Mit dem richtigen Licht bares Geld sparen – LED Trafos für LED Leuchtmittel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Eine Vielzahl an verschiedenen LED Lampen liegen nebeneinander.
Die Motivation Energie zu sparen gehört heutzutage in jedem Hauhalt dazu und es wird versucht an allen Ecken und Enden Geld zu sparen. Nicht nur das komplette Ausschalten von Haushaltsgeräten kann viel Energie einsparen, sondern auch die Wahl der richtigen Leuchtmittel kann sich nach einiger Zeit deutlich im Geldbeutel sichtbar machen.

Passende LED Trafos für 12V LED Leuchtmittel

Wer plant seine bisherigen Niedervolt Halogenstrahler im Zuge der Stromersparnis auf 12V LED Spots umzustellen sollte sich unbedingt um passende LED Trafos Gedanken machen. Denn LED Strahler sind kleine Sensibelchen. Sie haben zwar eine lange Lebensdauer, aber reagieren äußerst empfindlich auf Überspannung und Spannungsspitzen. Daher ist es für eine lange Haltbarkeit von verbrauchsarmen 12V Lampen mit LED Technologie wichtig den richtigen Trafo zu verwenden, der für den Betrieb von LED Lampen geeignet ist.

Welche Spannung braucht mein LED Strahler?

Diese Frage sollte man sich als Erstes stellen. Es gibt nämlich 2 verschiedene Spannungsarten und nicht jeder LED-Spot ist für beide geeignet. Daher ist es essentiell zu wissen, ob die gewünschten LED Leuchtmittel Wechselspannung (AC) oder Gleichspannung (DC) benötigen oder ob es mit beiden Spannungsarten (AC/DC) kompatibel ist. Viele herkömmliche Halogentrafos liefern 12V AC, was nicht jedem LED Strahler gut bekommt.

Handwerker Tipp

Allgemeine Information

Generell kann gesagt werden, dass wenn ein LED Strahler DC-tauglich ist, man am besten auch einen Gleichspannungstrafo nehmen sollte auch wenn der Strahler an sich auch mit Wechselspannung betrieben werden könnte. Einige Hersteller verbieten auch explizit den Betrieb mit herkömmlichen Trafos und lehnen im Schadensfall die Gewährleistung ab, weshalb ein spezieller 12V DC LED Trafo empfehlenswert ist.

Wie groß sollte der LED Trafo sein?

Hierzu ist es wichtig zu wissen was die geplanten LED Strahler an Strom verbrauchen. Man kann den Stromverbrauch der einzelnen Strahler einfach addieren. Will man beispielsweise 5 LED Strahler mit jeweils 3W Verbrauch betreiben ergibt sich eine Gesamtleistung von 15W (5x3W= 15W). Jetzt könnte man denken, dass man mit einem 15W Trafo auf der sicheren Seite ist. Allerdings sollte man LED Trafos nie ganz auslasten und den Trafo immer mindestens 30% größer einplanen (also im Beispiel mindestens 20W). Dies liegt daran, dass zum einen der angegebene Verbrauch der LED Strahler Abweichungen unterliegen kann und der Strahler ggfs. etwas mehr verbrauchen kann. Auf der anderen Seite wird der Verbrauch von LED Leuchtmitteln erst nach einer gewissen Laufzeit (z.B. 15 min) gemessen und dementsprechend angegeben. Im Startvorgang liegt der Verbrauch in der Regel etwas darüber. Dies kann dazu führen, dass der Trafo aufgrund eines Überlastungsschutzes den Betrieb verweigert. Daher im Zweifelsfall lieber einen größeren LED Trafo kaufen (z.B. von www.spar-helferchen.de).

Weitere Informationen unter: http://www.strom-magazin.de/led-lampen/

Bildquelle: © ludodesign – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar