Saugroboter: Spielzeug oder nützlicher Haushaltshelfer?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Saugroboter: Spielzeug oder nützlicher Haushaltshelfer?
Neben den vollautomatischen Rasenmähern haben sich vor allem die Saugroboter auf dem deutschen Markt fest gesetzt und versuchen nun einen Teil der Kundschaft von sich zu überzeugen. Doch sind diese Roboter wirklich so hilfreich, oder sollten diese nur als teures Spielzeug angesehen werden, deren Nutzen kaum zu beurteilen ist? Grundsätzlich sollte man von einer Verurteilung der Roboter absehen und den Nutzen in den Vordergrund stellen.

Die Funktionsweise des Saugroboters

Ein solcher Roboter soll selbstständig und zu exakt festgelegten Zeiten die komplette Wohnung abfahren, dabei den Boden saugen und somit die Wohnung automatisch sauber halten. Hierfür sollten allerdings weder zu viele Möbelstücke im Weg stehen, noch eine zu große Unordnung herrschen.

Dann kann ein solcher Roboter seiner Aufgabe problemlos nachgehen. Aus seiner Ladestation fährt der Roboter nun vorher festgelegte Gebiete ab und reinigt diese von Staub und Schmutz wie ein herkömmlicher Staubsauger.

Ist der interne Filterbehälter voll oder lässt der Akku nach, muss der Roboter zurück in die Ladestation um sich zu entleeren und die Batterien aufzuladen. Danach fährt der Roboter selbstständig wieder zurück und setzt seine Arbeit fort.

Vorteile für alte Menschen

Gerade ältere Menschen werden die Vorteile eines solchen Gerätes zu schätzen wissen. Nicht nur, dass die tägliche Hausarbeit ältere Personen oftmals stärker erschöpft, auch das Augenlicht lässt mit dem Alter oftmals nach, so dass Schmutz und Dreck nicht mehr so leicht erkannt werden.

Ein Saugroboter kann hier dabei helfen die Wohnung in einem sauberen Zustand zu erhalten, ohne dabei Zeit und Mühe zu kosten. Der Einsatz entsprechend hochwertiger Robotertechnik kann hier nicht nur für ein deutlich höheres Maß an Komfort sorgen, sondern das Leben in der Selbstständigkeit nochmals deutlich verlängern. Dass hierbei die Technik einen maßgeblichen Anteil übernimmt, steht vollkommen außer Frage.

Nur regelmäßig eingesetzt wirklich sinnvoll

Da die Aufnahmekapazität eines solchen Roboters naturgemäß begrenzt ist, muss dieser möglichst regelmäßig eingesetzt werden. Je öfter der Roboter unterwegs ist, umso weniger Dreck und Staub kann sich am Boden ansammeln, was die Arbeit des Roboters erleichtert.

Dennoch sollte man hier besondere Vorsicht walten lassen: Die Roboter sollten immer nur dann eingesetzt werden, wenn niemand über diese stolpern kann, also nur an bestimmten, exakt fest gelegten Zeiten am Tag. So können Unfälle mit den praktischen Haushaltshelfern vermieden werden.

Video: Saugroboter im Test

Der Einsatz der Technik ist entscheidend

Man kann nicht pauschal sagen, ob die Saugroboter nützlich oder einfach nur ein Spielzeug sind, sofern man deren Einsatzgebiet nicht kennt. Für normale Familien mit Kindern, in denen viel Dreck anfällt ist ein normaler Staubsauger oftmals besser, da hier nicht nur mehr Schmutz aufgenommen werden kann, sondern die Leistung sofort zur Verfügung stehen muss.

Handwerker Tipp
Doch gerade ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen werden die Vorteile eines solchen Roboters zu schätzen wissen und ihn als nützliches Werkzeug für ihr Leben nicht mehr missen wollen.

Bildquelle: © nataliafrei – Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren: Diese Werkzeuge dürfen im Haushalt nicht fehlen

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar