Überdachung selbst bauen: So funktioniert’s

Beitrag bewerten 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...

Eine Überdachung kann besonders auf der Terrasse einen sinnvollen Schutz vor Wind und Wetter darstellen. Doch dazu ist nicht immer ein Fachmann nötig, denn eine Überdachung ist schnell und einfach selbst gebaut.

Die Vorbereitungen

Wer seine Überdachung selbst bauen möchte, dem stehen zwei Optionen zur Verfügung. Zum einen kann der Nutzer auf einen Bausatz zurückgreifen, welcher alle nötigen Bauteile enthält. Auf diese Weise müssen die vorgefertigten Elemente nur noch zusammengebaut und montiert werden. Auf der anderen Seite kann die Überdachung aber auch selbst entworfen und die Materialliste dazu in Eigenregie zusammengestellt werden, um die Überdachung selbst bauen zu können. Doch bevor die Überdachung selbst gebaut werden kann, sollte der Nutzer das zuständige Bauamt kontaktieren. Denn wenn die Konstruktion eine bestimmte Größe aufweist und fest montiert werden muss, ist eine Baugenehmigung erforderlich. Zum einen muss der Abstand zum Nachbargrundstück eingehalten werden, zum anderen sollten Überlegungen bezüglich der Positionierung angestellt werden. Schließlich müssen auch potenzielle Fenster beim Bau einkalkuliert werden. Ein gewisser Grad der Verdunkelung lässt sich auch trotz transparenter Überdachung nicht vermeiden.

Das richtige Material auswählen

Soll die Überdachung selbst gebaut werden, kommen unterschiedliche Materialien in Frage. Die Grundkonstruktion kann beispielsweise aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt werden. Viele Nutzer entschieden sich für das Naturmaterial Holz, da dieser Werkstoff recht einfach und mit den gängigen Werkzeugen bearbeitet werden kann. Bei der Auswahl der Hölzer sollte der Nutzer unbedingt auf die optimalen Dimensionen achten, da die Konstruktion ausreichend stabil sein muss. Um die Überdachung selbst bauen zu können, muss aber noch das passende Material für die eigentliche Überdachung gewählt werden. Hier stehen Dachziegel, Bitumen, Plexiglas,- Steg- und Blechplatten zur Verfügung. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn die Auswahl ist riesig. Plexiglasplatten werden beispielsweise in verschiedenen Farbtönen, in unterschiedlichen Stärken sowie mit glatten und strukturierten Oberflächen angeboten. Stegplatten hingegen, zeichnen sich durch ihre robusten, pflegeleichten und haltbaren Eigenschaften aus.

Die Überdachung selbst gebaut

Sofern etwaige Vorschriften eingehalten und das Material ausgewählt wurde, kann es auch schon losgehen. Zunächst müssen die senkrechten Pfosten montiert werden. Je nach Größe der Dachfläche, werden Balken mit einer Stärke von 10 x 10 cm bis 16 x 16 cm eingesetzt. Es ist wichtig, einen stabilen Stand zu gewährleisten und die Balken vor aufsteigender Nässe zu schützen. Deshalb werden die Pfosten in sogenannten Balkenschuhen verankert. Um die Überdachung selbst gebaut in diesen Schuhen zu befestigen, werden diese entweder in den Boden geschlagen oder einbetoniert. Wichtig ist, dass an der Hauswand längere Balken gesetzt werden, als es auf der gegenüberliegenden Seite der Fall ist.

Das hat den einfachen Vorteil, dass sich dadurch eine geeignete Schräge ergibt, welche erforderlich ist, um das Regenwasser ungehindert abfließen zu lassen. Nun können die senkrechten Pfosten ganz einfach mit waagerecht fixierten Balken verbunden werden. Dazu werden die Querbalken auf die senkrecht montierten Pfosten aufgelegt und mit Bolzen oder Metallwinkeln fixiert. Ob der Querbalken an der Hauswand befestigt werden soll, bleibt jedem Nutzer selbst überlassen. Um zusätzliche Stabilität zu gewährleisten, werden zwei Balken waagerecht montiert. Mit diesen Balken können die vorderen und hinteren Pfosten verbunden werden. Damit ist die Grundkonstruktion fertig und kann mit Dachbalken versehen werden. Dabei sollte eine Dimension von mindestens 8 x 12 cm gewählt werden. Nun werden die Dachbalken auf die Querbalken aufgelegt und anschließend mit Konstruktionswinkeln fixiert. Nun müssen nur noch die Profilschienen auf die Dachbalken geschraubt und die Kunststoffplatten darin eingeschoben werden.

Handwerker Tipp

Die eigene Überdachung ohne viel Aufwand

Wer seine Überdachung selbst bauen möchte, kann ohne Bedenken selbst Hand anlegen. Mit der Nachfrage beim Bauamt und dem passenden Material, ist die Überdachung schnell selbst errichtet. Dazu bedarf es weder Spezialwerkzeug noch großartigem Hintergrundwissen.

Titelbild: © istock.com – therry

The following two tabs change content below.

Klaus Peters

Klaus Peters, 1970 in Dresden geboren, hat vor 10 Jahren seinen Handwerksmeister an der Meisterschule Hannover gemacht. Seit 2001 arbeitet und lebt der Frauenschwarm als selbständiger Handwerker (Gas & Wasser) in Berlin. Seit sein Sohn ihm vor zwei Jahren das Internet näher gebracht hat, ist der Naturliebhaber und Angler mittlerweile ein passionierter Blogger und Online-Redakteur in seiner Branche. Texte zu den Themen Garten, Möbel, Ein- und Umzug sowie Dekoration und Bau sind sein täglich Brot.

Schreibe einen Kommentar