Die erste eigene Wohnung – Günstige Dekotipps & -tricks

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Die erste eigene Wohnung – eine Herausforderung der ganz besonderen Art. Es gilt, ein schönes Heim zu zaubern. Doch neben den Möbeln sind es vor allem Dekorationen, die aus dem Raum ein gemütliches Zuhause schaffen. Hier ein paar Ideen, wie die Wohnung zur Wohlfühloase wird.

Der begehbare Kleiderschrank als Trendteil

Junges Wohnen bedeutet meist, es gibt finanzielle wie räumliche Hürden zu überwinden. Der Kleiderschrank ist entweder zu teuer oder zu klein. Warum also nicht einen trendigen begehbaren Kleiderschrank entwickeln, der gleichzeitig auch als absoluter Blickfang betörende Aufmerksamkeit im Raum erzeugt? Die Fläche einer Wand kann hervorragend dazu genutzt werden, um Regale, Kleiderstangen und Boxen zu integrieren. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

In der Tiefe sollte der begehbare Kleiderschrank wenigstens einen Meter haben. So finden nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Schuhe und andere persönliche Dinge einen guten Platz. Abschließen wird er mit tollen Vorhängen in knalligen Farben zum Highlight des Raums. Mit wenig Aufwand entsteht ein Topteil!

Video: Moneycheck: Erste eigene Wohnung | taff

Urban und authentisch

Schluss mit langweilig weißen Wänden. Gerade der junge Wohnstil orientiert sich an neuesten Trends. Angesagt sind wieder Tapeten, die mit authentischen Mustern eine unglaubliche Wirkung im Raum erzielen. Einerseits schlicht und natürlich, sind Tapeten, die den urbanem Lebensstil wiederspiegeln, im Muster einer echt wirkenden, alten Mauerwand der Hit. In Kombination mit entsprechend schlichten Möbeln im angesagten Industrial Design wird der Lebensraum zum authentischen Wohlfühlort.

Selbst Möbel im Industrial Design können selbst zusammengebaut werden.

Hier spielt die Verknüpfung von Holz im Used Look und Metall die zentrale Rolle.

Junger Mann richtet seine Wohnung ein
Zusätzlich wird im ausgewählten Raum ein farbiges Wohnsofa platziert. Derbe Muster und traditionelle Möbelstücke finden sich auf diese Weise zusammen. Das Resultat ist einfach hinreißend!
Schnörkellos und lebenslustig begegnen sich Dekoration und praktische Möbel auf einer Ebene. So vergrößert ein großzügiger Spiegel optisch den kleinen Flur und wird genutzt, um das Outfit mit einem letzten Blick zu prüfen.

Handwerker Tipp

Die Küche als Lebensmittelpunkt

Hier gilt es, den eigenen Geschmack zu treffen und in Stilsicherheit umzusetzen. Klassische Wohnküche mit großem Esstisch und gemütlichen Sitzgelegenheiten oder lieber die moderne Variante einer Kochinsel mit inkludierter Tischfläche für lange Stehpartys? Dank moderner Geräte ist solch eine Aufteilung heute in vielen Küchen möglich. Dem jugendlichen Stil angepasst, sind offene Regale praktisch und schick.

Dabei wirkt eine einfache Regel: Entweder eine intensiv farbige Wand mit schlichten, einfachen Regalbrettern aus dem Baumarkt kombinieren oder eine weiße Wand mit farbigen Regalen bestücken. Bedruckte Rollos geben dem Raum Frische und einen modernen Touch. Details wie farbige Küchenhandtücher oder Tischaccessoires wie eine klassische Olivenölflasche hauchen dem Raum Persönlichkeit ein.

Junges Wohnen – Praktisch und mit Schick!

Der junge Wohntrend heute orientiert sich vor allem an Farben, die einerseits Behaglichkeit ausstrahlen und andererseits den Spirit der Jugend verkörpern. Schlichtheit wird mit Farben kombiniert und setzt moderne Akzente. Und natürlich muss die erste Wohnung auch praktisch eingerichtet sein.

Vom begehbaren Kleiderschrank bis zum platzsparenden Sofa wird die gesamte Palette ausgekostet. Längst haben Designer diesen Trend entdeckt und bieten kostengünstiges Mobiliar an, das den individuellen Wünschen entgegenkommt. Junges Wohnen ist vom klaren Stil und glatten Formen geprägt.

Hier weiterlesen: Möbel restaurieren – ein paar Tipps

Bildquellen:
©iStock.com/jodiejohnson
©iStock.com/sjenner13
©iStock.com/llhedgehogll

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar