Tipps für ein gemütliches Wohnzimmer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Wohnzimmer mit gemütlichem Sofa, Decke und moderner Dekoration

„My home is my castle.“ In Anlehnung an dieses Motto liegt es nahe, das Zuhause möglichst einladend und gemütlich zu gestalten. Dabei liegt der Fokus häufig vor allem auf der gemütlichen Gestaltung des Wohnzimmers. Mit diesen 5 Tipps kann jeder sein Wohnzimmer ganz leicht zu einem einladenden, stilvollen und individuellen Ort machen:

Es kommt nicht auf die Größe an

Ganz gleich, ob es sich bei dem Wohnzimmer um eine eher kleinen Raum oder um ein großzügig geschnittenes Areal handelt: Wichtig ist, dass das Interieur möglichst gut durchdacht aufeinander abgestimmt ist. So sollten Farben und Materialien zueinander passen, und auch die Dekoration ist mit Bedacht zu wählen. Dabei ist es unerheblich, welcher Einrichtungsstil jeweils präferiert wird. Ob eine bequeme wohlfühl Wohnlandschaft, die zum Entspannen einlädt oder futuristische Möbel in extravaganten Designs: Der kreativen Möglichkeiten sind so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Wichtig ist nur, dass das Hauptaugenmerk darauf liegt, dem Interieur von Anfang an eine individuelle Note zu verleihen.

Die 5 besten Tipps zur gemütlichen Gestaltung des Wohnzimmers:

  1. Erdtöne, wie beispielsweise Braun in unterschiedlichen Nuancierungen, Anthrazit, Beige oder Grau schenken dem Wohnraum eine sehr edle und zugleich warme Note. Das Besondere dabei ist, dass diese Farben hervorragend mit leuchtenden, kräftigen Tönen kombiniert werden können. Ein schickes Bordeaux-Rot, Apricot, aber auch Violett oder ein schönes Grün wirkt charmant und ausgesprochen geschmackvoll in Verbindung mit sanften Basisfarben. So entstehen farbliche Kontraste, die insgesamt durch eine stilvolle, warme Note überzeugen, welche im Handumdrehen eine einladende Atmosphäre im Wohnzimmer generieren.
  2. Kühle Elemente mit kuscheligen Accessoires verknüpfen – das ist ein echter Geheimtipp, wenn es um die gemütliche Einrichtung des Wohnzimmers geht. Viele Wohnzimmermöbel sind mit Glas-, Metall- oder Chrom-Details bestückt, welche zusammen mit flauschigen Kissen, langflorigen Teppichen oder hübschen Plüsch-Dekorationen überaus kreativ in den Fokus gerückt werden.
  3. Mit Licht zaubern, ist keine Kunst. Vielmehr können sich dadurch vielfältigste Wohnträume realisieren lassen. Zu hell sollte ein Wohnraum nicht ausgeleuchtet sein. Auch Lampen mit zu schwacher Leuchtkraft verdecken mitunter den gemütlichen Zauber eines modernen Wohnzimmers. Deckenlampen können oft prima durch kleine Leuchten an den Wänden ersetzt werden. Und wenn karge Bereiche oder besonders attraktive Areale im Wohnzimmer mit designstarken Strahlern ausgeleuchtet werden, erhält der Raum überdies ein geradezu magisches Flair. Das Tüpfelchen auf dem I sind Kerzen in farblich passenden Nuancierungen. Sie tragen zusätzlich zu einem warmen Ambiente im Wohnzimmer bei.
  4. Eine gemütliche Wohnlandschaft, bestehend aus einer extra breiten Eck-Couch mit drei oder vier Sitzflächen sowie zwei Sesseln, ist der Eye-Catcher in jedem gemütlichen Wohnzimmer. Wer diese Sitz- und Liegegruppe mit attraktiven Tagesdecken oder Kissen bestückt, kann sich nach Lust und Laune auf der Wohnzimmer-Liegewiese räkeln.
  5. Schwarz-weiß Familienbilder auf einem TischBilder mit persönlicher Note für das Plus an Individualität: Fotos und Bilder in stilvollen Rahmen ziehen die Blicke geradezu magisch an. Besonders schön ist ein Mix aus Familien- und Landschaftsfotos, wobei die Rahmen natürlich auf die Farbgebung der Wohnzimmereinrichtung abgestimmt sein sollten. Wer etwas ganz individuelles zur Wandgestaltung möchte, kann auch selbst kreativ werden und selbst sein künstlerisches Geschick an der Leinwand ausprobieren.

Weniger ist oft mehr

Handwerker Tipp
Hübsche Dekorationsutensilien gibt es wie Sand am Meer. Allerdings ist es nur wenig sinnvoll, das Wohnzimmer damit voll zu stellen. Denn dann wird aus einem heimeligen Raum leicht eine ungemütliche Rumpelkammer. Deshalb lohnt es sich, die Accessoires mit Sorgfalt und Bedacht auszuwählen.

Der Kreativität sind keine Limits gesetzt

Für jeden Geschmack lässt sich mit Leichtigkeit die passende Einrichtung fürs Wohnzimmer finden. Dabei muss das Interieur nicht unbedingt an einem Tag eingekauft werden. Viel schöner ist es, wenn sich die Auswahl der Einrichtungs- und Dekorationsgegenstände über einen längeren Zeitraum hinzieht: Heute die Möbel, morgen die Bilder und in der nächsten Woche die Gardinen und Teppiche. So lässt sich alles insgesamt viel leichter planen.

Video: KLEINE ZIMMER schön machen | Tipps, Tricks, Hilfen, Ideen | ♥ANNA KAISER♥

Titelbild: ©iStock.com – KatarzynaBialasiewicz
Bild: ©iStock.com – Halfpoint

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar