen bekanntlich wahre Grillmeister. Kaum ein schöner Tag vergeht da, an dem einem nicht der Duft von Gegrilltem in die Nase steigt. Doch besonders hartgesotten scheinen die wenigsten zu sein, denn sobald es draußen ungemütlich wird, hört diese Liebe zu Gegrilltem schlagartig auf. Dabei wären die deftigen Speisen gerade etwas für die Winterzeit und nicht für den heißen Sommer. Wir geben Tipps, wie Sie auch im Winter grillen können.

Den Grill anwerfen: Trockene Grillkohle oder Propangas

Auch Ihrem Grill ist im Winter quasi kalt: Das Anfeuern und die Garzeit dauern deutlich länger als im Sommer. Stellen Sie Ihren Grill also am besten so auf Terrasse oder Balkon auf, dass er zumindest windgeschützt steht. Außerdem sollten Sie im Winter mit einem verschließbaren Grill arbeiten und den Deckel meist geschlossen halten. Wer mit Gas grillt, der muss außerdem darauf achten, dass das Gas die Minusgrade verträgt. Butangas etwa verflüchtigt sich da schnell, Propangas hält es bis zu -42° Celsius aus. Wer mit einem Holzkohlegrill grillt sollte beachten, dass Sie diese trocken lagern, da sie im Keller oder Schuppen zu feucht zum Brennen werden würde. Außerdem sollten Sie dran denken, im Spätsommer einen Vorrat zu kaufen, denn im Winter bekommt man die Holzkohle nur noch online. Und dann beim Grillen am besten mehr Kohle verwenden als im Sommer, um eine bessere Leistung zu erzeugen.

Handwerker Tipp

Die passenden Speisen wählen

Zwar schmecken Steaks und Bratwürste auch im Winter gut, aber die Beilagen sollten andere sein als im Sommer. Reichen Sie lieber warme Speisen wie Ofen- oder Bratkartoffeln dazu. Auch eine kräftige Suppe als Vorspeise passt gut zum winterlichen Grillen. Und damit Sie nicht alleine in der Kälte stehen und grillen, während Ihnen die Gäste durchs Fenster zugucken, bieten Sie am besten heißen Punsch oder Glühwein an, der in der Kälte wärmt und Atmosphäre schafft. Zum Nachtisch kommen dann Bratäpfel auf den Grill, die Sie mit Nüssen und Marzipan füllen. So kommt winterliche Stimmung auf und das Grillen wirkt nicht deplatziert.

Grillen im Gartenhaus

Ist es Ihnen aber doch zu kalt, um draußen am Grill die Würstchen zu wenden, dann gibt es noch zwei Alternativen. Zum einen haben wir bei der gartenhaus-gmbh.de einen Grillpavillon entdeckt, bei dem im Inneren um eine runde Grillstation eine Sitzbank steht – so können alle um den Grill herumsitzen, es ist warm und jeder kann sich sein eigenes Steak brutzeln. Das ist natürlich die Luxusvariante und wohl nur etwas für die wahren Grill-Fans. Alternativ eignen sich noch Raclette-Grills, um auch im inneren Fleisch und Würstchen zu grillen.

Video: Grillen im Winter

Das könnte Sie auch interessieren: Die schlimmsten Fehler beim Wintergrillen – t-online.de

Bildquelle: © romantsubin – fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar