Tipps zur kreativen Wandgestaltung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...
Farbskala

Bei der Wohnungseinrichtung spielen nicht nur Möbel und Accessoires eine wesentliche Rolle. Auch die Art der Wandgestaltung nimmt großen Einfluss darauf, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen oder nicht. Die Möglichkeiten, eine Wand ansprechend und individuell zu gestalten, sind dabei sehr vielfältig.

Der Klassiker: Wandgestaltung mit Tapeten

Tapeten galten einige Zeit als Relikt vergangener Zeiten, liegen inzwischen aber wieder voll im Trend. Die klassische Papiertapete hat jedoch nahezu ausgedient: Stattdessen greifen die meisten Menschen heutzutage zu strapazierfähigen, hochwertigen Vliestapeten. Diese sind ausgesprochen leicht zu verarbeiten, denn der Kleister kann direkt auf die Wand aufgebracht werden.

Lange Einweichzeiten und umständliches Herumhantieren mit der feuchten Tapete gehören damit endgültig der Vergangenheit an. Vliestapeten sind in verschiedensten Designs erhältlich: Von unifarbenen Ausführungen über Streifentapeten bis hin zu Tapeten mit floralem Muster ist für jede Vorliebe etwas Passendes dabei. Ändern sich der persönliche Geschmack oder der Wohnstil, werden die Vliestapeten ganz einfach am Stück abgezogen und machen so Platz für neue Farben und Muster.

Video: Kreative Wandgestaltung – Wischtechnik, Lasurtechnik

Tipps für die kreative Wandgestaltung mit Farbe

Auch die Wandgestaltung mit Farbe erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. In vielen Einrichtungshäusern, wie z.B. Tedox gibt es viel Auswahl an Farben und Malerbedarf. Benötigt wird lediglich ein glatter, gleichmäßiger Untergrund, der die Farbe gut aufnimmt. In der Regel empfiehlt es sich, die Wände eines Raumes in verschiedenen Farben zu streichen. Insbesondere dann, wenn ein oder zwei Wände in dunklen Farbtönen gestaltet sind, sollten die übrigen Wände hell gestrichen werden, damit die dunkle Farbe nicht zu dominant und erdrückend wirkt.

Wer nicht gleich den ganzen Raum streichen möchte, kann mit etwas Wandfarbe zudem tolle Akzente setzen: Farbige Streifen, die von der Decke bis zum Boden reichen, Punkte oder geometrische Formen sind ein individueller Blickfänger und peppen jede Wand optisch auf. Für besondere Effekte sorgen spezielle Techniken, so zum Beispiel die Wischtechnik oder die Schwammtechnik, die dem glatten Farbanstrich Struktur verleihen.

Handwerker Tipp

Wandtattoos, Bilderrahmen & Co.

Bereits seit einigen Jahren gehören sie zu den wichtigsten Deko-Trends: Wandtattoos. Die Auswahl an Tattoos in verschiedenen Größen, Farben und Ausführungen ist riesig, sodass keine Wünsche unerfüllt bleiben. Ob Comicfiguren für das Kinderzimmer, ein florales Design für das Wohnzimmer oder Muscheln und Fische für das Bad: Jeder Raum kann mithilfe der Wandtattoos optisch aufgewertet werden.

Die Anbringung ist kinderleicht und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Außerdem lassen sich die Tattoos in der Regel restlos wieder ablösen, sodass sie auch für Menschen infrage kommen, die ihre Wände immer wieder neu gestalten möchten. Gleiches gilt für Bilderrahmen, die in fast jeder Wohnung zu finden sind.

Sie verleihen jedem Wohnraum eine persönliche Note und können individuell arrangiert werden. Besonders beliebt ist beispielsweise die Petersburger Hängung, bei der viele Bilderrahmen in unterschiedlichen Formaten eng nebeneinander gehängt werden. Etwas schlichter, aber dennoch ein toller Hingucker sind die Reihen- und Kantenhängung.

Individuell gestaltete Wände für ein besseres Wohnambiente

Wände, die passend zum eigenen Geschmack und Einrichtungsstil gestaltet sind, tragen in hohem Maße zur Atmosphäre eines Raumes bei. Dank einer großen Vielfalt an Tapeten, Wandtattoos, Wandfarben und Verarbeitungstechniken hat jeder die Möglichkeit, die eigenen vier Wände zu verschönern und so für ein einladendes Ambiente zu sorgen.

Ebenfalls interessant: Flippige Accessoires – Zeitreise in die 70er

Bildquelle: ©iStock.com/robertmandel

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar