Nach dem Hausbau ist vor dem Gartenbau

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Gartenbau
Bevor Sie nach dem Hausbau auch den Traum vom eigenen Garten wahr werden lassen bedarf es einer guten Planung. Die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Ideenfindung und Gestaltung Ihrer persönlichen Oase.

Erste Schritte beim Gartenbau

Bevor Sie sich an die Bepflanzung und Gestaltung Ihrer Grünflächen machen, sollten Sie einen detaillierten Plan des Gartens anfertigen. Machen Sie hierfür eine Bestandsaufnahme mit dem Maßband und ergänzen dann Ihre Ideen von der Bepflanzung bis hin zur gemütlichen Sitzecke. Sollten Sie sich für eine Terrasse entscheiden, haben Sie die Wahl zwischen Holz- oder Steinterrassen. Bedenken Sie hierbei die Lage im Verhältnis zum Wohnhaus. Einen Höhenunterschied können Sie am besten mit einer Holzterrasse ausgleichen. Der Nachteil ist, dass das Material bemoosen, faulen und verwittern kann wenn es nicht genügend belüftet wird. Auch die Pflege ist aufwendiger als bei Steinterrassen, da das Holz regelmäßig neu mit Öl oder Holzschutzlasur bestrichen werden muss. Dafür strahlt eine Holzterrasse mehr Wärme aus und sagt vielen Gartenbesitzern optisch mehr zu. Weitere wissenswerte Informationen zum Bau einer Holzterrasse finden Sie hier. Stein ist hingegen unempfindlich und sehr lange haltbar. Hier ist es jedoch wichtig, dass Regenwasser gut abfließt, was durch ein leichtes Gefälle erreicht wird, das einige als störend empfinden.

Handwerker Tipp

Ideen zur Gestaltung der Beete

Der wichtigste Aspekt bei der Bepflanzung des Gartens sind die Lichtverhältnisse. Prüfen Sie diese eingehend und wählen Sie die Blumen und Grünpflanzen entsprechend aus. Weiterhin sollten Sie verschiedene Blütezeiten und Laubfarben miteinander kombinieren, damit Ihr Garten das ganze Jahr über schön bewachsen ist. Eine Idee ist zum Beispiel pro Blumenbeet eine besonders markante Blume auszuwählen und die anderen Gewächse als entsprechende Begleitpflanzen auszusuchen. Oder Sie entscheiden Sich für einen Stil nach dem Sie die Beetbepflanzung richten – zum Beispiel für einen üppigen Natur- oder einen romantischen Landhausgarten. Wichtig sind außerdem Blattschmuckpflanzen, die durch ihr sattes Grün für optische Ruhe zwischen den kräftigen Blütenfarben sorgen. Hier finden Sie Informationen zu Blattschmuckpflanzen für sonnige und schattige Plätze.

Gartenmauern und Gehwege runden das Bild ab

Eine Mauer dient nicht nur als wichtiger Sicht- und Windschutz, sie kann den Garten auch optisch bereichern. Sofern die Gartenmauer auch eine Stützfunktion einnehmen soll, ist eine Trocken- oder Ziegelmauer empfehlenswert. Diese sind besonders stabil. Eine individuelle Alternative zur herkömmlichen Mauer sind Gabionen, also mit Steinen gefüllte Drahtkörbe. Ein echter Hingucker im Mauerwerk sind Natursteine, die sich auch gut als Baustoff für den Gartenweg eignen. Oder Sie legen einen lockeren Weg aus Kieselsteinen an. Der Nachteil ist hier allerdings, dass die Steine leicht verrutschen können und sich unter dünnen Schuhsohlen eventuell unangenehm anfühlen.

Ihr persönlicher Traumgarten

Orientieren Sie sich weniger an den in Gartencentern gezeigten Trends und mehr an Ihrem eigenen Geschmack. Ihr Garten sollte individuell sein und zu Ihren persönlichen Vorlieben passen. Dann werden Sie lange Freude daran haben und sich gern darin aufhalten.

 

Bildquelle: © Marina Lohrbach – Fotolia.com

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Neueste Artikel von Klaus Peters (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar