Ledersofa- edler Charme oder teures Vergnügen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...
braunes Ledersofa

Echtes Leder – häufig eine langfristige Investition

Echtes Leder sieht unzweifelhaft edel aus – doch welche Vorteile bietet ein Ledersofa noch? Lohnt sich die Investition in natürliches Leder oder ist Kunstleder der bessere und praxisorientierte Ersatz?

Edle Optik, angenehm weiches Gefühl

Ein Ledersofa wird schnell zum Blickfang im Wohnzimmer. Dabei stellen sich viele Liebhaber von Ledersofas vor die Frage: echtes Leder oder doch der häufig praktikable Kompromis mit Kunstleder? Neben der edlen Optik spricht auch die weiche und hautfreundliche Haptik für echtes Leder. Das Naturmaterial fühlt sich angenehm an und ist wesentlich pflegeleichter, als viele denken. Vor allem glattes Leder lässt sich sehr leicht reinigen; Flüssigkeiten ziehen nicht so schnell in den Lederbezug ein, Flecken lassen sich einfach abwischen. Diese Sofas sind daher auch für Familien geeignet. Raues Leder ist von höherer Empfindlichkeit. Spezielle Beschichtungen machen jedoch auch Sitzmöbel aus Rauleder sehr strapazierfähig. Vor allem der Chesterfield-Stil wird gerne gekauft.

Leder benötigt spezielle Pflege

So elegant echtes Leder aussieht, es hat auch Nachteile. Der größte ist sicherlich der Preis: Ein Ledersofa ist zumeist sehr kostspielig. Rauleder ist zudem nicht so gut gegen Flüssigkeiten geschützt wie glattes Leder. Darüber hinaus müssen Ledermöbel regelmäßig mit einer speziellen Pflege behandelt werden.

Für jede Ledersorte gibt es im Fachhandel die passenden Pflegemittel. Dafür erweist sich echtes Leder als sehr beständig. Ledersofas sind langlebige Möbelstücke, die mit der Zeit noch an Charme und Ausstrahlung dazugewinnen und in der Regel generationsübergreifend Bestand haben. Neuleder besitzt einen charakteristischen Glanz, Altleder erhält bei richtiger Pflege eine typische Patina. Manchmal muss es auch gar nicht teuer sein – Online Outlet Warenhaus.

Ist Kunstleder eine gute Alternative?

Echtes Leder besteht aus Tierhäuten. Aus ethischen Gründen entscheiden sich einige Verbraucher lieber für ein Sofa aus Kunstleder. Künstliches Leder ist zudem kostengünstiger, ähnelt in der Optik allerdings dem Naturmaterial. Im Unterschied zu natürlichem Leder werden Kunstledersofas jedoch schneller brüchig und weisen recht bald Risse auf. Sie sollten daher nicht zu nah an der Heizung oder direkt am Fenster stehen. Kunstleder wird außerdem auf Erdölbasis hergestellt, hat dadurch eine eher ungünstige Umweltbilanz.

Eine Entscheidung fürs Leben

Bei richtiger Pflege kann sich die Investition in ein Ledersofa lohnen. Eine hochwertige Ledercouch ist oft ein Begleiter für das ganze Leben.

Bildquelle © Mihalis A. – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar